Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kinopreis Schleswig-Holstein -
Filmkunst im Echten Norden

© senoldo / fotolia.de

Kinopreis Schleswig-Holstein -
Filmkunst im Echten Norden

Der Kinopreis zeichnet die Kinobetreiber des Landes für ein abwechslungsreiches Programm, gesellschaftlich relevante Schwerpunkte aber auch für herausragende Serviceangebote aus.

Mit dem Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein würdigt die Landesregierung herausragende programmliche Aktivitäten und Schwerpunkte der Kinos im zurückliegenden Jahr. Prämiert werden vielfältige Angebote außerhalb der Standardprogramme sowie ein hoher Anteil deutschsprachiger und europäischer Produktionen. Dabei haben Filmsonderprogramme, Kinder- und Jugendangebote, Dokumentarfilme und Programmreihen eine besondere Bedeutung. Aber auch innovatives Kinomarketing, besondere Serviceleistungen, die Qualität des Gesamtangebots, Barrierefreiheit und Nachhaltigkeit werden berücksichtigt.


Der Preis im Detail

Gründungsjahr: Der Kinoprogrammpreis wurde erstmalig im Jahr 2009 vergeben.

Stifter/Träger: Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein ist der Träger des Wettbewerbes.

Vergabeform: Die Kinos erhalten die Förderung in Form von Einzelauszeichnungen in den Kategorien "gewerblich" und "nichtgewerblich".

Vergabeturnus: Der Kinoprogrammpreis Schleswig-Holstein wird jeweils rückwirkend für das vergangene Jahr verliehen (Siehe Rubrik "Preisträger der letzten Jahre").

Vergabegremium: Die Beiträge werden von einer Jury bewertet. Diese setzt sich aus drei Sachverständigen der Film- und Kulturbranche zusammen und trifft ihre Entscheidungen unabhängig. Die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH schlägt der Kulturministerin die Zusammensetzung der Jury vor.

Informationen zur Bewerbung

Wer kann sich bewerben? Alle gewerblichen und nichtgewerblichen Kinos können sich mit ihren Jahresfilmprogrammen um den Kinopreis Schleswig-Holstein bewerben. Es ist dabei unerheblich, in welcher Rechtsform das Filmtheater geführt wird.

Wie hoch ist der Gesamtpreis? Insgesamt stehen 42.500 Euro als Preisgeld zur Verfügung.

Dürfen Sie sich selber auf den Preis bewerben? Ja, eine Eigenbewerbung ist möglich.

Bis wann und wo können Sie sich bewerben? Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen. Die Preisverleihung erfolgt am 5. Juni 2019 im Capitol Lichtspiele in Kappeln.

Ansprechpartner:
Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH
Filmwerkstatt Kiel, Haßstraße 22, 24103 Kiel,
Tel.: 0431 551439
Fax: 0431 51642
E-Mail: kinopreis-sh@ffhsh.de

alle öffnen

Kinopreis 2018 für das Kinojahr 2017:

Gewerbliche Kinos

StadtNamePreisgeld
KappelnCapitol Lichtspiele4.000 Euro
HusumKino-Center3.000 Euro
KielStudio Filmtheater am Dreiecksplatz3.000 Euro
OldenburgLichtblick Filmtheater3.000 Euro
RendsburgSchauburg Filmtheater3.000 Euro
KielTraum-Kino2.000 Euro
HeideLichtblick Filmtheater2.000 Euro
RatzeburgBurgtheater2.000 Euro
MeldorfKino Deutsches Haus1.500 Euro
BargteheideCinema Paradiso1.000 Euro
Burg auf FehmarnBurg Filmtheater1.000 Euro
Flensburg51 Stufen Kino im Deutschen Haus1.000 Euro
GrömitzFilmbühne1.000 Euro
PlönAstra Filmtheater1.000 Euro
St. Peter-OrdingKino Nordlicht1.000 Euro

Nicht-gewerbliche Kinos

StadtNamePreisgeld
BordesholmSavoy Kino3.000 Euro
KielKino in der Pumpe3.000 Euro
LübeckKommunales Kino2.000 Euro
RendsburgKommunales Kino2.000 Euro
Bad SchwartauKommunales Kino 1.000 Euro
NeumünsterKino im KDW1.000 Euro
NeustadtKommunales Kino1.000 Euro

Kinopreis 2017 für das Kinojahr 2016:

Nicht kommerzielle Kinos:

Preisgeld 3.000 Euro:

Kino in der Pumpe, Kiel

Preisgeld 2.500 Euro:

Savoy Kino, Bordesholm

Preisgeld 2.000 Euro

Kommunales Kino, Rendsburg
Kommunales Kino, Lübeck

Preisgeld 1.500 Euro:

Kino im KDW, Neumünster

Preisgeld 1.000 Euro

Kino in Mölln
Kommunales Kino, Bad Schwartau
Kommunales Kino,Neustadt

Kommerzielle Kinos:

4.00 Euro Preisgeld:

Studio Filmtheater am Dreiecksplatz, Kiel

3.000 Euro Preisgeld

Capitol Lichtspiele, Kappeln
Kino-Center, Husum
Schauburg Filmtheater, Rendsburg

2.000 Euro Preisgeld

Lichtblick Filmtheater, Oldenburg
Cinema Paradiso, Bargteheide
Burgtheater, Ratzeburg 2.000 €
Kino Nordlicht, St. Peter-Ording
Kino Deutsches Haus, Meldorf

1.500 Euro Preisgeld:

Lichtblick Filmtheater, Heide

1.000 Euro Preisgeld:

Burg Filmtheater, Fehmarn
51 Stufen Kino im Deutschen Haus, Flensburg
Filmbühne, Grömitz
Traum-Kino, Kiel

Kinopreis 2016 für das Kinojahr 2015:

Nicht-kommerzielle Kinos

Preisgeld 2.000 Euro:

Kino in der Pumpe, Kiel

Preisgeld 1.500 Euro:

Savoy Kino, Bordesholm

Preisgeld 1.000 Euro:

Kommunales Kino, Bad Schwartau
Kino Koki, Lübeck
Kino in Mölln, Mölln
Kommunales Kino, Neustadt
Kommunales Kino der Stadt Rendsburg e.V, Rendsburg

Kommerzielle Kinos

Preisgeld 3.000 Euro:

Kino-Center, Husum

Preisgeld 2.000 Euro:

Capitol-Lichtspiele, Kappeln
Deutsches Haus, Meldorf
Burgtheater, Ratzeburg
Schauburg Filmtheater, Rendsburg

Preisgelder 1.500 Euro:

Lichtblick Filmtheater, Heide
Studio Filmtheater am Dreiecksplatz, Kiel

Preisgelder 1.000 Euro:

Cinema Paradiso, Bargteheide
Filmbühne, Grömitz
Traum-Kino, Kiel
Beluga Kino und Burg Kino, Quickborn und Uetersen
Kino Nordlicht, St. Peter Ording

Kinopreis 2015 für das Kinojahr 2014:

Nicht-kommerzielle Kinos

Preisgeld 2.000 Euro:

Kino in der Pumpe, Kiel

Preisgeld 1.500 Euro:

Savoy Kino, Bordesholm

Preisgeld 1.000 Euro:

Kommunales Kino, Bad Schwartau
Kino 51 Stufen, Flensburg
Kommunales Kino, Lübeck
Kino in Mölln, Mölln
Kommunales Kino, Neustadt
Kommunales Kino Rendsburg

Kommerzielle Kinos

Preisgeld 2.500 Euro:

Kino Center, Husum

Preisgeld 2.000 Euro:

Capitol, Kappeln
Studio-Filmtheater am Dreiecksplatz, Kiel
Kino Deutsches Haus, Meldorf
Kino Schauburg, Rendsburg

Preisgeld 1.500 Euro:

Lichtblick Filmtheater, Heide
Beluga Kino, Quickborn
Burg Kino, Uetersen
Burgtheater, Ratzeburg

Preisgeld 1.000 Euro:

Cinema Paradiso, Bargteheide
Traum-Kino, Kiel
Kino Nordlicht, St. Peter-Ording