Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge

© W. Kossert / LaZuF

Allgemeine Informationen

Das Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge ist im Auftrag der Landesregierung zentrale Stelle für Fachkräfteeinwanderung in Schleswig-Holstein.

Das auf Bundesebene beschlossene Fachkräfteeinwanderungsgesetz, das in seinen wesentlichen Teilen zum 01.03.2020 in Kraft trat, sieht die Einrichtung solcher Behörden in den Ländern vor und schafft ein beschleunigtes Verfahren für die Einreise von Fachkräften aus Drittstaaten mit der Festlegung von verkürzten Bearbeitungsfristen für beteiligte Stellen. Ziel der gesetzlichen Neuregelungen ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Die zentrale Stelle für Fachkräfteeinwanderung ist unter anderem zuständig für die gesetzlich vorgesehene Beteiligung in bestimmten Visumverfahren zum Zweck der Erwerbsmigration. Zu den Aufgaben gehört auch die Durchführung des beschleunigten Fachkräfteverfahrens. Dabei ist die Behörde zentraler Ansprechpartner und berät die entsprechend vom Arbeitnehmer bevollmächtigten Arbeitgeber zum Verfahren und zu den erforderlichen Nachweisen. Sie

  • prüft die aufenthaltsrechtlichen Voraussetzungen und
  • leitet – soweit erforderlich –  das Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit der im Ausland erworbenen Berufsqualifikation oder zur Zeugnisbewertung des ausländischen Hochschulabschlusses ein und
  • holt ggf. die erforderliche Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit ein und
  • erteilt bei Vorliegen aller Voraussetzungen die Vorabzustimmung zur Visumerteilung.

Die zentrale Stelle für Fachkräfteeinwanderung fungiert als Schnittstelle der verschiedenen im Verfahren beteiligten Stellen und achtet auf die Einhaltung der gesetzlich verkürzten Erledigungsfristen der beteiligten Behörden.

Sie haben Fragen: Bitte senden Sie sie an fachkraefteeinwanderung@lfa.landsh.de.

Weitere Informationen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz finden Sie auf folgenden Seiten:

Make it in Germany, das Portal der Bundesregierung für Fachkräfte aus dem Ausland.

Das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat listet in seinem Onlineportal Fragen und Antworten rund um das Fachkräfteeinwanderungsgesetz und beantwortet auch die Frage, warum wir dieses Gesetz überhaupt brauchen.

Das BAMF bietet eine "Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland".

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Zentrale Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA) eingerichtet. Sie bietet auf dem Informationsportal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse allgemeine Informationen und berät auch individuell.