Navigation und Service

Staatliche Arbeitsschutz­­behörde bei der Unfallkasse Nord : Thema: Ministerien & Behörden

Jugendarbeitsschutz



Letzte Aktualisierung: 30.06.2023

Jugendarbeitsschutz
Jugendarbeitsschutz

Allgemeines / Grundlagen

Der Jugendarbeitsschutz legt die Rahmenbedingungen zum Schutz von arbeitenden Kindern und Jugendlichen fest. Die gesetzliche Grundlage bildet das Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG.

Die zuständige Aufsichtsbehörde für das Jugendarbeitsschutzgesetz ist die Staatliche Arbeitsschutzbehörde bei der Unfallkasse Nord (StAUK).

 

Kind im Sinne dieses Gesetzes ist, wer noch nicht 15 Jahre alt ist (s.a. Kinderarbeitsschutz)

Jugendlicher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer 15, aber noch nicht 18 Jahre alt ist.

 

Für Jugendliche, die der Vollzeitschulpflicht unterliegen, gelten die Vorschiften für Kinder. Die Vollzeitschulpflicht beträgt in Schleswig-Holstein 9 Schulbesuchsjahre.

Während der Schulferien dürfen Jugendliche höchstens vier Wochen im Kalenderjahr beschäftigt werden. Die nachfolgenden Regelungen gelten entsprechend.

 

Für jugendliche Arbeitnehmer, welche nicht mehr Vollzeitschulpflichtig sind, gelten folgende Regelungen:

Arbeitszeit

Max. Stunden pro Tag

Max. Stunden pro Woche

Max. Arbeitstage pro Woche

8 Stunden

Ausnahmen bis zu 8,5h sind nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

40 Stunden

 

5 Arbeitstage

 

Notiz: Arbeitszeit = Beginn bis Ende der Beschäftigung ohne Ruhepausen.

Ruhepausen

Als Ruhepause gilt nur eine Arbeitszeitunterbrechung von mindestens 15 Minuten.

Folgende Pausenzeiten sind einzuhalten:

  • 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als 4,5 bis 6 Stunden.

  • 60 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden.

Freizeit und Nachtruhe

  • Beschäftigung nur im Zeitraum von 6:00-20:00 Uhr. Für Jugendliche über 16 Jahren und in Gaststätten- und Schaustellergewerbe, in mehrschichtigen Betrieben, in der Landwirtschaft und in Bäckereien und Konditoreien gelten abweichende Zeiten.

  • Nach der Beendigung der Arbeitszeit dürfen Jugendliche nicht vor Ablauf einer ununterbrochenen Freizeit von mindestens 12 Stunden beschäftigt werden.

  • Vor Berufsschultagen dürfen Jugendliche nur bis 20:00 Uhr beschäftigt werden. Dies gilt auch in den bereits aufgelisteten Ausnahmebetrieben.

Wochenend- und Feiertagsarbeit

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen dürfen Jugendliche grundsätzlich nicht beschäftigt werden.

Es bestehen allerdings gewissen Ausnahmen:

  • U.a. in der Hotellerie und Gastronomie; dort ist die Beschäftigung Jugendlicher am Wochenende zulässig.

  • Im Einzelhandel ist die Beschäftigung Jugendlicher an Samstagen zulässig.

  • Mindestens zwei Samstage im Monat sollten beschäftigungsfrei bleiben.

  • Mindestens zwei Sonntage im Monat müssen beschäftigungsfrei bleiben.

Jugendarbeitsschutz
Jugendarbeitsschutz

Berufsschule

Berufsschule ist Arbeitszeit.

Ein Berufsschultag wird mit 8 Stunden (mehr als 5 Unterrichtsstunden) und

eine Berufsschulwoche mit 40 Stunden (mind. 25 Unterrichtsstunden an mindestens 5 Tagen)

als Arbeitszeit gewertet.

Prüfungen

Der Arbeitgeber hat den Jugendlichen für die Teilnahme an Prüfungen und den letzten Arbeitstag vor der schriftlichen Abschlussprüfung freizustellen.

Ein Jugendlicher darf nur beschäftigt werden, wenn

  • er innerhalb der letzten vierzehn Monate von einem Arzt seiner Wahl untersucht worden ist (Jugendarbeitsschutzuntersuchung)
  • dem Arbeitgeber die Bescheinigung über die ärztliche Jugendarbeitsschutzuntersuchung vorliegt.

Beantragung von Untersuchungsberechtigungsscheinen 

Solange die arbeitende Person minderjährig ist, muss ein Jahr nach Aufnahme der Beschäftigung eine Bescheinigung über eine ärztliche Nachuntersuchung vorliegen (erste Nachuntersuchung).

Ausstattung der Arbeitsplätze

In Verbindung mit anderen zugehörigen Verordnungen wird im Jugendarbeitsschutzgesetz auch die Arbeitsplatzgestaltung geregelt. Der Arbeitgeber soll Gefahren am Arbeitsplatz oder die Überforderung und Überbeanspruchung von Jugendlichen bei der Arbeit vermeiden.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon