Navigation und Service

Landesbetrieb
Straßenbau und Verkehr
Schleswig-Holstein
: Thema: Ministerien & Behörden

Verkehrsstaatssekretär Tobias von der Heide besucht B 503-Sanierung in Kiel


„Verkürzte Bauzeit wichtig für die Region!“

Letzte Aktualisierung: 17.10.2023

Zwei Männer in LBV.SH-Bekleidung.
Staatssekretär von der Heide (2.v.r.) überzeugte sich gemeinsam mit dem stellv. LBV.SH-Direktor Quirmbach (2.v.l.), LBV.SH-Erhaltungschef Köster (rechts) und LBV.SH-Projektleiterin Hansen (links) vom Fortschritt der B 503-Erneuerung.

KIEL. Aufatmen: Es geht voran an einem der wichtigsten Pendlerabschnitte in Kiel. Dank einer neuen Bauweise kann die Sanierung der B 503 zwischen Kiel-Wik und Kiel-Projensdorf um fast drei Wochen verkürzt werden. Verkehrsstaatssekretär Tobias von der Heide und der stellvertretende Direktor des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Frank Quirmbach, machten sich heute (17. Oktober) selbst ein Bild vor Ort.

Der Einbau einer Asphaltfundationsschicht ist eine in 2020 neu eingeführte Bauweise, die bei der B 503 erstmalig in Schleswig-Holstein zum Einsatz kommt. "Baustellen sind notwendig, um die Infrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen. Es muss dabei immer unser Ziel sein, Baustellen so schnell wie möglich auch wieder zu beenden. Neue Bauweisen sind dabei eine große Hilfe. Es ist gut, dass wir die Synergien nutzen und so eine weitere Vollsperrung in den kommenden Jahren vermeiden“, betonte der Staatssekretär.

Der LBV.SH hatte die Sanierung der beschädigten Bundesstraße B 503 extra vorgezogen, um die ohnehin vorliegenden Sperrungen an den Holtenauer Hochbrücken zu nutzen. Derzeit laufen die Asphaltierungsarbeiten von der Prinz-Heinrich-Brücke bis zum Projensdorfer Tunnel auf Hochtouren. Sie sollen bis Mitte November 2023 abgeschlossen sein, sofern die Witterungsverhältnisse mitspielen.

Die B 503-Sanierung

Die B 503 wurde zur Olympiade 1972 für den Verkehr freigegeben. Größere Sanierungsmaßnahmen sind in diesem Abschnitt seitdem nicht durchgeführt worden. In den vergangenen Jahren wurde der Zustand der B 503 immer schlechter, so dass eine Erneuerung des Oberbaus der Fahrbahn anstand. „Der LBV.SH hat daher die ohnehin notwendige Verkehrsbeschränkung der Instandsetzung der Prinz-Heinrich-Brücke genutzt, um auch diese Fahrbahn zu sanieren. Durch die Kombination der Sanierungsmaßnahmen kann eine weitere Sperrung der Richtungsfahrbahn der B 503 in den kommenden Jahren vermieden werden“, erklärte Quirmbach.

Luftaufnahme der Straße.
Die Entstehung neue B 503-Asphaltdecke von oben betrachtet.

Bedingt durch die Sanierung der Anschlussrampen der B 503 mussten nur diese zusätzlich gesperrt und die Überleitung der Fahrtrichtung Süd (Richtung A 215) um einige hundert Meter hinter den Projensdorfer Tunnel verlegt werden. Die Erneuerung der rund 1,2 km langen Baustrecke erfolgte in zwei Bauabschnitten. Der erste, unmittelbar an die Hochbrücke anschließende Abschnitt wurde, um die Abfahrt Kiel-Wik aus Norden kommend schnell wieder freizugeben, in einer vorgezogenen Baumaßnahme zusammen mit den notwendigen Mittelstreifenüberfahrten von Ende August bis Mitte September realisiert. Das Auftragsvolumen dieser Maßnahme lag bei knapp einer Million Euro, die der Bund trägt. Der laufende zweite Bauabschnitt hat ein Volumen von rund 2,6 Millionen Euro.

Holtenauer Hochbrücken

Gute Nachrichten brachte Quirmbach auch für die Reparaturarbeiten an den Holtenauer Hochbrücken mit zum Termin: „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir wie vor einem Jahr geplant Ende November/Anfang Dezember wieder beide Brücken vollumfänglich für den Verkehr freigeben können.“ Die laufende Sanierung der Prinz-Heinrich-Brücke ist Mitte September gestartet und soll wie geplant Ende November fertiggestellt werden. Derzeit laufen die Stahlbauarbeiten an der Brückenunterseite. Die Kosten der gemeinsamen Verkehrssicherung für beide Baumaßnahmen liegen bei rund 500.000 Euro.

Ergänzende Informationen

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon