Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Land fördert Neubau der Lübecker Bahnhofsbrücke mit 13 Millionen Euro

Datum 23.09.2021

LÜBECK/KIEL. Die normale Nutzungsdauer einer Brücke beträgt um die 80 Jahre – die Bahnhofsbrücke in Lübeck ist mittlerweile 114 Jahre alt und hat ihren Zenit lange überschritten. Schon seit Anfang 2021 laufen die Arbeiten für den Neubau, 2024 soll die neue Brücke fertig sein. Das Land fördert das Vorhaben mit rund 13 Millionen Euro, wie Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz heute (22. September) in Kiel bekannt gab.

"Marode Brücken können ein echtes Verkehrsrisiko sein. Gerade bei der hohen Verkehrsbelastung rund um den Lübecker Hauptbahnhof ist der Neubau dringend notwendig. Die Mittel sind hier gut angelegt", betonte Buchholz. Bis zu 40.000 Fahrzeuge, zwölf Buslinien und 1.200 Radfahrerinnen und Radfahrer nutzen die Brücke täglich. Die Gesamtkosten betragen rund 41 Millionen Euro, die Deutsche Bahn trägt davon 19,5 Millionen Euro und die Hansestadt Lübeck 8,4 Millionen Euro.

Das Land fördert daneben zwei weitere Verkehrsprojekte im Kreis Ostholstein. Die Sanierung der Kreisstraße 52 zwischen Dissau und der Landesstraße 184 wurde Anfang September fertiggestellt. Das Land trägt hier 710.000 Euro der Kosten. Auf Fehmarn wird der Radweg entlang der Kreisstraße 49 auf einer Länge von 5,5 Kilometern saniert. Hier übernimmt das Land rund 375.000 Euro. "Damit tragen wir zu einer wesentlichen Verbesserung der Verkehrsverhältnisse bei und begeistern mehr Leute für das Radfahren", so der Minister. Die Mittel des Landes stammen aus dem Topf des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes.

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).