Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Toshizo Ido, Kobe (Japan)

Staatskanzlei

Toshizo Ido hat sich mit großer Intensität um die partnerschaftlichen Beziehungen der Präfektur Hyogo mit Schleswig-Holstein verdient gemacht. Mit seinem Engagement hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass sich aus einer Partnerschaft eine Freundschaft zwischen den beiden Ländern entwickelt hat.

Er wurde 2001 zum Gouverneur der Präfektur Hyogo gewählt und wirkte zuvor als Vize-Gouverneur. Bis heute ist es Toshizo Ido ein besonderes Anliegen, für die Förderung freundschaftlicher Beziehungen und des gegenseitigen Verständnisses beider Länder einzutreten. Hierfür steht insbesondere sein langjährig gezeigter Einsatz für die Verbindungen zwischen Schleswig-Holstein und Hyogo.

In seine Zeit als Vize-Gouverneur fiel die Unterzeichnung des Memorandums über die Zusammenarbeit zwischen dem Land Schleswig-Holstein und der Präfektur Hyogo im Jahr 1997 durch die damaligen Regierungschefs. Während seiner Amtszeit als Gouverneur hat er mehrfach Ministerpräsidenten aus Schleswig-Holstein empfangen und sie in Schleswig-Holstein besucht. Dabei wurde Toshizo Ido jeweils von Wirtschaftsdelegationen begleitet. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Partnerschaft im Jahre 2012 wurde - insbesondere auf seine Initiative - eine Gemeinsame Erklärung zwischen der japanischen Präfektur Hyogo und dem Land Schleswig-Holstein in Kiel unterzeichnet und die seit 1997 bestehende Partnerschaftserklärung beider Regionen damit erneuert.

Toshizo Ido hat den kontinuierlichen Ausbau der breit angelegten Kooperation zum Nutzen beider Seiten unterstützt. Neben wirtschaftlichen Aspekten macht Toshizo Ido sich bis heute dafür stark, auch die schulische Kooperation zwischen der Kieler Humboldtschule und der Hyogo Prefectural International High School zu stärken.

Toshizo Ido wurde am 12 Mai 2016 mit dem Verdienstorden des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet.