Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Auszeichnungen - Ehrennadeln

Staatskanzlei

Auszeichnungen - Ehrennadeln

Menschen, die über viele Jahre ehrenamtlich tätig gewesen sind, können mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet werden. Vorausgesetzt werden selbstständige Leistungen über einen langen Zeitraum.

Die Verleihung der Ehrennadel setzt eine lange ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit voraus. Das ehrenamtliche Engagement muss in einer außergewöhnlichen selbstständigen Leistung bestehen. Die Ehrennadel ist 15 Millimeter groß, besteht aus Silber und zeigt das Landeswappen.

Laudationes

Ministerpräsident Daniel Günther hat am 19. Februar in Kiel sechs Schleswig-Holsteiner für ihr ehrenamtliches Engagement die Ehrennadel des Landes verliehen.

Die sechs Träger der Ehrennadeln und Daniel Günther stehen nebeneinander und halten ihre Urkunden in den Händen. Verleihung der Ehrennadeln am 19. Februar 2019 durch Ministerpräsident Daniel Günther (r.) an Tobias André und Michèle Wittenberg, Axel Becher und Angela Wehske sowie Rolf und Jutta Kostrzewa. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Verleihung der Ehrennadeln am 19. Februar 2019 durch Ministerpräsident Daniel Günther (r.) an Tobias André und Michèle Wittenberg (v.l.), Axel Becher und Angela Wehske sowie Rolf und Jutta Kostrzewa. © Frank Peter

alle öffnen

Axel Becher, Elmshorn

Axel Becher leitet gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Angela Wehske in Elmshorn eine Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose-Erkrankte. Er organisiert neben den Monatstreffen Vorträge, Unterstützungen und Hilfestellungen sowie rollstuhlgeeignete Ausflüge und gesellige Veranstaltungen. 2001 war er Mitinitiator des Projekts "Therapie-Reise". Er kümmert sich um behindertengerechte Aufenthalte und um das Einwerben von Spenden, damit sämtliche Reisekosten abgedeckt werden.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019

Jutta Kostrzewa, Preetz

Jutta Kostrzewa engagiert sich seit 1999 in der Preetzer Tafel und kümmert sich gemeinsam mit ihrem Mann um Spenden, deren Verteilung und die Organisation der Tafeldienste. Sie ist der gute Geist des Innendienstes und strukturiert die Einsatzplanung sowie die Betreuung der ehrenamtlichen Helfer. Jutta Kostrzewa beteiligt sich bei Bedarf auch an der Sortierung und an der Ausgabe der Lebensmittel. Seit zehn Jahren gehört sie mit zum Vorstand des Vereins.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019

Rolf Kostrzewa, Preetz

Rolf Kostrzewa war zehn Jahre Fahrer bei den Johannitern und engagiert sich seit 1999 in der Preetzer Tafel. Gemeinsam mit seiner Frau kümmert er sich um Spenden, deren Verteilung und die Organisation. Seit zehn Jahren gehört er zum Vorstand des Vereins, den er seit 2012 leitet. Er vertritt die Tafel in der Öffentlichkeit und wirbt für weitere Ehrenamtliche. Außerdem sucht er Sponsoren, kümmert sich um Tourenpläne, um die Fahrdienstkoordination und übernimmt an den Wochenenden auch Fahrdienste.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019

Angela Wehske, Elmshorn

Angela Wehske hat 1982 mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann eine Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose-Erkrankte gegründet. Nach seinem Tod hat sie die Leitung der Gruppe übernommen. Bis heute wird sie dabei von ihrem neuen Lebenspartner unterstützt. Seit 17 Jahren organisiert sie mit ihm Reisen für erkrankte Gruppenmitglieder. Angela Wehske ist auch Organisatorin des Weihnachtsmarktes sowie eines Grünkohlessens, für dessen Tombola sie Preise sammelt und von deren Erlös Ausflüge finanziert werden.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019

Michéle Wittenberg, Schenefeld (Kreis Pinneberg)

Michéle Wittenberg ist 2002 in die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Halstenbek-Rellingen-Schenefeld eingetreten und wurde im gleichen Jahr zur Schatzmeisterin gewählt. Als Schwimm-Ausbilderin hat sie stets ein waches Auge auf ihre Schützlinge im Wasser. Zudem unterstützt sie ihren Mann bei der Betreuung von Ferienfreizeiten und Fahrten der DLRG-Jugend. Die qualifizierte Nachwuchsgewinnung ist für beide eine besondere Herausforderung.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019

Tobias André Wittenberg, Schenefeld (Kreis Pinneberg)

Tobias André Wittenberg leitete seit 2009 die DLRG-Gliederung Halstenbek-Rellingen-Schenefeld zunächst als Stellvertreter, seit 2014 hat er den Vorsitz inne.

Als Jugendvorsitzender hatte er vorher Jugendfreizeiten organisiert und geleitet und war zusätzlich im Rettungswachdienst in Timmendorfer Strand sowie in Kolmar engagiert. Er ließ sich zum Ausbilder für Rettungsschwimmer schulen und kümmert sich gemeinsam mit seiner Frau um die Nachwuchsarbeit in der DLRG.

Ehrennadel des Landes, Februar 2019