Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Blaues Band

Staatskanzlei

Blaues Band

Das im Jahr 2007 geschaffene Blaue Band wird für Verdienste um den Wassersport verliehen.

Stoffband in den Farben blau, weiß und rot in einem Ständer, der an ein Segelboot erinnert. Blaues Band (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Das Blaue Band wird für Verdienste um den Wassersport verliehen. © Oliver Franke

Der Preis ist ein stilisiertes Segel aus Acryl mit eingelassenem Band in den Landesfarben und dem Schriftzug "Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein". Seit 2007 wurde das Blaue Band siebenmal verliehen.

Laudationes

Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack hat am 13. September 2021 den Trägerverein "Thor Heyerdahl" für seine Verdienste rund um den Segelsport mit dem Blauen Band ausgezeichnet. An Bord können Schüler:innen die Tradition des Segelns kennenlernen und in sogenannten "Summer Schools" mehr über die technischen Zusammenhänge oder die notwendigen handwerklichen Fertigkeiten erfahren. Darüber hinaus bildet die Crew zweimal im Jahr neue Vereinsmitglieder auf den Ausbildungstörns aus.

"Sie schaffen es, Segelsport, Segeltradition, Unterricht und Abenteuer auf einmalige Weise zu verbinden", sagte Sütterlin-Waack. Bei den Fahrten wachse nicht nur die Gruppe zusammen, sondern auch jede:r Einzelne für sich, ist sich die Innenministerin sicher.

Innenministerin Dr. Sütterlin-Waack steht auf dem Schiff "Thor Heyerdahl" und spricht vor der Crew des Schiffes. Verleihung des Blauen Bands an den Verein "Thor Heyerdahl" : Vereinsvorsitzender Dr. Christian Haehl (v.l.), Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack und Kapitän Detlef Soitzek. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Verleihung des Blauen Bands an den Verein "Thor Heyerdahl" am 13. September 2021 in Kiel: Vereinsvorsitzender Dr. Christian Haehl (v.l.), Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack und Kapitän Detlef Soitzek. © Frank Peter

Die Ausgezeichneten seit 2007

alle öffnen

Trägerverein des Segelschiffs "Thor Heyerdahl" (2021)

Der Verein "Thor Heyerdahl" bietet unter anderem Unterricht für Schulklassen und Ausbildungstörns für Segel-Anfänger:innen an und wurde dafür von Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack mit dem Blauen Band ausgezeichnet. "Sie schaffen es, Segelsport, Segeltradition, Unterricht und Abenteuer auf einmalige Weise zu verbinden", sagte sie.

Bei den unterschiedlichen Segel-Angeboten fährt immer eine pädagogisch und seemännisch erfahrene Crew mit. "Ich bin mir sicher: Viele Eltern holen ein selbstbewussteres Kind vom Hafen ab, als sie es auf die Reise geschickt haben", betonte die Innenministerin. Neben dem seglerischen Handwerk würden auf den Fahrten viele wichtige Werte für das Leben an Land wie auf See vermittelt: "Verantwortung, Gemeinsinn und Selbstvertrauen können die arbeitenden Passagiere dank Ihnen segelnd lernen", sagte Sütterlin-Waack.

Blaues Band, September 2021

Organisatoren der Marinekutterregatta zur Kieler Woche (2020)

Für ihre Verdienste um den Segelsport hat Ministerpräsident Günther die Organisatoren der Marinekutterregatta in Kiel mit dem Blauen Band ausgezeichnet.

"Die Marinekutterregatta hat eine 130-jährige Tradition in Kiel. Sie ist sozusagen der maritime Kern, um den herum sich die Kieler Woche seit ihrem Beginn entwickelt hat", sagte Ministerpräsident Daniel Günther.

In enger Verbindung mit der Kieler Woche trage die Marinekutterregatta in langer Tradition das maritime und sportliche Denken und Fühlen in Kiel. Das funktioniere nur dank der ehrenamtlichen Arbeit vieler Menschen. "Die Helferinnen und Helfer leisten eine ganze Menge: für die vielen begeisterten Kuttersegler, für Generationen mitfiebernder Zuschauer sowie für den Wassersport in Kiel und Schleswig-Holstein", betonte Günther.

Blaues Band, Juni 2020

Ruderakademie Ratzeburg (2018)

Für ihre langjährigen herausragenden Verdienste um den Rudersport hat Ministerpräsident Daniel Günther die Ruderakademie Ratzeburg mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Seit den Tagen, in denen Karl Adam mit seinem ,Ratzeburger Achter‘ olympisches Gold holte, ist hier ein Ruderzentrum entstanden, das seinesgleichen sucht", sagte der Regierungschef in Ratzeburg. Als einer der Leitstützpunkte des Deutschen Ruderverbands sei die Ruderakademie für Schleswig-Holstein und für ganz Deutschland von großer Bedeutung, betonte Günther. Sie biete hervorragende Bedingungen für großartige sportliche Erfolge. "Sportinternat, Trainingsgeräte, Unterkünfte und die Ratzeburger Seen direkt vor der Tür: die Ruderakademie stellt alles bereit, was die Athletinnen und Athleten brauchen", sagte er. Die Nationalmannschaft, der Olympia-Kader und viele gute Nachwuchs-Ruderer trainierten in Ratzeburg. Auch daher arbeite die Landesregierung in Abstimmung mit dem Bundesinnenministerium an einem Konzept, den Ausbau der Akademie voranzutreiben.

Blaues Band, Mai 2018

Regatta-Organisatoren der Travemünder Woche (2011)

Für ihre herausragenden Verdienste um den Segelsport in Schleswig-Holstein hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die Veranstalter und Organisatoren der Segelwettbewerbe der Travemünder Woche mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Die Kieler Woche und die Travemünder Woche sind beliebte maritime Markenzeichen, die mit einem bunten Volksfest rund um das Segeln ein Millionenpublikum anziehen. Für die Landesregierung sind sie auch wichtige Boten der Völkerverständigung", sagte Carstensen. Schleswig-Holstein könne stolz darauf sein, Gastgeber der beiden größten Segelsportereignisse der Welt zu sein. "Diese Weltereignisse des Segelsports prägen wie kaum etwas anderes die maritime Seite unseres Landes", sagte der Regierungschef.

Wassersportler aus aller Welt seien begeistert von der Travemünder Woche und der Kieler Woche, ebenso die Besucher der Volksfeste und die Zuschauer bei den Regatten und den Meisterschaften. Carstensen: "All das macht uns die Kieler Woche und die Travemünder Woche so wertvoll: Sie sind beste Werbung für unser Land." Es sei daher höchste Zeit dafür, die verantwortlichen Köpfe des Segelsports zu ehren, die hinter diesen beiden maritimen Aushängeschildern stehen.

Blaues Band, Mai 2011

Regatta-Organisatoren der Kieler Woche (2011)

Für ihre herausragenden Verdienste um den Segelsport in Schleswig-Holstein hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die Veranstalter und Organisatoren der Segelwettbewerbe der Kieler Woche mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Die Kieler Woche und die Travemünder Woche sind beliebte maritime Markenzeichen, die mit einem bunten Volksfest rund um das Segeln ein Millionenpublikum anziehen. Für die Landesregierung sind sie auch wichtige Boten der Völkerverständigung", sagte Carstensen. Schleswig-Holstein könne stolz darauf sein, Gastgeber der beiden größten Segelsportereignisse der Welt zu sein. "Diese Weltereignisse des Segelsports prägen wie kaum etwas anderes die maritime Seite unseres Landes", sagte der Regierungschef.

Wassersportler aus aller Welt seien begeistert von der Travemünder Woche und der Kieler Woche, ebenso die Besucher der Volksfeste und die Zuschauer bei den Regatten und den Meisterschaften. Carstensen: "All das macht uns die Kieler Woche und die Travemünder Woche so wertvoll: Sie sind beste Werbung für unser Land." Es sei daher höchste Zeit dafür, die verantwortlichen Köpfe des Segelsports zu ehren, die hinter diesen beiden maritimen Aushängeschildern stehen.

Blaues Band, Mai 2011

Oliver Berking, Harrislee (2009)

Für seine herausragenden Verdienste und sein großes Engagement für den Segelsport in Schleswig-Holstein hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen Oliver Berking aus Harrislee mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Ihre Verdienste rund um das Segelland Schleswig-Holstein sind vielfältig und bewundernswert", sagte Carstensen. Berking gehöre zu den aktiven Förderern des Jugend- und Leistungssegelns im Flensburger Segelclub und gründete 1995 das Flensburger Klassikerfestival für klassische Motor- und Segelyachten. "200 teilnehmende Yachten stehen für eine enorme Resonanz und für den Erfolg des großartigen Segelereignisses", sagte Carstensen. Mit dem Kauf und seiner Restaurierung des ehemaligen Marine- Ausbildungsschiffes "Ostwind" sei mit der "Sphinx" ein echtes Traumschiff entstanden, mit dem Berking auch sportliche Erfolge feiert. Seit dem vergangenen Sommer sei er außerdem Besitzer der Werft "Robbe und Berking Classic", die Yachten restauriert und verkauft. "Hier entstehen Yachtklassiker mit Charme und Charakter. Ich freue mich sehr, dass Ihre Freude an den edlen Yachten und am Segelsport so ungebremst und groß ist, dass Sie auch für Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze sorgen", betonte der Ministerpräsident.

Blaues Band, Juli 2009

Jochen von Allwörden, Rendsburg (2008)

Für seine herausragenden Leistungen und sein großes Engagement für den E.ON Hanse-Cup hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen den Ideengeber und Hauptinitiator Jochen von Allwörden aus Rendsburg mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Der E.ON Hanse-Cup ist die härteste Ruderregatta der Welt und ein mitreißendes Volksfest zugleich", sagte Carstensen. Es sei Jochen von Allwörden gewesen, der vor acht Jahren das Konzept zum Cup entwickelt hatte, um die Region am Nord-Ostsee- Kanal zu beleben. "Im Oktober 2001 startete erstmals die längste Ruderregatta auf der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt. Das Achter-Rennen wurde schnell zu einem sportlichen internationalen Spitzenereignis", sagte der Ministerpräsident. Auch dank eines umfangreichen Rahmenprogramms habe sich der Cup zu einer Großveranstaltung entwickelt, die weit über die Landesgrenzen hinaus Beachtung finde und trotzdem ihre familiäre Atmosphäre nicht verloren habe. Carstensen würdigte weiter, dass von Allwörden von Beginn an fast 50 Gemeinden der Kanalregion sowie zahlreiche Institutionen, Sponsoren und vor allem die Jugend mit eingebunden habe. Darüber hinaus seien jährlich über 1.000 Sportler sowie mehr als 400 Helfer aus der Region an der Veranstaltung beteiligt.

Blaues Band, Oktober 2008

Peter Gast, Hamburg (2007)

Für seine Verdienste im gesellschaftlich-kulturellen Bereich hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen Peter Gast aus Hamburg mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

Gast initiierte die Schifffahrtsregatta von der Mündung der Schlei zur dänischen Insel Ærø und organisiert diese seit 25 Jahren. "Peter Gast ist nicht nur für die Idee und Durchführung dieses großartigen Segelwettbewerbs verantwortlich. Er hat auch ein großartiges gesellschaftliches Ereignis geschaffen", sagte der Regierungschef im Anschluss an die Regatta in Ærøskøbing. Die Schifffahrtsregatta sei ein Beitrag zur Verständigung innerhalb der maritimen Wirtschaft und ein Beitrag zur Verständigung und vertieften Freundschaft zwischen Deutschland und Dänemark, sagte Carstensen weiter. Das Blaue Band solle diese Leistung würdigen.

Blaues Band, September 2007

Dr. Rolf Rathcke, Neu Duvenstedt (2007)

Für seine besonderen Verdienste um den Wassersport in Schleswig-Holstein hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen Dr. Rolf Rathcke aus Neu Duvenstedt mit dem "Blauen Band" ausgezeichnet.

"Wer das Blaue Band erhält, soll sich geehrt fühlen, denn wir bringen damit zum Ausdruck, dass derjenige dem Land zwischen den Meeren alle Ehre gemacht hat", sagte Carstensen.

Rathcke hat in einem Zeitraum von mehr als zehn Jahren die klassische Rennyacht "Germania IV" in Eigenregie restauriert. Der 1939 für Alfried Krupp von Bohlen und Halbach in Lemwerder bei Bremen gebaute Achter galt lange Zeit als verschollen und wurde in Belgien wieder entdeckt und mit viel Mühe wieder in den Originalzustand versetzt.

"Nun kommen wir wieder in den Genuss des Anblicks dieses stolzen Schiffes, das bei der Laboe-Regatta sein erneutes Regatta-Debüt gibt", sagte der Ministerpräsident. Rathcke habe das Meer der Segelyachten um eine wahre Perle bereichert.

Blaues Band, August 2007