Navigation und Service

Nachhaltigkeitspreis 2023

Wie wichtig nachhaltiges Handeln für eine lebenswerte Zukunft ist, ist seit Jahren und wird nicht zuletzt aktuell immer deutlicher. Auch in Deutschland werden die Folgen mittlerweile mehr und mehr spürbar: Menschen verlieren durch Fluten und Feuer ihr Zuhause, da Extremwetterphänomene keine Seltenheit mehr darstellen. Auch wird deutlich, wie fossile Energieträger als selbstverständliche und scheinbar verlässliche Energiequelle zu hinterfragen sind. Neben diesen ökologischen und ökonomischen Herausforderungen unserer Zeit findet zudem eine Tragödie auf europäischem Boden in der Ukraine statt.

Start

Im Lichte dieser dramatischen Entwicklungen sind wir alle sind gefragt, uns zu engagieren und proaktiv zu handeln. Nachhaltige Entwicklung zu unterstützen bedeutet, sowohl im privaten als auch öffentlichen und unternehmerischen Handeln die Aspekte Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und soziale wie globale Gerechtigkeit gleichrangig nebeneinander zu berücksichtigen.

Um auf beispielhafte und zur Nachahmung anregende Aktivitäten aufmerksam zu machen, die die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung verfolgen, verleiht das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur (MEKUN) gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein (IHK), dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein (IQ.SH), der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) und dem Christian-Jensen-Kolleg den "Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein".

Bisherige Preisträger

Sie wollen mehr über den Nachhaltigkeitspreis und die bisherigen Preisträger erfahren? Hier werden sie fündig!

Zu den Projekten

Bewerbung

Bewerbung

Einzelpersonen oder Personengruppen, Unternehmen, Vereine und Verbände, Bürgerinitiativen, Schulen, Kommunen (auch Ortsteile), kommunale Partnerschaften sowie Kirchengemeinden können sich bewerben. Berücksichtigt werden ausschließlich Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sowie Organisationen/Institutionen und Unternehmen mit Sitz in Schleswig- Holstein.

Projekte, die unmittelbar von einem der durchführenden Partner des Nachhaltigkeitspreises 2023 initiiert worden sind, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Lediglich die Begleitung durch einen der Partner ist hingegen unschädlich. Übrigens: nicht nur die Bewerbung mit einer eigenen Initiative ist möglich, sondern es können auch Vorschläge für preiswürdige Projekte eingereicht werden!

Jetzt bewerben!

Teilnahmeformular für den Nachhaltigkeitspreis 2023

Hinweise zur Bewerbung

Hinweis: Das Bewerbungsformular lässt aus technischen Gründen keine Zwischenspeicherung zu. Wir bitten Sie daher, Ihre Daten möglichst in einem Durchgang einzutragen. Um Ihnen dies zu erleichtern, sind die im Formular abgefragten Punkte im Folgenden aufgelistet:

  • Allgemein:
    • Projekt-Titel/ Thema Ihres Wettbewerbsbeitrags
    • Seit wann besteht das Projekt?
    • Welche Idee wollen Sie mit Hilfe des Preisgeldes umsetzen?
  • Verbesserungen:
    • Worin liegen die ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungen ihres Projekts?
    • Wie wurden/werden Inhalte und Themen der nachhaltigen Entwicklung an die Mitwirkenden und/oder Teilnehmenden vermittelt?
    • Wurde das Vorhaben der Öffentlichkeit vorgestellt?
  • Innovation:
    • Welcher innovative Beitrag wurde geleistet? Worin besteht das eigentlich Neue? 
    • Wie wirkt dieser Beitrag in der Zukunft fort? 
    • Wer ist eingebunden? Mit wem wird kooperiert? 
  • Innenwirkung:
    • Was hat der Beitrag in der Kommune/der Bildungseinrichtung/dem Unternehmen im Sinne der nachhaltigen Entwicklung verändert? 
    • Schleswig-Holstein-Bezug:Welchen Schleswig-Holstein-Bezug hat das Vorhaben?
    • Wann ist mit dem Abschluss des Vorhabens zu rechnen? Was kann dem entgegenstehen? 
  • Förderungen und Auszeichnungen in der Vergangenheit:
    • Ist bereits ein Preis verliehen worden?
    • Sollte schon ein Preis verliehen worden sein, benennen Sie diesen bitte.

Sonderpreise

Sonderpreise

IQSH-Bildungspreis

IQSH-Bildungspreis

Der IQSH-Bildungspreis wird an Projekte von Kindern bzw. Schülerinnen und Schülern verliehen, die sich um Nachhaltigkeit in verschiedensten Einrichtungen bemühen. Die Einrichtungen können Schulen, Kitas, Sportvereine und Wohngruppen, aber auch Pfadfindergruppen oder Jugendgruppen von Kirchen sein. Die Projekte können groß und umfassend sein, aber genauso gern sind auch kleine Projekte gesehen, wie beispielsweise der eigene Anbau von Gemüse.

IB.SH-Förderpreis

IB.SH-Nachwuchspreis

Der IB.SH-Nachwuchspreis zielt gleich in zweifacher Hinsicht auf Nachwuchsförderung ab. Wir zeichnen damit zum einen Projekte aus, hinter denen Studentinnen und Studenten oder junge Unternehmerinnen und Unternehmer stehen – kurz: Menschen am Anfang ihrer Karriere, die eine zukunftsweisende nachhaltige Idee voranbringen. Zum anderen können auch Projekte den IB.SH-Nachwuchspreis erhalten, die den Nachhaltigkeitsgedanken einer jüngeren Generation vermitteln.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

Nachhaltige Entwicklung zu unterstützen bedeutet, sowohl im privaten als auch öffentlichen und unternehmerischen Handeln die Aspekte "Umweltverträglichkeit", "Wirtschaftlichkeit" und "Soziale wie globale Gerechtigkeit" gleichrangig nebeneinander zu berücksichtigen. Um auf beispielhafte und zur Nachahmung anregende Aktivitäten aufmerksam zu machen, die die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung verfolgen, verleiht das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur (MEKUN) den "Nachhaltigkeitspreis des Landes Schleswig-Holstein".

Der Preis belohnt Aktivitäten, die den Aspekten nachhaltiger Entwicklung gemäß den Ausschreibungskriterien umfassend gerecht werden.

Kriterien

Ausgezeichnet werden

  1. Vorschläge, die möglichst gleichermaßen zu ökologischen, ökonomischen und sozialen Verbesserungen beitragen.
  2. Beiträge, die Bildung zur nachhaltigen Entwicklung zum Ziel haben, künstlerische oder journalistische Arbeiten sind ebenfalls erwünscht.
  3. Beiträge mit überwiegender Innenwirkung im Sinne einer nachhaltigen Unternehmens-/Organisationskultur

Weitere Anforderungen

  • Die Beiträge sollen langfristig angelegt und innovativ sein.
  • Sie sollten in der Weise konzipiert sein, dass Vernetzungs- und Kooperationseffekte erzielt werden
  • Die eingereichten Vorschläge sollen in ihrer praktischen Umsetzbarkeit überzeugen, zur Nachahmung anregen und den Gedanken der Nachhaltigkeit in die Gesellschaft tragen
  • Die Projekte müssen in Schleswig-Holstein umgesetzt worden sein. Begonnene, jedoch nicht zu Ende geführte Maßnahmen müssen ihre erfolgreiche Umsetzung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erwarten lassen.
  • Bereits mit einem Geldpreis prämierte Initiativen sollen nicht mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet werden, wenn sie deckungsgleich für dieselbe Sache prämiert wurden. Sollten Sachpreise vergeben worden sein, so ist eine Teilnahme möglich.

In besonderen Ausnahmefällen kann die Jury ein Abweichen von den Kriterien beschließen.

Dotierung

Der Nachhaltigkeitspreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Summe kann auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger verteilt werden, der Hauptpreis wird dabei mit mindestens 5.000 Euro honoriert. Seit 2019 verleiht die Investitionsbank zudem einen Nachwuchspreis mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro für junge Projekte. Seit 2021 vergibt das IQSH zusätzlich einen Bildungspreis, ebenfalls in Höhe von 1.000 Euro.

Ein Anspruch auf Ausschüttung besteht nicht.

Bewerbung – Unterlagen und Frist

Die Bewerbung ist ausschließlich mittels des auf dieser Site verfügbaren Online-Bewerbungsbogens einzureichen, Bewerber erklären sich ausdrücklich mit diesen hier vorliegenden Bedingungen einverstanden. Für die Einreichung ist keine Registrierung auf dieser Seite notwendig. Die Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere aussagekräftige Unterlagen, z.B. eine ausführliche Projektbeschreibung, Zeitungsartikel oder Fotos können als PDF beigefügt werden. Bitte beschränken Sie sich hier auf max. 2 Dateien mit einer maximalen Größe von jeweils 4 MB.

Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 15.01.2023 online einzureichen. Bewerbungen, die nach diesem Datum eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden.

Eine Bestätigung über die Zulassung Ihrer Bewerbung erhalten Sie so schnell wie möglich.

Berechtigung bei erfolgreicher Teilnahme

Alle Bewerberinnen und Bewerber sind zur Teilnahme an einem Workshop berechtigt. Dieser wird am 5. Mai 2023 stattfinden und vom Christian-Jensen-Kolleg organisiert und durchgeführt. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten für ihre Kommunikationsmedien das "Preisträger-Logo".

Auswahlverfahren, Verleihung

Die Jury besteht 2023 aus 18 Vertreterinnen und Vertretern von Verbänden und Institutionen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Soziales, Kirche, Kommunen sowie Natur- und Umweltschutz. Den Vorsitz führt die Staatssekretärin des Umweltministeriums. Die Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen Vorschläge aus, die dem Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur vorgelegt werden.

Die feierliche Verleihung des Nachhaltigkeitspreises wird am 06. Juni 2023 stattfinden. Nähere Informationen zur Veranstaltung werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Unter diesen Kriterien kürt die Jury die Gewinnerinnen und Gewinner:

Allgemeine Aspekte

  • Ganzheitlicher Ansatz
  • Dauerhaftigkeit/ Wirkung in die Zukunft
  • Innovativ/ Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Schleswig-Holsteins
  • Nachahmungswirkung (Multiplikationseffekte)

Besondere Aspekte

  • Bildung/ Bewusstseinsbildung
  • Partizipation
  • Eine-Welt-Gedanke/ Globale Perspektive
  • Vernetzung/ Kooperation

Ökonomie

  • Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen
  • Lokale/ regionale Wertschöpfung, ökonomische Effizienz und wirtschaftliche Tragfähigkeit

Ökologie

  • Umweltwirkungen/ Klimaschutz
  • Ressourceneffizienz/erneuerbare Ressourcen

Soziales

  • Verbesserung der lokalen Sozialstruktur und der sozialen Gerechtigkeit
  • Familiengerechte Arbeitsstrukturen, Berücksichtigung von Menschen mit Behinderung

Ausschluss-Kriterien

  • das Vorhaben hat bereits einen Geldpreis erhalten
  • kein erkennbarer Schleswig-Holstein-Bezug
  • Mangelnde Umsetzbarkeit

Unter diesen Bedingungen kürt die Jury die Gewinnerinnen und Gewinner des IQSH-Bildungspreises

Allgemeine Aspekte

  • Die Einrichtung bzw. das Projekt hat einen ganzheitlichen Ansatz
  • Es ist auf Dauerhaftigkeit ausgelegt bzw. hat eine Wirkung in die Zukunft
  • Es ist innovativ
  • Das Projekt hat eine Nachahmungswirkung (Multiplikationseffekte)

Thema

  • Welcher Bereich der BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) gemeint sind soziale, ökonomische, ökologische oder kulturelle Aspekte, wird von der Einrichtung bzw. dem Projekt verfolgt?

Leitbild

  • Gibt es in der Einrichtung ein BNE-Leitbild? Wie ist dieses ausgestaltet?

Partizipation

  • Nehmen alle beteiligten Personen, also auch beteiligte Kinder, an Entscheidungen teil?

Netzwerk/Kooperationen

  • Wird mit anderen Partnerinnen und Partnern zusammengearbeitet?
  • Gibt es diesbezüglich Angebote?
  • Wird das BNE-Vorhaben durch die Presse, Elternabende, Gespräche sichtbar gemacht?

Fortbildung

  • Nutzt die Einrichtung Fortbildungsangebote?

Pädagogische Einbindung

  • Wie ist das BNE-Vorhaben pädagogisch eingebunden?

Infrastruktur

  • Wie werden Vorhaben aufgeteilt und realisiert?
  • Wird die Arbeit schriftlich dokumentiert und evaluiert?

Jury

Veranstalter und Partner

Kontakt

Kontakt

Sie haben Fragen zu Ihrer Bewerbung für den Nachhaltigkeitspreis? Sie sind Medienvertreter und benötigen zusätzliche Informationen? Ich helfe Ihnen gerne weiter!

Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur

Mercatorstraße 3, 24106 Kiel

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen