Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Land verlängert Aussetzung des Lkw-Sonntagsfahrverbots und Schonfrist für Funkgeräte ohne Freisprecheinrichtung

Datum 30.12.2021

KIEL. Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz verlängert zum Start ins neue Jahr zwei "Schonfristen", die vor allem für das Speditionsgewerbe im Land von Relevanz sein dürften. So wird zur lückenlosen Versorgung der Corona-Impfzentren und sonstiger Impfstellen im Land die Aussetzung des Sonn- und Feiertagsfahrverbots für Lkw bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Ebenfalls bis zum 30. Juni kommenden Jahres wird zudem die Ausnahmeregelung für die Nutzung von Funkgeräten ohne Freisprecheinrichtung verlängert.

"Damit sichern wir einerseits angesichts der aktuellen Pandemie-Lage die nötige Logistik für die Corona-Schutzimpfungen der Bevölkerung ab – und geben mit der Regelung zu den Funkgeräten vor allem den Spediteuren, aber auch den Feuerwehren und anderen Hilfsorganisationen wie dem THW einen größeren Planungshorizont", sagte Buchholz heute (30. Dezember) in Kiel.

Der Minister erinnerte daran, dass mit der so genannten Handy-Novelle bereits 2017 verboten wurde, während der Fahrt elektronische Kommunikationsgeräte zu benutzen, sofern diese dafür in die Hand genommen werden müssen. Später war den Funkgeräten jedoch mehrfach bundesweit eine Schonfrist zugestanden worden, die nun in Schleswig-Holstein nochmal um ein halbes Jahr verlängert wird. Danach sind Funkgeräte den Handys gleichgestellt und dürfen während der Fahrt nur noch über Freisprecheinrichtungen betrieben werden.

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).