Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Aktionswoche zur Nachvermittlung von potenziellen Azubis startet

Buchholz: "Der Zug in Richtung Ausbildung ist noch nicht abgefahren!"
Datum 27.09.2021

KIEL. Noch immer sind mehr als 5.500 Ausbildungsstellen unbesetzt und rund 3000 junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Um noch möglichst viele potenzielle Azubis und freie Stellen zusammenzubringen, startet am 27. September eine gemeinsame Aktionswoche des Landes mit der Bundesagentur für Arbeit und der Industrie- und Handels- sowie der Handwerkskammer. Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Bernd Buchholz gab heute (27. September) den Startschuss am Regionalen Berufsbildungszentrum am Schützenpark in Kiel. "Viele Stellen konnten vor allem pandemiebedingt nicht besetzt werden, weil die Berufsorientierung weggefallen ist. Wir wollen mit dieser zusätzlichen Aktionswoche noch unversorgte Schülerinnen und Schüler für einen Karrierestart in der dualen Berufsausbildung begeistern", erklärte der Minister. 

Buchholz betonte, dass auch jetzt noch eine Ausbildung angefangen werden könne. Es sei noch Zeit, sich zu über passende Berufe zu informieren, in den Herbstferien ein Praktikum zu absolvieren und bis November einen Ausbildungsvertrag abzuschließen. "Eine duale Berufsausbildung bietet exzellente Karrieremöglichkeiten. Und man verdient sogar schon sein eigenes Geld", so Buchholz.

In der Aktionswoche bieten alle Kammern in den Beruflichen Schulen ein zusätzliches Angebot zur Berufsberatung an. Koordiniert wird die Woche durch die Bundesagentur für Arbeit und das Schleswig-Holsteinische Institut für Berufliche Bildung (SHIBB). Auch werden von vielen Ausbildungsbetrieben zusätzliche Praktikumsplätze in den Herbstferien bereitgestellt. Ziel sind vor allem Jugendliche, die gerade in der sogenannten Ausbildungsvorbereitung sind. Das sind Schülerinnen und Schüler, die noch berufsschulpflichtig sind und keinen Ausbildungsplatz haben oder sich nicht für eine andere schulische Ausbildung angemeldet haben. Buchholz: "Gerade hier gibt es noch viel Potenzial, die Schülerinnen und Schüler in eine Ausbildung zu vermitteln."

Auch außerhalb der Aktionswoche gebe es ein gut funktionierendes Netzwerk aus den Partnern der Jugendberufsagenturen, Coaches, Berufsberaterinnen und -berater sowie den Unterstützungsangeboten der beruflichen Schulen, betonte der Minister. "So wollen wir allen Jugendlichen die Unterstützung geben, die sie brauchen und möglichst viele für die berufliche Ausbildung begeistern." Deswegen seien im Landesprogramm Arbeit 2021- 2027 die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds für die Coaches an Berufsbildenden Schulen gegenüber der vorherigen Förderperiode um etwa 1,6 Millionen Euro auf ca. 8 Millionen Euro aufgestockt worden. Einschließlich Landesmitteln stehen damit insgesamt 17,7 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Die Aktionswoche ist Teil der Nachwuchskräfte-Kampagne #bleiboben des Wirtschaftsministeriums. Sie wird mit der Aktionsseite www.bleib-oben.de/nachvermittlung und auf dem Instagram-Kanal @sh_derechtenorden begleitet. Über die Internetseite sind alle Jobvermittlungsangebote und Informationsseiten der Kammern zu erreichen.

 

Verantwortlich für diesen Pressetext:

Karen Sieksmeyer | Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus | Düsternbrooker Weg 94, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-4412 | Telefax 0431 988-4705 | E-Mail: pressestelle@wimi.landsh.de | Medien-Informationen der Landesregierung im Internet: https://schleswig-holstein.de | Das Ministerium im Internet: https://schleswig-holstein.de/wirtschaftsministerium

Christian Lucks | SHIBB Landesamt – Schleswig-Holsteinisches Institut für Berufliche Bildung | Sophienblatt 50a, 24114 Kiel | Telefon 0431 988-9708 | Telefax 0431 988-640 -9708 | E-Mail: pressestelle@shibb.landsh.de | Das SHIBB im Internet: https:// https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/SHIBB

 

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).