Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesvertretung in Berlin

© Achim Kleuker

Veranstaltungen



Eine Vielzahl der Veranstaltungen in der Landesvertretung ist öffentlich. Hierzu sind Sie herzlich eingeladen!

Über diesen Link können Sie sich ausführlich über unsere kommenden Veranstaltungen informieren und auch gleich anmelden: Veranstaltungen

alle öffnen

19.September 2019, 18.30 Uhr Meine? Deine? Unsere? // Datensouveränität in einer offenen Gesellschaft

Begrüßung und Einführung:

Jan Philipp Albrecht

Podiumsdiskussion:

mit Carsten Große Starmann, Bertelsmann Stiftung, Cathleen Berger, Mozilla, John Weitzmann, Wikimedia und Dr. Thomas Koenen, BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Moderation: Eva Diederich

Offene Daten bieten große Chancen für alle Gesellschaftsbereiche. Sie können uns dabei helfen, Entscheidungen schneller und besser zu treffen. Standardisiert und kostenfrei stehen die Daten dann nicht nur jeder und jedem einzelnen, sondern auch der Politik und Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zur Verfügung. Aber wo kommen die Daten eigentlich her? Wie werden sie erhoben? Welche Datenschutzaspekte gilt es zu berücksichtigen? Wie kann die Qualität der Daten sichergestellt werden? Wie kann ich als Einzelne*r diese Daten nutzen?

Am 19.09.2019 diskutiert Schleswig-Holsteins Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht diese Fragen mit seinen Gästen. Sie sind herzlich eingeladen!

Ab 16.00 Uhr laden wir zur „Digitalen Schaubude“ ein. Wir stellen Projekte und Maßnahmen aus dem Digitalisierungsprogramm Schleswig-Holsteins vor, z.B. digitale Fertigungsmöglichkeiten, das Onlinezugangsgesetz, das Open-Data-Portal oder LibreOffice für die Verwaltung. Auch hierzu sind Sie ganz herzlich eingeladen.

23. September 2019, 19.00 Uhr Buchpremiere „Ein anständiger Mensch“ // Jörg Thadeusz im Gespräch mit dem Autor Jan Christophersen

Über Anstand und die Freiheiten in der Liebe, über das Schreiben und seinen neuen Roman spricht Jörg Thadeusz mit dem Autor Jan Christophersen.

Jan Christophersen, 1974 in Flensburg geboren, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sein erster Roman Schneetage wurde 2009 mit dem Debüt-preis des Buddenbrookhauses ausge-zeichnet. Sein Roman Ein anständiger Mensch ist am 23.07.2019 im mareverlag erschienen.

Jörg Thadeusz ist Autor, Kolumnist (Berliner Morgenpost) und Moderator (rbb / WDR).

Über den Roman: Als Autor mehrerer Bestseller zu Fragen des Anstands und langjährig verheirateter Mann wähnt Steen Friis sich in einer Welt der eindeu-tigen Antworten. Doch die Ereignisse weniger Herbsttage genügen, um all seine Werte infrage zu stellen. Bei einem gemeinsamen Wochenende mit einem befreundeten Paar erinnert Steens Frau ihn ganz beiläufig an ein altes Versprechen: Sich gegenseitig jede Freiheit zu lassen – selbst in der Liebe.

03.Oktober 2019, 11.00 Uhr Tag der Offenen Landesvertretungen

Die 7 Landesvertretungen Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein öffnen am 3. Oktober wieder traditionell am Tag der Deutschen Einheit von 11 bis 18 Uhr in ihre Häuser, Gärten und Türen

Bei Schleswig-Holstein können Sie:

  • 200 Jahre Seebad Föhr feiern. Wir feiern Geburtstag mit dem Museum Kunst der Westküste, dem Friesenmuseum und tollen Ideen für einen schönen Urlaub auf der friesischen Nordseeinsel.
  • Regionale Küche neu interpretiert erleben: mit Matjes-Burger, Möhren-Hot Dog, Kuhfladen und Auerochsen-Gulasch, in unserem Food-Court wird’s nordisch lecker.
  • Gutes aus Schleswig-Holstein verkosten: Eis, Honig, Käse, Schinken und Bier - bei uns stehen unsere Erzeuger im wahrsten Sinne des Wortes hinter ihren Produkten.

Wo?

In den Ministergärten, 10117 Berlin
Unter diesem Link finden Sie eine Anfahrtsskizze

16. Oktober 2019, 19.00 Klöster, Stifte und Konvente // Eine kulturhistorische Reise ins Mittelalter

Begrüßung

Staatssekretär Ingbert Liebing, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund

Dr. Albrecht Weiland, Verlag Schnell und Steiner

Vorträge

Prof. Dr. Oliver Auge, Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte, Universität Kiel,

Dr. Katja Hillebrand, Kunst- und Bauhistorikerin, Universität Kiel, Dr. Manja Olschowski, Historikerin, Greifswald und Dr. Deert Lafrenz, Bauhistoriker, Kiel

Klöster, Stifte und Konvente prägten bis zur Reformation das Kultur- und Geistesleben nördlich der Elbe. Als spirituelle Orte der Kontemplation, der Predigt und Seelsorge, als Zentren der Bildung und Wissenschaft war ihr Einfluss immens. Hier entstanden innovative Strukturen in der Landwirtschaft genauso wie bedeutende Kunstwerke und herausragende liturgische Werke.

Mit dem „Klosterbuch Schleswig-Holstein und Hamburg“ (Herausgeber: Oliver Auge, Katja Hillebrand, Schnell und Steiner 2019) präsentieren wir am 16. Oktober – druckfrisch – die erste Gesamtdarstellung der vorreformatorischen Kloster- und Kulturgeschichte Schleswig-Holsteins und Hamburgs. Sie sind herzlich eingeladen!

Musikalische Umrahmung

Elisabeth Fischer, Sopran, Stefan Görgner, Alt, Felipe Balieiro, Tenor, Georg Lutz, Bass

18. Oktober 2019, 19.00 Uhr Jazz in den Ministergärten

Am 18. Oktober 2019 spielen auf unserer Bühne:

20:00 Uhr – 21:00 Uhr

Salt Peanuts

Den Auftakt auf der Bühne Schleswig-Holsteins macht SALT PEANUTS, die preisgekrönte Bigband der Lübecker Hochschulen. Ihr neues Programm haben sie dieses Jahr schon erfolgreich bei jazz baltica vorgestellt. Wir sind gespannt, was die Band in Berlin aus ihrem Repertoirekoffer auspackt: Swing, Latin, Funk oder AfroCuban?

Salt Peanuts unter der Leitung von Sven Klammer

22:00 Uhr – 23:00 Uhr

Funkhaus

FUNKHAUS bringt den Funk in die Ministergärten. Mit kräftigen Bläsersätzen, rockigen Stimmen und treibenden Beats geht die Musik von Funkhaus direkt vom Ohr in die Beine. 20 Jahre Funkhaus – mit der 11-köpfigen Band aus Lübeck wird’s garantiert heiß und funky!

Funkhaus sind:

Katrin Hohl (Gesang), Matthias Völker (Gesang), Philippe Ghobad (Gitarre), Frederik Junge (Tasteninstrumente), Arne Wesenberg (Bass), Stephan Hohl (Schlagzeug), Christian Bahr (Percussion), Felix Griese (Posaune), Thomas Kötter (Trompete), Lone Baumann (Altsaxophon), Michael Weiß (Tenorsaxophon)

Zwei tolle Bands aus Lübeck, wen sollte es da wundern, wenn unser Publikum vielleicht noch „spontan“ mit einem gemeinsamen Gig überrascht würde? Go Lübeck Go!

Tickets und Informationen:

Tickets erhalten Sie über www.ticketmaster.de zum Preis von 29,00 (plus Vorverkaufsgebühr).

Informationen zum Vorverkauf, zum Programm und zu den Bands finden Sie unter http://www.jazzindenministergaerten.de

07. November 2019, 18.30 Uhr, Arktis und Antarktis - extrem, klimarelevant, gefährdet

Am 7. November um 18.30 Uhr stellen wir Ihnen den sechsten Band des „World Ocean Review“ (WOR) mit dem Thema „Arktis und Antarktis – extrem, klimarelevant, gefährdet“ vor.

Unsere Gäste sind: Jan Philipp Albrecht, Umweltminister in Schleswig-Holstein,  Nikolaus Gelpke, Verleger des mareverlags und Initiator des „World Ocean Review“, Ulrich Bathmann, Direktor des IOW und Vorsitzender des Konsortiums Deutsche Meeresforschung, Nele Matz-Lück, Ko-Sprecherin des Kieler Fortschungsnetzwerks „Ozean der Zukunft“, Ko-Direktorin des Walter-Schücking-Instituts für Internationales Recht, Hans-Otto Pörtner, Meeresbiologe am Alfred-Wegner-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), Ko-Vorsitzender der Arbeitsgruppe II zu Folgen, Anpassung und Vulnerabilität, International Panel on Climate Change (IPCC), Volker Rachold, Leiter des Deutschen Arktisbüros. Moderation: Karsten Schwanke, Meteorologe und Fernsehmoderator.

Die „World Ocean Reviews“ sind eine Kooperation der gemeinnützigen maribus GmbH und Experten-teams des Konsortiums Deutsche Meeresforschung (KDM), des Kieler Forschungsnetzwerks „Ozean der Zukunft“ und des 1972 von Elisabeth Mann Borgese gegründeten International Ocean Institute (IOI) sowie mare – Die Zeitschrift der Meere.

Zum Veranstaltungsbereich ist ein barrierefreier Zugang möglich.