Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Heider Bahnhofsumfeld wird mit Städtebauförderungsmitteln deutlich aufgewertet

Innenministerium gibt rund eine Million Euro Fördermittel frei
Datum 01.04.2021

KIEL. Die Bürgerinnen und Bürger Heides können ihren Bahnhof in Zukunft auch von der Südseite her besser zu Fuß oder mit dem Rad erreichen. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme "Bahnhofsumfeld" hat das Innenministerium für die vorgesehenen Arbeiten 1,032 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel freigegeben. Die Kosten für die geplanten Verbesserungen teilen sich Bund, Land und Stadt zu je einem Drittel.

Eine neue Grünfläche wird von einem breiten beleuchteten Fuß- und Radweg durchzogen, der die Verbindung zwischen Bahnhof und Kreuzstraße herstellt. Rasen- und Wiesenbereiche sorgen für einen parkähnlichen Charakter. Der neue Verbindungsweg endet mit einer behindertengerechten Rampe, die an den bestehenden Gehweg der Kreuzstraße anschließt.

Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack lobt das Gesamtkonzept: "Hier wird ein sinnvoller und wichtiger Verbindungsweg so angelegt, dass das Gebiet auch zum Verweilen einlädt. Wir wollen mit den Städtebauförderungsmitteln unsere Ortskerne stärken und attraktiver machen. Das gelingt hier auf hervorragende Weise."

Im Norden der Grünfläche wird ein Sportfeld entstehen, bei dem Kinder und Jugendliche den Entwurf mitgestaltet haben. Dieser Entwurf sieht ein Ballspielfeld mit Basketballkorb und kleine Tore für Fußball oder Streethockey vor.

Die städtebauliche Gesamtmaßnahme "Bahnhofsumfeld" wird seit 2007 mit Mitteln der Bund-Länder-Programme der Städtebauförderung unterstützt. Für diese wurden bisher inklusive des kommunalen Anteils rund 5,1 Millionen Euro bereitgestellt. Der bisherige Zuschussbetrag von Bund und Land hierbei liegt bei rund 3,4 Millionen Euro.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-3007 / -3337 | E-Mail: pressestelle@im.landsh.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/innenministerium.

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).