Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Portraitfoto Dr. Sabine Sütterlin-Waack
Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

© M. Staudt/grafikfoto.de

Neubau eines Sport- und Freizeitheims und Modernisierung der Sportanlagen in Gelting

Innenministerium fördert das Sportzentrum mit rund 919.000 Euro
Datum 26.11.2020

KIEL. Die Gemeinde Gelting modernisiert seine Sportanlagen und baut ein neues Sport- und Freizeitheim. Unterstützung hatte sich die Gemeinde für ihre Sportentwicklungsplanung von der Universität in Kiel geholt, die nicht nur am grünen Tisch geplant, sondern auch die Akteure vor Ort eingebunden hatte.

Im Rahmen der Ortskernentwicklung wurde ein Projektbündel geschnürt, das neben den geförderten Projektteilen - Bau des Sport- und Freizeitheims, der 400 Meter–Rundlaufbahn, Kurzstreckenlaufbahn, Weitsprung- und Kugelstoßanlage - auch einen Parcours für Mountainbiker – einen sogenannten "Pump-Track" umfasst. Letzterer wird vom gemeindlichen Bauhof gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen in Eigenregie umgesetzt.

Für Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat das Vorgehen der Gemeinde Vorbildcharakter: "Die neue Sportanlage mit Sport- und Freizeitheim wurde nicht nur für, sondern mit den Geltingerinnen und Geltingern geplant. So war sichergestellt, dass möglichst viele Menschen ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen konnten. Dass außerdem nicht nur die Sportvereine, sondern das Gemeinschaftsleben im Ort bei der Planung berücksichtigt wurde, ist klasse."

Die Räume im Sport- und Freizeitheim stehen nicht nur den Sportlerinnen und Sportlern, sondern auch anderen Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern zur Verfügung. Tagestouristinnen und -touristen nutzen das Sportzentrum vermehrt als Ausgangspunkt für Radtouren und können künftig auch die WC-Anlage des Sportheims nutzen.

Das Land unterstützt das Projekt im Rahmen des Programms "Ortskernentwicklung" mit rund 725.000 Euro aus Mitteln der gemeinsam mit dem Bund finanzierten "Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK). Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR). Hinzu kommen weitere 194.000 Euro Landesmittel aus der Sportförderung des Innenministeriums. Die Gesamtkosten betragen rund 1,4 Millionen Euro.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Dirk Hundertmark / Tim Radtke | Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-3007 / -3337 | E-Mail: pressestelle@im.landsh.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/innenministerium.

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.