Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Förderung des ländlichen Raums 2021-2027

Staatskanzlei

Förderung des ländlichen Raums 2021-2027

Die Gestaltung des ländlichen Raums zu einem wirtschaftlichen und ökologischen Gebiet und zu einem attraktiven und sozial lebenswerten Lebensraum wird auch für die künftige Förderperiode des "Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)" eine wichtige Herausforderung sein.

Die Mehrheit der Menschen leben in Schleswig-Holstein im ländlichen Raum – und sie leben gern dort. Sie sind eng verbunden mit der Land- und Forstwirtschaft, mit der reichhaltigen Kultur- und attraktiven Naturlandschaft. Die gesellschaftlichen Grundbedürfnisse nach optimal ausgerichteten Verkehrsnetzen, sauberer Luft, schnellem Internet, nach Schulen und Kindergärten sowie guter Versorgung im Alter unterscheiden sich im Kern zwischen der Stadt- und Landbevölkerung kaum. Lösungsansätze in ländlichen Regionen sind aber komplexer und bedürfen des dörflichen Engagements sowie Initialideen von Einzelnen.

Der Europäische Landwirtschaftsfonds ist ein Finanzierungselement, mit dem mehr Umwelt- und Klimaschutz, eine stärkere Verbreitung und Nutzung von Kenntnissen und Innovationen, die Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft sowie die Attraktivität des ländlichen Raums in Schleswig-Holstein vorangebracht werden können.

Schleswig-Holstein wird sich mit eigenen Fördermaßnahmen im Rahmen eines Bundesprogramms am Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER) beteiligen.

Wir machen uns auf den Weg!
21.10.2019: Wirtschafts- und Sozialpartner diskutieren über Neuausrichtung der Förderperiode 2021-2027

Staatssekretärin Dr. Dorit Kuhnt Staatssekretärin Dr. Dorit Kuhnt © MELUND

Am 21. Oktober 2019 fand in Neumünster eine Ideenschmiede statt. Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Verbänden und Institutionen diskutierten in drei Themenworkshops im Beisein von Staatssekretärin Dr. Dorit Kuhnt über die künftige Ausrichtung der schleswig-holsteinischen ELER-Förderung im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums.

Teilen: