Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Lokale Basisdienstleistungen in ländlichen Gebieten

Staatskanzlei

Lokale Basisdienstleistungen in ländlichen Gebieten

Basisdienstleistungen in ländlichen Gebieten © MELUND

Zweck der Förderung ist es, die ländlichen Räume als Lebens-, Arbeits- und Erholungsräume zu sichern und weiterzuentwickeln. Die Maßnahme trägt insbesondere durch die Sicherung der Nahversorgung und ländlicher Bildungsangebote zur Verbesserung der Lebensverhältnisse der ländlichen Bevölkerung bei.

Die ausführliche Maßnahmenbeschreibung erhalten Sie ab Punkt 8.2.5.3.3.

Zur Richtlinie

Begünstigte
als ELER-/GAK-Maßnahme

  • Gemeinden und Gemeindeverbände

als ELER-/Landesmaßnahme

  • Gemeinden und Gemeindeverbände
  • juristische Personen des öffentlichen Rechts

Art der Unterstützung
Die Förderung wird als Zuschuss gewährt.

Förderung

  • Die Höhe der Förderung beträgt bei Gemeinden und Gemeindeverbänden bis zu 75 % und bei juristischen Personen des öffentlichen Rechts bis zu 53 % der förderfähigen Kosten (gem. Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung in Schleswig-Holstein)
  • Die Förderung für Investitionen darf einen Zuschuss von 100.000,- € nicht unterschreiten (Bagatellgrenze).
  • Die Förderhöchstsumme beträgt 750.000 Euro.
  • Förderfähig sind Investitionen mit Gesamtkosten von 5 Mio. Euro.

Rechtsgrundlagen

  • Richtlinie zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung in Schleswig-Holstein in der jeweils geltenden Fassung
  • Artikel 20 der Verordnung (EU) Nr. 1305/2013
  • Nationale Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland für die Entwicklung ländlicher Räume M07.0005
  • Gesetz über die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur-und des Küstenschutzes" GAK-Gesetz-GAKG
  • GAK-Rahmenplan – Maßnahmengruppe "Integrierte Ländliche Entwicklung"

Auswahlverfahren
Die Anträge werden kontinuierlich entgegengenommen. Die Vorhabenauswahl erfolgt anhand von Auswahlkriterien und einem Schwellenwert. Alle bis zu dem jeweiligen Stichtag vorliegenden bewilligungsreifen Förderanträge werden nach Prüfung auf Förderfähigkeit anhand der Auswahlkriterien mit einem Punktesystem bewertet und in eine Rangfolge gebracht. Die Bewilligung erfolgt entsprechend dieser Rangfolge im Rahmen des verfügbaren Finanzmittelbudgets. Förderanträge, die den Schwellenwert nicht erreichen, sind von einer Förderung ausgeschlossen.

Auswahlkriterien

Hinweis: Für die Stichtage ab 1.4.2019 ist eine Anpassung der Auswahlkriterien erfolgt.

Nächster Stichtag: 1. April 2021 (Abgabe des bewilligungsreifen Antrags beim LLUR)
Es wird empfohlen, die bewilligungsreifen Anträge beim LLUR möglichst bis 15.02.2021 zur Klärung nicht eindeutiger Angaben einzureichen.

Budget 01.04.2021
verfügbare
ELER-Mittel (Euro)
2021
7.4 Basisdienstleistungen1.236.972,50
Nicht ausgeschöpfte Budgetmittel werden dem Budget des nachfolgenden Auswahlverfahrens zugeschlagen.

Antragstellung
Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Abteilung 8 – Ländliche Entwicklung
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
04347/704-0
poststelle@llur.landsh.de

Ansprechpartnerin im Ministerium

Kontakt

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung

Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

Christina Pfeiffer
Telefon: 0431 988-5078

Ansprechpartner der AktivRegionen in Schleswig-Holstein

Weitere Downloads/Links

Leitprojekte Integrierte ländliche Entwicklung (ILE)

www.aktivregion.schleswig-holstein.de

www.markttreff-sh.de

Teilen: