Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

©IQSH

VERA - Vergleichsarbeiten

Mit flächendeckenden Vergleichsarbeiten (VERA) können Lehrkräfte die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler klassen- und schulübergreifend vergleichen. In Schleswig-Holstein werden in den Jahrgängen 3, 6 und 8 Vergleichsarbeiten geschrieben, die sich an länderübergreifenden Bildungsstandards orientieren.

Allgemeine Informationen

weiterführende Informationen

Link zur VERA-Hauptseite
Vergleichsarbeiten in Schleswig-Holstein

Die zentrale Funktion von VERA liegt in der Unterrichts- und Schulentwicklung jeder einzelnen Schule. Das bedeutet, dass die Lehrkräfte die im Rahmen von VERA ermittelten Leistungsergebnisse ihrer Schülerinnen und Schüler im Sinne eines auf Daten gestützten Entwicklungskreislaufs zur Weiterentwicklung des Unterrichts nutzen können. VERA bietet einen Anlass, Fragen nach den Ursachen der Ergebnisse zu stellen und die eigene Unterrichtsplanung und -praxis zu reflektieren. (Quelle: Kultusministerkonferenz)

Die Lernstandserhebungen VERA in den Jahrgängen 3 und 8 werden in Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern entwickelt und durchgeführt (zur VERA-Hauptseite). Der Aufgabenbrowser enthält VERA-Aufgaben aus den vergangenen Jahren und bietet Möglichkeiten zur Weiterarbeit nach VERA.

Lernstandserhebungen und Vergleichsarbeiten geben Aufschluss darüber, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler zu einem bestimmten Zeitpunkt erreicht haben. Zugleich liefern sie diagnostische Informationen für Lehrkräfte und geben Anregungen für die Fachkonferenzarbeit, indem sie Impulse für eine Weiterentwicklung des Unterrichts setzen und Hinweise auf besondere Förderbedarfe abgeleitet werden können. Aufgrund der flächendeckenden Umsetzung können Lehrerinnen und Lehrer die Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler klassen- und schulübergreifend vergleichen.

Die in Schleswig-Holstein eingeführten Vergleichsarbeiten in den Jahrgängen 3 und 8 werden in Zusammenarbeit mit anderen Bundesländern entwickelt und realisiert. Grundlage für die Aufgabenerstellung sind die Bildungsstandards, die von der Kultusministerkonferenz bundesweit als Orientierungsrahmen für die Ergebnisse schulischer Bildung am Ende verschiedener Bildungsgänge festgelegt wurden.

Seit dem Schuljahr 2004/05 werden in Schleswig-Holstein in allen Grundschulen und seit dem Schuljahr 2007/08 auch in allen weiterführenden Schulen Vergleichsarbeiten geschrieben. Zentrale Vergleichsarbeiten unterscheiden sich von Klassenarbeiten dadurch, dass sie

  • nach einem wissenschaftlichen Verfahren entwickelt worden sind,
  • die Kompetenzen aller Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs prüfen und damit nicht auf das Leistungsniveau einzelner Klassen abgestimmt sind und
  • eine objektive Orientierung an den Leistungserwartungen der Bildungsstandards ermöglichen.

Die Aufgaben werden von Lehrkräften aus den unterschiedlichen Bundesländern entwickelt. Für alle Klassen werden landesweit dieselben Testhefte bearbeitet, wobei an Gemeinschaftsschulen zwischen zwei Heften mit unterschiedlich hohen Anforderungen gewählt werden kann. Die Testdauer beträgt in der Regel etwa zwei Schulstunden.
Anschließend werden die Aufgaben anhand vorgegebener Maßstäbe durch die Lehrkräfte bewertet. Die Erstellung der Ergebnisberichte für die Schulen verantworten die Universitäten Koblenz-Landau (VERA 3) und Jena (VERA 6 und 8) im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein.

Die Arbeiten können eine Klassenarbeit ersetzen, werden aber nicht benotet.

VERA 3

Das Projekt VERA in der Grundschule ist eine flächendeckende Lernstandserhebung, die in allen Bundesländern in den Fächern Deutsch und Mathematik durchgeführt wird. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der regelmäßigen Untersuchung des Leseverständnisses. Die Aufgabenentwicklung für VERA 3 liegt in der Verantwortung des Instituts für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB).

VERA 6

Am Länderverbundprojekt VERA 6 nehmen die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen sowie die Autonome Provinz Bozen-Südtirol teil.

VERA 8

Am Kooperationsverbund VERA 8 nehmen alle Bundesländer teil. Das Verfahren wird vom Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) gesteuert.
Seit dem Schuljahr 2018/2019 können die Tests in den Fächern Deutsch und Englisch am Computer bearbeitet und weitgehend automatisiert bewertet werden.

Kontakt

VERA Hotline
Telefon: 0431 5403-187 (Montag bis Freitag 10 - 16 Uhr)

Koordination Vergleichsarbeiten
Egbert Jacobs
Telefon: 0431 5403-137