Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

©IQSH

Fachanforderungen

Unter Federführung des Bildungsministeriums werden in Zusammenarbeit mit dem IQSH seit 2013 in einer umfassenden Lehrplanrevision die Lehrpläne der weiterführenden allgemein bildenden Schulen und der Grundschule überarbeitet und in Fachanforderungen überführt.

Fachanforderungen sind Lehrpläne im Sinne des Schleswig-Holsteinischen Schulgesetzes. Sie beschreiben den spezifischen Beitrag eines jeden Faches zur allgemeinen und fachlichen Bildung. In den Fachanforderungen ist differenziert nach Bildungsgängen festgelegt, was Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer jeweiligen Schullaufbahn wissen und können sollen. Im Fokus des Unterrichts steht der Kompetenzerwerb, definiert sind daher die fachlichen Anforderungen als Kompetenzerwartungen zum Ende des jeweiligen Bildungsganges. Die Primarstufe gliedert sich in die Eingangsphase und die Jahrgangsstufen 3 und 4; die Kompetenzerwartungen sind entsprechend ausgewiesen.

Darüber hinaus enthalten die Fachanforderungen die Rahmenvorgaben für die (Zentralen) Prüfungen der entsprechenden Schulabschlüsse sowie für die Abiturprüfungen der einzelnen Fächer.

Eingebunden in die Kommissionsarbeit sind aus dem IQSH Landesfachberatungen sowie Studienleitungen, aus dem Bildungsministerium Schul-/Fachaufsichten und aus den Schulen Lehrkräfte der entsprechenden Schularten/Fächer. Die Fachanforderungen werden von namhaften Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern vor der Inkraftsetzung begutachtet. Sie durchlaufen eine Anhörung und werden auf Informationsveranstaltungen den Lehrkräften vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Hinweise aus diesen Verfahren werden in den Fachkommissionen erörtert und fließen in die Endfassung ein.

31 Fachanforderungen für die allgemein bildenden Schulen der Primar- und Sekundarstufen I und II sind bisher erarbeitet. Diese ersetzen in den allgemein bildenden Schulen sukzessive die Lehrpläne von 1997/2002.

In Kraft gesetzt
2014/15 2015/16 2016/17  2018/19
Deutsch Französisch Evangelische Religion Deutsch (Primarstufe)
Englisch Geographie Biologie Mathematik (Primarstufe)
Mathematik Kunst Chemie Englisch (Primarstufe)
Naturwissenschaften Latein Dänisch Musik (Primarstufe)
  Musik Geschichte Textillehre
  Spanisch Griechisch Technik
  Sport Katholische Religion Italienisch
  Weltkunde Philosophie Fächerübergreifende Ergänzung: Medienkompetenz
    Physik  
    Russisch  
    Wirtschaft / Politik  

Die Fachanforderungen werden in der Regel durch einen Leitfaden ergänzt. Dieser enthält Anregungen zur Umsetzung in den Jahrgangsstufen und zur Weiterentwicklung des schulinternen Fachcurriculums sowie illustrierende Aufgabenbeispiele.

Im Schuljahr 2017/18 wurden die Leitfäden für Russisch, Geschichte, Wirtschaft/ Politik, Philosophie, Evangelische Religion, Katholische Religion veröffentlicht. Dänisch und Russisch stehen kurz vor dem Abschluss.

Im Herbst 2017 haben die Kommissionen für die Fachanforderungen Darstellendes Spiel, Informatik Sekundarstufe I / II, Verbraucherbildung Sekundarstufen I sowie Kunst Primarstufe die Arbeit aufgenommen. Die Fachanforderungen für den Heimat-, Welt- und Sachunterricht und Philosophie für die Primarstufe sowie Chinesisch Sekundarstufe I / II werden zum nächsten Schuljahr fertiggestellt.

Geplant ist, alle weiteren für die Sekundarstufen und die Primarstufe noch ausstehenden Fachanforderungen in den folgenden Jahren zu entwickeln.

 

geplante Inkraftsetzung
2019/20 2020/21 ---
HWS (P) Evangelische Religion (P) Islamunterricht (P)
Kunst (P) Katholische Religion (P) Sonderpädagogische Förderung
Philosophie (P) Sport (P) Gestalten
Darstellendes Spiel Technik (P) Wirtschaftslehre
Informatik Textillehre(P)  
Verbraucherbildung    
Chinesisch    

Kontakt

Sachgebietsleiterin Lehrpläne und Fachanforderungen
Sabine Dörnhaus
Telefon: 0431 5403-134
Fax: 0431 5403-229