Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© M. Staudt/grafikfoto.de

Staatssekretär Dr. Oliver Grundei: „Auch im Wintersemester 2021/22 wird den Studierenden ein weiterer Prüfungsversuch gewährt und die individuelle Regelstudienzeit verlängert“

Datum 13.01.2022

KIEL. Erleichterungen für Studierende der schleswig-holsteinischen Hochschulen auch in diesem Wintersemester 2021/22: Die Regelung zur Gewährung eines weiteren Freiversuches bei Prüfungen im WS 2021/22 wird verlängert, wenn ein Wechsel der Prüfungsart nicht rechtzeitig in geeigneter Weise bekannt gegeben wurde. Ebenso verlängert wird die Regelung zur individuellen Studienzeit. Das teilte Dr. Oliver Grundei, Wissenschaftsstaatssekretär heute (13. Januar) nach Abstimmung mit den anderen Ländern mit. „Wir waren uns darin einig, dass die Studierenden auch im vierten Semester nur unter besonderen Pandemie-Bedingungen haben studieren können. Das bringt für viele besonderen Belastungen und Härten. Damit ihnen aus dieser Situation keine Nachteile entstehen, verlängern wir bestimmte Regelungen.“ Dies sei das Ergebnis der heutigen Länderabstimmung im Rahmen der KMK. Das Wissenschaftsministerium werde die Corona-Hochschulenrechtsergänzungsverordnung (HEVO) entsprechend anpassen.

Die neuen Regelungen für das WS 2021/22 in der Übersicht:

  • Freiversuch: Wird eine Prüfung in einem anderen oder digitalen Format durchgeführt und konnte diese Änderung nicht mit ausreichendem Vorlauf bekannt gegeben werden, so sollen die Studierenden einen Freiversuch erhalten. Für Studierende mit Kindern unter 14 Jahren gilt darüber hinaus nach wie vor eine generelle Freiversuchsregelung für nicht bestandene Prüfungen.
  • Freisemester: Das Fachsemester wird für hochschulrechtliche und ausbildungsförderungsrechtliche Regelungen, die an die Regelstudienzeit oder an die Fachsemesterzahl anknüpfen, nicht gewertet.
  • Auf Antrag können die Hochschulen Bescheinigung über pandemiebedingte Studienverzögerung für Studierende (Regelungen zu Staatsexamina bleiben unberührt) ausstellen.
  • Regelstudienzeit: Die individuelle Regelstudienzeit für eingeschriebene und nicht beurlaubte Studierende wird verlängert.

Diese Änderung gehen jetzt in die Anhörung mit den Hochschulleitungen und Studierendenvertretungen und sollen Anfang kommender Woche in Kraft treten.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Beate Hinse | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur | Brunswiker Straße 16-22, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-2369 | Telefax 0431 988-5903 | E-Mail: pressestelle@bimi.landsh.de 

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).