Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Portraitfoto Daniel Günther
Daniel Günther

Ministerpräsident - Staatskanzlei

© M. Staudt / grafikfoto.de

Landesregierung: Zeitplan zu Prüfungen für 2. Staatsexamen des Medizinstudiums hat Bestand – Klinikbesuche von Kindern unter 14 Jahren für Eltern weiterhin möglich

Datum 01.04.2020

KIEL. Das Landeskabinett hat heute (1.4.) auf Vorschlag des Gesundheitsministeriums beschlossen, dass das 2. Staatsexamen (sog. M2) des Medizinstudiums wie vorgesehen Mitte April durchgeführt wird. Das Landesamt für Soziale Dienste (LAsD) als Landesprüfungsamt wird Maßnahmen zum notwendigen Infektionsschutz bei der Prüfung veranlassen. Aufgrund der Corona-Epidemie hatte das Bundesgesundheitsministerium am 30.3. eine Rechtsverordnung erlassen, die eine Abweichung von der Ärztlichen Approbationsordnung erlaubt. Von dieser Option wird Schleswig-Holstein aber keinen Gebrauch machen.

Gesundheitsminister Heiner Garg: "Mit der heutigen Entscheidung schaffen wir Klarheit für die Studierenden. Der Zeitplan für das 2. Staatsexamen hat Bestand. Das Landesprüfungsamt erstellt ein Konzept zur Durchführung der Prüfung an den beiden Hochschulstandorten Kiel und Lübeck, das dem notwendigen Infektionsschutz gerecht wird."

Vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie sollen darüber hinaus Anträge von Studierenden, die von der Zulassung zur Prüfung zurücktreten wollen, genehmigt werden und nicht als Fehlversuch gewertet werden.

Darüber hinaus hat das Gesundheitsministerium heute eine Präzisierung zum gestern veröffentlichten Erlass der verschärften Betretungsverbote für Kliniken und Einrichtungen der Pflege und Eingliederungshilfe in Hinblick auf einzelne Ausnahmen vorgenommen: Der in besonderen Ausnahmefällen mögliche Besuch wird für jeweils ein Elternteil oder eine erziehungsberechtigte Person für Kinder unter 14 Jahren sowie eine Person während der Geburt im Kreißsaal nicht zeitlich auf eine Stunde begrenzt wie in anderen Fällen. Jeweils ein Elternteil kann das Kind also weiterhin länger sehen. 

Verantwortlich für diesen Pressetext: Peter Höver, Eugen Witte, Patrick Kraft  |  Düsternbrooker Weg 104, 24105 Kiel  | Tel. 0431 988-1704  |  Fax 0431 988-1977  |  E-Mail: regierungssprecher@stk.landsh.de  |  Medien-Informationen im Internet: www.schleswig-holstein.de  |  Die Staatskanzlei im Internet: www.schleswig-holstein.de/stk

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.