Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Brexit – Informationen für die Wirtschaft in Schleswig-Holstein

Staatskanzlei

Brexit – Informationen für die Wirtschaft in Schleswig-Holstein

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union stellt die Beteiligten vor große Herausforderungen. Hier gibt es Hilfestellung für den "Brexit-Dschungel".

Viele Unternehmen in Schleswig-Holstein befürchten Beeinträchtigungen durch den Brexit, insbesondere wenn er ohne vertragliche Regelung umgesetzt wird. Das könnten unter anderem bürokratische Hürden oder zusätzliche Zollabgaben und Personalkosten sein. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen, weil sie nicht wissen, auf welches Szenario sie sich einstellen sollen. 

Die folgenden Webseiten und Kontakte sollen Ihnen dabei helfen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden.

Ansprechpersonen

Im Ministerium für Wirtschaft des Landes Schleswig-Holstein:
fragen-zum-brexit@wimi.landsh.de

Brexit-Koordinator: Werner Koopmann
koopmann@ihk-luebeck.de

Kontakt bei der HWK Lübeck: Sybille Kujath
skujath@hwk-luebeck.de

Kontakt bei der HWK Flensburg: Anna Griet Wessels
a.wessels@hwk-flensburg.de

Hotline des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie:
Telefon: 030 340606561
brexit@buergerservice.bund.de

Allgemeine Informationen für Unternehmen

Brexit: Fragen und Antworten zum No-Deal-Szenario. Wichtige Fragen und Antworten für Unternehmen. Seite des BMWi Brexit-FAQ

Ausführliche Checkliste der IHK für Unternehmen:
Brexit-Checkliste

111 Orientierungsfragen für die Praxis (Leitfaden des BDI):
Der Brexit kommt - Was ist zu tun? 

Europäische Kommission: Sieben Dinge die Unternehmen in den 27 in der EU verbleibenden Mitgliedstaaten wissen müssen um sich auf den Brexit vorzubereiten
Zur deutschsprachigen Version

Europäische Kommission: Seven things you need to know when travelling between the UK and the EU after Brexit – in the event of no deal
Zur englischsprachigen Version

Europäische Kommission: Questions and Answers: the consequences of the United Kingdom leaving the European Union without a ratified Withdrawal Agreement (no deal Brexit)
Zur Webseite (englischsprachig)

Informationen der britischen Regierung für Unternehmen in Deutschland:
Zur Kurzinformation
Zur Webseite (englischsprachig)

Auf Holz gemalte Flagge Großbritanniens verwittert Großbritanniens Flagge auf Holz (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © comfreak / pixabay

Außenhandel

Informationen des Zolls zum Brexit

Europäische Kommission: Vorbereitung auf den Brexit.
Zoll-Leitfaden für Unternehmen:
Zur Webseite

Besteuerung

Bundesministerium der Finanzen: Brexit-Steuerbegleitgesetz (StBG)

Informationen für einzelne Wirtschaftsbereiche

Mitteilungen der Europäischen Kommission zur Vorbereitung auf den Brexit zu zahlreichen Wirtschaftssektoren:
Zur Webseite

Einzelne Mitteilungen sind nur auf Englisch verfügbar:
Preparedness notices

Finanzdienstleister

Deutsche Bundesbank: Brexit-bezogene Informationen für Finanzinstitute
Zur Webseite

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin): Häufige Fragen zum Brexit. Insbesondere für britische Banken und Versicherungsunternehmen, die in Deutschland Zweigstellen eröffnen oder Tochterunternehmen gründen möchten. Anbieter und Emittenten von Wertpapieren finden hier ebenfalls wichtige Hinweise.
Zur Webseite

Pharmazeutische Industrie

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM):
Auswirkungen des Brexit: Vorbereitungen des BfArM

Paul Ehrlich Institut (PEI):
Auswirkungen des Brexit: Vorbereitungen des Paul-Ehrlich-Instituts

Europäische Arzneimittelagentur/European Medicines Agency: Brexit-related guidance for companies
Zur englischsprachigen Webseite

Chemische Industrie

Europäische Chemikalienagentur (ECHA): How will the UK withdrawal affect you?
Zur englischsprachigen Webseite