Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

©IQSH

IQSH-Zentrum für Prävention

Gesunde Schule | Sucht- und Gewaltprävention

Hilfreiche Links

Link formix - klick & los
Fortbildungsveranstaltungen online buchen & verwalten

Link BZgA
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Zentrale Aufgabe des IQSH-Zentrums für Prävention - Gesunde Schule | Sucht- und Gewaltprävention ist die Umsetzung der pädagogischen Ziele an Schulen (§ 4SchulG).

Die „Empfehlung zur Gesundheitsförderung und Prävention in der Schule“ der Kultusministerkonferenz vom November 2012 bildet die Grundlage der Arbeit an Schulen. Das Team unterstützt Lehrkräfte, Schulleitungen und Schulsozialarbeiter/innen mit seinen vielfältigen Angeboten rund um Themen der Prävention und Gesundheitsförderung. Ziel ist die Stärkung der pädagogischen Prävention, die Erlangung von Handlungssicherheit sowie die Implementierung eines Präventionskonzeptes in der Schule.

alle öffnen

Präventionsverständnis

Prävention ist eine schulische Aufgabe mit allen an Schule beteiligten Akteuren und lebt von der Teamarbeit mit innerschulischen und außerschulischen Kooperationspartnern.

mehr lesen

Suchtprävention

Suchtprävention ist eine zentrale Aufgabe der Gesundheitsförderung an Schulen in Schleswig-Holstein. Sie bezieht sich auf die Vermeidung stoffgebundener Abhängigkeiten (Alkohol, Tabak) und nicht stoffgebundener Abhängigkeiten (Medien, Essstörungen). Suchtprävention sollte in allen Klassenstufen und Schulformen wirksam werden und folgende Aspekte berücksichtigen:

mehr lesen

Gewaltprävention

Gewalt an Schulen ist kein neues, sondern ein wiederkehrendes Phänomen und deshalb bleibt es nach wie vor wichtig, Schülerinnen und Schüler darin zu unterstützen, sich einen konstruktiven Umgang mit Konflikten zu erarbeiten.

mehr lesen

Umgang mit Schülerinnen und Schülern in schwierigen Situationen

Auf der Grundlage der im März 2013 erschienenen IQSH-Broschüre „Umgang mit Schülerinnen und Schülern in schwierigen Situationen“ wird interessierten Schulen eine längerfristige Begleitung und Zusammenarbeit angeboten. Im Mittelpunkt stehen die Bedarfe der einzelnen Schule.

mehr lesen

Prävention im Team – PiT

Das Herzstück für das Konzept „Prävention im Team – PiT“ ist ein umfangreicher Materialordner. Dieser richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Die Materialien beinhalten ein breites Spektrum präventiver Themen und bieten ein facettenreiches Methodenrepertoire mit folgenden Bausteinen:

mehr lesen

Lions-Quest „Erwachsen werden“

Lions-Quest „Erwachsen werden“ (www.lions-quest.de) ist ein seit 1994 in Deutschland erprobtes und fortlaufend evaluiertes Programm für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I aller Schulformen.

Es hat zum Ziel, Lehrerinnen und Lehrern Methoden und Materialien an die Hand zu geben, mit denen sie ihren Schülerinnen und Schülern wichtige Lebenskompetenzen erfolgreich und sicher vermitteln können.

mehr lesen

Lehrergesundheit

Ein Aspekt der Professionalisierung von Lehrkräften ist der Erwerb von Kompetenzen, um mit psychischen, physischen und sozialen Belastungen des Schulalltags konstruktiv umgehen zu können.

mehr lesen

Religiös motivierter Extremismus

Angesichts zahlreicher Medienberichte über salafistische Strömungen und radikalisierte Jugendliche fühlen sich viele Lehrkräfte verunsichert.
Dabei geht es um Fragen der Positionierung zu bestimmten Verhaltensweisen muslimischer und nicht muslimischer Schülerinnen und Schüler, die als provokativ, verletzend und/oder gefährlich wahrgenommen werden.
Das IQSH koordiniert Fortbildungsangebote, Maßnahmen und Projekte, die Schulen in ihrer Arbeit zu diesen Themen unterstützen.

mehr lesen


Downloads:

Kontakt

Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein

Martina Rösner
Schreberweg 5
24119 Kronshagen
Telefon: 0431 5403-156
Fax: 0431 5403-229