Navigation und Service

Ministerium für Energie­wende, Klimaschutz, Umwelt und Natur : Thema: Ministerien & Behörden

Tobias Goldschmidt

Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur

Erster vollelektrischer Oberleitungs-Lkw auf eHighway Schleswig-Holstein


Energiewendestaatssekretär Knuth: „eHighways können einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs auf der Straße liefern.“

Letzte Aktualisierung: 24.11.2023

LÜBECK. An der Oberleitung des Feldversuchs eHighway Schleswig-Holstein (FESH) auf der A1 zwischen Reinfeld und Lübeck bügeln nun die weltweit ersten vollelektrischen Oberleitungs-Lkw an. Diese Woche lieferte dazu der schwedische Nutzfahrzeughersteller Scania den vollelektrischen Lkw namens „Berta“ an die Deutsche Post und DHL aus.

Energiewendestaatssekretär Joschka Knuth verspricht sich von der Forschung um eHighways viel Potenzial für den Klimaschutz: „Dass nun auch vollelektrische LKW auf dem eHighway in Schleswig-Holstein eingesetzt werden zeigt, dass auch Unternehmen in dieserTechnik relevantes Zukunftspotenzial sehen. eHighways können einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung des Schwerlastverkehrs auf der Straße liefern. Das Projekt wird von dem zusätzlichen Projektpartner und dem Einsatz des vollelektrischen LKW profitieren.“  Das Umweltministerium (MEKUN) und das Wirtschaftsministerium (MWVATT) sind Projektpartner bei dem Vorhaben, welches von der Forschungs- und Entwicklungszentrum Fachhochschule Kiel GmbH (FuE-Zentrum FH Kiel GmbH) durchgeführt wird. Gefördert wird FESH durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK).

Erstmals beteiligt sich ein großer Logistikkonzern am Feldversuch eHighway Schleswig-Holstein und zeigt sich technologieoffen bei der Suche nach Lösungen für einen effizienten, klimaneutralen Straßengüterverkehr.

Aktuell finden bereits täglich etwa 25 Fahrten mit Oberleitungs-Hybrid-Lkw der Spedition Bode GmbH & Co. KG im Pendelverkehr zwischen Reinfeld und dem Lübecker Hafen statt, bei denen Strom aus dem Oberleitungssystem für den elektrischen Antrieb und das Laden von Batterien bezogen wird. 

Die Deutsche Post und DHL streben an, die Teststrecke mit dem neuen vollelektrischen Oberleitungs-Lkw langfristig an sechs Tagen in der Woche zu nutzen, um Verteilzentren zwischen Hamburg und Lübeck anzufahren. Durch eine Kooperation zwischen FuE-Zentrum FH Kiel GmbH und DHL wird der neue Oberleitungs-Lkw zudem wichtige zusätzliche Daten für die wissenschaftliche Begleitforschung liefern, die sich mit der Bewertung des Oberleitungssystems unter realen Einsatzbedingungen beschäftigt. 

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ehighway-sh.de.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Steffen Regis, Martina Gremler, Jonas Hippel | Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur | Mercatorstr. 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7044 | Telefax 0431 988-7137 | E-Mail: pressestelle@mekun.landsh.de | Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter www.schleswig-holstein.de |

Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.mekun.schleswig-holstein.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon