Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kulturelle Bildung

© R. Seeberg / grafikfoto.de

Ziel ist es, nachhaltige Strukturen für die kulturell-ästhetische Bildung aufzubauen und zu sichern. In diesem Zusammenhang wurde vom damaligen Kulturministerium und dem Bildungsministerium gemeinsam mit der Stiftung Mercator am 1. Januar 2015 ein dreijähriges Modellvorhaben "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule" in Schleswig-Holstein gestartet.

Schüler arbeiten mit Tablets Schüler arbeiten mit Tablets (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © M. Staudt / grafikfoto.de

Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule"

Im Mittelpunkt des Projektes steht die Beratung von Schulen, Institutionen und Einzelkünstlerinnen und Einzelkünstlern bei der Planung und konkreten Umsetzung von Aktivitäten der kulturellen Bildung in Schulen. Mithilfe qualifizierter Lehrkräfte und Künstlerinnen und Künstler soll die kulturell-ästhetische Bildung im Unterrichts- und Schulalltag nachhaltig verankert werden.
Das Projekt "Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule" wird seit Juni 2017 vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie der Stiftung Mercator getragen. Die Stiftung Mercator unterstützt mit dem Programm "Kreativpotenziale" in fünf Bundesländern Projekte, die Schulen mit Hilfe von kultureller Bildung weiterentwickeln und künstlerische Interventionen ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie am Ende dieser Seite unter "Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule".

Spielende Kindergartenkinder Kinder baden (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Kinder haben Spaß beim Tauziehen © Michael Staudt, grafikfoto.de

Kulturschulen

Das Programm Kulturschulen wird fortgesetzt. Ab dem Schuljahr 2017/18 werden fünf neue Kulturschulen gesucht, die für drei Jahre zusätzlich mit Projektgeldern in Höhe von 5.000 Euro pro Jahr ausgestattet werden. Mit dieser Förderung kann die Schule die vorhandenen Ansätze der kulturellen Bildung verstärken und ausbauen. Neben der Förderung erfahren die Kulturschulen eine fachliche Begleitung und Beratung durch die Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler vor Ort.

Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung

Von 2018 bis 2022 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) insgesamt 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren zur Verfügung. Die regionale Anlaufstelle bei Fragen rund um das Bundesförderprogramm „Kultur macht stark“ ist die Servicestelle „Kultur macht stark“ Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen

Das Programm „Schule trifft Kultur – Kultur trifft Schule“ wurde 2015 ins Leben gerufen. Ziel ist es, kulturelle Bildung als gleichberechtigten Teil von allgemeiner Bildung im Bewusstsein von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern zu verankern.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt insgesamt 250 Millionen Euro für lokale Maßnahmen der außerschulischen kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren zur Verfügung.

Ein Jahr lang Kulturarbeit selbst gestalten. Im Team arbeiten, ein eigenes Projekt durchführen, kulturelle oder künstlerische Ideen verwirklichen, spannenden Menschen begegnen. Dabei wichtige praktische Erfahrungen sammeln und nicht zuletzt etwas für andere bewirken.

Ein Schuljahr lang bringen Lehrerinnen und Lehrer mit der Unterstützung außerschulischer fachlicher Partner das Thema Denkmalschutz in den Unterricht ein.