Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finanzministerium

Portraitfoto Monika Heinold
Monika Heinold

Finanzministerin

© M. Staudt/grafikfoto.de

Impulse für Schulsanierung

Datum 31.05.2021

Mit Fördermitteln aus IMPULS saniert das Land auch zahlreiche Schulen. In Pinneberg hat Finanzministerin Heinold nun ein Projekt besucht.

Engagierte Lehrkräfte und fröhliche Kinder – das brauchen Schulen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist eine gute Lernumgebung. Mit Fördergeldern aus dem Sondervermögen IMPULS unterstützt das Land deshalb die Sanierung und Modernisierung von Schulen im echten Norden. So auch in Pinneberg: Rund 95 000 Euro flossen hier in die Sanierung der Fassade des denkmalgeschützten Gutshauses der Schülerschule.

Gut investiertes Geld

"Ob Küstenschutz, Radwege oder Schulsanierung: IMPULS ist ein vielfältiges Programm und bewegt unser Land," sagte Finanzministerin Monika Heinold beim Besuch vor Ort. "Die Schülerschule leistet mit ihrem inklusiven Ansatz wichtige Arbeit und es ist gut, dass die notwendige Sanierung der Außenfassade des alten Gutshauses erfolgreich umgesetzt werden konnte“, sagte die Ministerin. Heinolds Besuch war bereits für 2020 geplant und musste coronabedingt verschoben werden.

Schülerschule mit Inklusion

Die Schülerschule ist eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft eines 1985 gegründeten Elternvereins. Hier lernen rund 220 Schüler:innen mit und ohne Behinderung gemeinsam.

Untergebracht ist die Schülerschule in einem ehemaligen Gutshaus aus dem Jahr 1905, das durch Anbauten ergänzt wurde. Zwischen Juni 2018 und Februar 2020 wurde die Fassade an der Westseite erneuert. Unter anderem waren Sanierungesarbeiten an den Fensterstürzen notwendig und auch das Fachwerk wurde überarbeitet. Das Land unterstütze die Arbeiten mit rund 95.000 Euro aus IMPULS-Mitteln.

Fast 170 Millionen für den Schulbau

Von 2018 bis 2022 standen in dem Sondervermögen 47,1 Millionen Euro für das Schulbau- und Sanierungsprogramm zur Verfügung. Mit dem vierten Haushalts-Nachtrag wurde der Schulbaufonds in IMPULS um 120 Millionen Euro aufgestockt. Diese Mittel stehen bis 2024 zur Verfügung.

Teilen: