Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

350 Ladesäulen seit Juli gefördert

Datum 04.12.2020

Bereits 1400 Ladepunkte in Schleswig-Holstein. Das Förderprogramm ist erfolgreich gestartet.

Mit 18 Millionen Euro unterstützt das Land in einem umfangreichen Förderprogramm die Errichtung von Ladesäulen für E-Fahrzeuge. Seit dem Anlaufen des Programms im Juli konnte eine erste positive Bilanz gezogen werden: 170 Anträge und 350 Ladesäulen wurden bisher finanziert.

"Damit bauen wir unsere bundesweit gute Position bei der Ladeinfrastruktur aus"

„Das ist eine starke Startbilanz. Mit Hilfe unseres Förderprogramms entstehen bereits mehr als 350 zusätzliche Ladepunkte im Land. Damit baut Schleswig-Holsteins die bundesweit gute Position bei der Ladeinfrastruktur aus“, sagte Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht. Gemessen an der Bevölkerungszahl liegt Schleswig-Holstein mit rund 1400 Ladepunkten derzeit bundesweit auf Platz drei. Mit Hilfe des Förderprogramms sollen laut Albrecht bis zu 1500 weitere Ladepunkte entstehen.

Programm für Unternehmen, Inititativen und Vereine

Das mit 18 Mio. Euro ausgestattete Förderprogramm richtet sich an Unternehmen, Initiativen und kommunale Behörden, die Ladestationen für E-Autos installieren wollen. Auch Verkehrsbetriebe werden bei der Umstellung auf e-Busbetrieb finanziell unterstützt. Das Förderprogramm wird über die Wirtschaftsförderung- und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) abgewickelt. Anträge zur Förderung können online bei der WTSH gestellt werden. Je nach Anzahl der Ladepunkte, die das Unternehmen errichten möchte, kann eine pauschale Förderung beantragt werden. Großprojekte über 150 kW sowie Vorhaben mit besonderer Bedeutung für die Energiewende im Mobilitätssektor werden über eine Anteilsfinanzierung gefördert. Nach vollständiger Antragstellung kann mit der Errichtung der Ladepunkte sofort begonnen werden.

Weitere Informationen

Informationen zum Förderprogramm und den Link zur Antragstellung gibt eshier.

E-Mobilität in Schleswig-Holstein

Teilen: