Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

Schönste Orte des Naturschutzes

Datum 05.12.2019

Über "100 Hot Spots in Schleswig-Holstein" hat Josef Beller ein Buch geschrieben - und sie Umweltminister Jan Philipp Albrecht gezeigt.

Von den Buchen regnen braune Blätter. Matschig ist der Waldboden an den Hängen der Unteren Schwentine. Mittendrin ist Josef Beller, ehemaliger Mitarbeiter des Landesamtes für Landwirtschaft, Umwelt
und ländliche Räume (LLUR), der die besonderen Naturschauplätze in Schleswig-Holstein mehr als 40 Jahre lang begleitet hat wie kaum ein anderer. Er kennt alle besonderen Rückzugsorte für Tiere und Pflanzen im Land: alte Nutzwälder, Heiden, Dünen und Trockenrasen sowie Fließgewässer mit ihren Auen, Stillgewässer und Moore. Auf seinem großen Erfahrungsschatz beruht das Buch "100 Hot Spots des Naturschutzes in Schleswig-Holstein", das nun erschienen ist. Gemeinsam mit Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat Beller einige dieser Orte erkundet: entlang der Schwentine.

"Viele wunderschöne Orte"

Umweltminister Albrecht warb bei der Präsentation im Wald für das Buch und für die 201 Naturschutzgebiete im Land: "Schleswig-Holstein ist voller wunderschöner Orte - das zeigt dieses Buch eindrucksvoll auf 500 Seiten. Als Landesregierung wollen wir für die Natur direkt vor unserer Haustür ein Bewusstsein schaffen. Deshalb lädt das Buch ein, sich mit der Natur auseinanderzusetzen." Zudem hat das Land im Bereich Naturschutz bedeutsame Pläne: "Mit der Biodiversitätsstrategie wollen wir in den nächsten Jahren große Schritte gehen, um unsere Umwelt noch besser zu schützen."

Die 100 Hot Spots

Ob der Ruschensee, die Talhänge bei Göttin, die Schleilandschaft Reesholm, das hohe Elbufer oder die Bachschlucht Sibbersdorf - Teiche, Fließgewässer und Seen sind ebenso Bestandteil der 100 bedeutsamen Orte wie landesgeschichtliche Elemente. Wer sich all diese Gebiete persönlich ansehen möchte, kann sich anhand der Übersichtskarte im Buch orientieren. Auch die Buchenwälder an den Hängen der Unteren Schwentine zählen zu den 100 Hot Spots des Naturschutzes. Sie bilden am Rande der Großstadt einen naturnahen Komplex von Lebensräumen, der noch seltene Arten wie die Gemeine Flussmuschel, den Juchtenkäfer oder den Ästigen Stachelbart beherbergt.

Die Biodiversitätsstrategie des Landes

Das Umweltministerium bereitet derzeit die Landesbiodiversitätsstrategie vor, deren Ziel es ist, bis Ende 2021 Schwerpunkte und Lösungsansätze zum Erhalt und zur Entwicklung der natürlichen Vielfalt in Schleswig-Holstein zu initiieren. Auf diese Weise soll der fortschreitende Verlust der Hauptlebensräume und Arten gestoppt und eine Trendwende eingeleitet werden. So werden viele der in dem Buch genannten Hot Spots auch in der Biodiversitätsstrategie des Landes hinsichtlich eines verbesserten Schutzes und einer guten Entwicklung der Gebiete wertvolle Hinweise geben.

Weitere Information

Das Buch ist beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) erhältlich und kann per E-Mail oder telefonisch unter 0 43 47 / 704-230 bestellt werden. Es kostet 18 Euro plus Versandkosten.

Teilen: