Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Staatskanzlei

Wattenmeer erleben und erhalten

Datum 16.08.2018

Wasserlabor, Nordseeaquarium, Wanderungen durch den Schlick - in der Jugendherberge Tönning gehen Schüler dem Weltnaturerbe auf den Grund.

Wie kann bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig ein Verständnis für Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit geweckt werden? Neben Kitas, Schulen und Universitäten setzen sich damit auch viele außerschulische Bildungseinrichtungen auseinander. Ihre Arbeit würdigen die schleswig-holsteinischen Ministerien für Bildung, Soziales und Umwelt seit 2004 mit der "Norddeutsch und Nachhaltig"-Zertifizierung. Fast 50 solcher Einrichtungen gibt es im echten Norden. Eine von ihnen ist die Umweltjugendherberge Tönning in Nordfriesland.

Lebenswelt Watt unter der Lupe

Hier dreht sich alles um den Lebensraum Wattenmeer. Seit fast 20 Jahren leitet Ulrike Lamp, Umweltpädagogin des Hauses, Exkursionen ins Watt. Die Teilnehmer - meistens Schüler der 4. bis 12. Klasse - lernen dabei beispielsweise, welche Pflanzen- und Tierarten in dem Weltnaturerbe leben und wie diese voneinander abhängig sind. Die Jugendherberge verfügt über ein eigenes Wasserlabor und ein Nordseeaquarium. Darin können die Schüler aus dem Watt mitgenommene Proben und Kleintiere genauer unter die Lupe nehmen.

Außerdem sollen die Kinder und Jugendlichen für den menschlichen Einfluss auf das Wattenmeer sensibilisiert werden. Ein besonderes Thema ist dabei die Vermeidung von Plastikmüll - am Strand, aber auch Zuhause und in der Schule. "Ziel ist es, dass die Kinder widerspiegeln, was sie gelernt haben, und dies auch mit ihrem eigenen Verhalten in Beziehung setzen.", erklärt Ulrike Lamp. Damit können sie auch selbst im Kleinen Verantwortung für ihre Umwelt übernehmen und entwickeln neue Ideen, wie sich die Gesellschaft verändern lässt.

Video-Porträt der Jugendherberge

Mit Bildung Zukunft sichern

Seit 2014 vergeben auch Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern die "Norddeutsch und Nachhaltig"-Zertifikate. Gemeinsam wollen die drei Länder zur Qualitätssicherung und -entwicklung der Bildungsangebote beitragen. Dazu wurden spezielle Kriterien ausgearbeitet: Im Mittelpunkt stehen dabei das Leitbild der Einrichtung, die lehrenden Menschen vor Ort und das vorliegende Bildungsangebot. Doch auch die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation sowie die Infrastruktur sind zentrale Merkmale. Die Zertifizierung wird für jeweils fünf Jahre ausgeschrieben.

Teilen: