Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Landesamt für Denkmalpflege

© Friedhelm Schneider/LDSH

Denkmaltopografien

Aufgabe dieser unter dem Titel "Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland" erscheinenden Reihe ist die Darstellung des derzeitigen Denkmalbestandes der einzelnen Länder nach Art, Umfang und strukturellen Beziehungen.

Allgemeine Informationen

Einer Empfehlung der Kultusministerkonferenz an die Länder im Jahre 1980 folgend, die Dokumentation des baulichen Erbes in der Bundesrepublik Deutschland nach einheitlichen Gesichtspunkten durchzuführen, hat die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger Richtlinien zur Erstellung einer Denkmaltopographie erarbeitet, die in der von ihr herausgegebenen Zeitschrift "Deutsche Kunst und Denkmalpflege", 39. Jahrgang 1981, Seite 69, veröffentlicht worden sind. Aufgabe dieser unter dem Titel "Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland" erscheinenden Reihe ist die Darstellung des derzeitigen Denkmalbestandes der einzelnen Länder nach Art, Umfang und strukturellen Beziehungen. Denkmale in diesem Sinne sind Kunstwerke und bauliche Anlagen, die als einzelne Objekte oder als Mehrheit bzw. übergreifende Struktur abgeschlossene Epochen belegen und deren Erhaltung wegen ihres geschichtlichen, wissenschaftlichen, künstlerischen, städtebaulichen oder die Kulturlandschaft prägenden Wertes im öffentlichen Interesse liegt. Die nach dem heutigen Erkenntnisstand dokumentierten Werte sollen für künftige Planungen oder Nutzungsänderungen verbindliche Aussagen enthalten, auf die Verpflichtung des sachgemäßen und schonenden Umgangs mit als solchen erkannten Kulturdenkmalen aufmerksam machen und deren Bewahrung unterstützen.

Die Ordnung erfolgt nach Stadt- und Landkreisen unter flächendeckender Aufnahme der Kulturdenkmale. Am Anfang jedes im Format DIN A 4 gehaltenen Bandes erscheint eine zusammenfassende Abhandlung zur historisch-topographischen Entwicklung des bearbeiteten Gebietes. Zum Überblick über Kategorie, Lage, Verteilung und struktureller Verflechtung  des Denkmalbestandes dient ein Kartenteil im Maßstab 1:10000, in dem die Denkmale grundrissscharf eingetragen sind. Die Kartengrundlage soll die jeweilige topographische Situation vollständig wiedergeben. Eingezeichnet werden Einzeldenkmale, die Mehrheit der Bauten als Einheit (Ensembles, Straßen- und Platzbilder), denkmalpflegerische Interessengebiete, die auf weitgehend erhaltene charakteristische Stadtviertel und städtebaulich bemerkenswerte Situationen hinweisen, denkmalwerte gestaltete Grünanlagen und ortsbildwirksame Grün- und Wasserflächen sowie ablesbare Flächenstrukturen alter Kernbereiche bzw. Landschaftsformen. Dabei sind Denkmale der Architektur (rot), des Land- und Gartenbaus (grün) und des Wasserbaus (blau), ferner ehemalige Ortskerne und Uferlinien (gelb) unterschieden. Ensembles und denkmalpflegerische Interessenbereiche erscheinen in Flächen differenzierter dargestellt (dunkel- und hellrosa), ferner stadtbildprägende Grün- und Wasserflächen (hellgrün und hellblau). Die einzelnen Karten werden durch einen zugehörigen Text erläutert, der die besonderen Merkmale der verschiedenen Bereiche, Stadtteile und Ortsanlagen anhand des erhaltenen Denkmalbestandes umreißt. Zur kartographischen Ausweisung kommt die analytische Charakterisierung im Katalogteil. Hier beschreibt ein knapper Text in Verbindung mit entsprechenden Abbildungen die Denkmaleigenschaft und begründet den Denkmalcharakter des Einzelobjektes sowie dessen Zusammenhang mit dem Umfeld. Den Abschluss bilden Straßen-, Künstler- und Sachverzeichnis, Erläuterung der in den Beschreibungen häufig wiederkehrenden Fachausdrücke und Literaturauswahl. Jeder Band enthält ferner eine Übersichtskarte des Landes mit dem eingetragenen bearbeiteten Gebiet.

Denkmaltopographie Altstadt Lübeck

Lutz Wilde (Bearb.)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland
Kulturdenkmale in Schleswig-Holstein
Bd. 5.1: Hansestadt Lübeck. Altstadt
Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein
Wachholtz Verlag - Murmann Publishers, Kiel/Hamburg
ISBN 978-3-529-02524-2
€ 45,00

Denkmaltopographie Stadt Rendsburg

Deert Lafrenz und Lutz Wilde (Bearb.)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland
Kulturdenkmale in Schleswig-Holstein
Bd. 4.1: Stadt Rendsburg und umliegende Ortschaften
Hrsg. vom Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein
Wachholtz Verlag, Neumünster 2008
ISBN 978-3-529-02523-2
€ 32,00

Als erster Teil des vierten Topographiebandes für Schleswig-Holstein enthält der "Kreis Rendsburg-Eckernförde" das Verzeichnis der Kulturdenkmale der Stadt Rendsburg sowie der umliegenden Ortschaften Büdelsdorf, Schacht-Audorf, Osterrönfeld und Westerrönfeld. Wie in den drei vorhergehenden Bänden Kiel, Flensburg und Neumünster gliedert sich der Inhalt in zwei Teile: Der vorangestellte historische Abschnitt behandelt in knapper Form Geschichte, städtebauliche Entwicklung, Anlage und Gestalt Rendsburgs und der verschiedenen Siedlungsteile, ferner die untergegangenen Bauwerke, die in den früheren Epochen das Bild der einstigen Festungsstadt sowie der umliegenden Dörfer wesentlich mitbestimmt haben. Einen Schwerpunkt bildet die Darstellung der einstigen dänischen Reichsfestung. Anschließend wird in einer baugeschichtlichen Übersicht der heute noch vorhandene Bestand an Kulturdenkmalen nach Gattungen, wie öffentliche Gebäude, Kirchen und Schulen, in zeitlicher Reihenfolge seiner Entstehung mit kurzer Bewertung der charakteristischen Entwicklungsmerkmale vorgestellt. Den Hauptteil des Bandes nimmt die katalogartige, reich bebilderte Zusammenstellung der Denkmalbereiche und Einzeldenkmale in den jeweiligen Orten und Ortsteilen ein.

Weitere Bände der Topografie

Bd. 1. Landeshauptstadt Kiel, Neumünster 1995, 608 S., ca. 2000 Abb., Pläne.

Bd. 2. Stadt Flensburg, Neumünster 2001, 636 S., ca. 2600 Abb., Pläne.

Bd. 3. Stadt Neumünster, Neumünster 2005, 384 S., ca. 1500 Abb., Pläne