Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Berufsoberschule

Staatskanzlei

Berufsoberschule

Die Berufsoberschule vermittelt in bestimmten Fachrichtungen vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten, erweitert die allgemeine Bildung und führt zu einem Abschluss, der den Anforderungen für die Aufnahme eines fachgebundenen Hochschulstudiums entspricht. Durch zusätzlichen Unterricht und Prüfung oder den Nachweis entsprechender Kenntnisse in einer zweiten Fremdsprache kann sie zu einem Abschluss führen, der den Anforderungen für die Aufnahme eines Hochschulstudiums und einer vergleichbaren Berufsausbildung entspricht.

Voraussetzungen für den Besuch der Berufsoberschule sind

  • der Mittlere Schulabschluss und
  • eine abgeschlossene einschlägige mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit.

Die Berufsoberschule umfasst zwei Schulleistungsjahre bei Vollzeitunterricht, bei Teilzeitunterricht vier Schulleistungsjahre. Die Berufsoberschule schließt mit einer Prüfung ab.

Schülerinnen und Schüler mit Fachhochschulreife und einer der oben genannten beruflichen Aufnahmevoraussetzungen können in das zweite Schulleistungsjahr aufgenommen werden.