Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Berufliches Gymnasium

Staatskanzlei

Berufliches Gymnasium

Das Berufliche Gymnasium führt Schülerinnen und Schüler zur allgemeinen Hochschulreife. Dabei betont es durch seinen angebotenen Fachrichtungen die Beruflichkeit. Wer sich für den Besuch eines Beruflichen Gymnasium entscheidet, kann in Schleswig-Holstein zwischen den Fachrichtungen Agrarwirtschaft, Ernährung, Technik, Wirtschaft sowie Gesundheit und Soziales wählen. Diese Struktur ermöglicht den Abiturientinnen und Abiturienten eine breitere und vertiefte Allgemeinbildung, die, gekoppelt mit umfassender berufsbezogener Kompetenz, zu einer verbesserten Studierfähigkeit führt. Das Beruflichen Gymnasium kann besuchen, wer einen durch Prüfung erworbenen Mittleren Schulabschluss hat.

Das Berufliche Gymnasium umfasst drei Schulleistungsjahre. Die Schülerinnen und Schüler werden in einer Einführungsphase und einer Qualifikationsphase unterrichtet. Möglich ist, die schulischen Voraussetzungen für den Zugang zur Fachhochschule zu erwerben oder nach drei Jahren mit der Abiturprüfung abzuschließen.

Spanisches Sprachdiplom DELE

Im Rahmen einer Vereinbarung des Instituto Cervantes in Madrid und des Bildungsministeriums des Landes Schleswig-Holstein können Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen in Schleswig-Holstein die staatlichen spanischen Sprachdiplome DELE erwerben. Die Prüfungsvorbereitung und die Zertifizierung erfolgen in direkter Zusammenarbeit zwischen den Schulen im Lande Schleswig-Holstein und dem Instituto Cervantes in Hamburg. Die DELE sind eine wertvolle Zusatzqualifikation für international ausgerichtete Studiengänge und Berufsausbildungen und motivieren Schülerinnen und Schüler durch die Bewährung vor einer staatlichen spanischen Institution.

Landesverordnung über das Berufliche Gymnasium (BGVO)