Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Unternehmensfinanzierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Eine solide Finanzierungsbasis zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für den nachhaltigen Erfolg mittelständischer Betriebe.

Geldscheine, Diagramm und Finger auf Taschenrechner  Foto:© Thorben Wengert / www.pixelio.de Geldscheine Finanzen Taschenrechner (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © Thorben Wengert / pixelio.de

In Schleswig-Holstein besteht eine breite Palette von Finanzierungsinstrumenten, die insbesondere auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen, Angehörige Freier Berufe und Existenzgründungen zugeschnitten sind. Dabei wird den unterschiedlichen Bedürfnissen und Entwicklungsphasen der Unternehmen Rechnung getragen. Die Finanzierungsinstrumente stehen grundsätzlich allen Wirtschaftszweigen der gewerblichen Wirtschaft offen.

Die "Förderfamilie" aus Investitionsbank, Bürgschaftsbank und Mittelständischer Beteiligungsgesellschaft bietet jedem Unternehmen eine passende Lösung.

Finanzierungsprogramme

Die Umsetzung der Programme erfolgt durch die drei landesnahen Förderinstitute:

Die Finanzierungsinstrumente basieren auf drei Säulen:

Förderbedingungen

Bei der Vergabe sind einige grundsätzliche Voraussetzungen zu beachten. Hierzu zählen u.a.:

  • Der Sitz oder eine Niederlassung des Unternehmens muss in Schleswig-Holstein liegen.
  • Es muss ein tragfähiges Konzept vorliegen.
  • Die Finanzierungsinstrumente werden in der Regel nur in Ergänzung zu einer Hausbankfinanzierung eingesetzt. So läuft der Antragsweg in der Regel auch über die Hausbank.
  • Die Finanzierungsinstrumente unterliegen dem stringenten EU-Beihilferecht.

In geeigneten Fällen wird das Förderangebot mit begleitender Beratung verknüpft. Das stabilisiert das Unternehmen, senkt die Insolvenzanfälligkeit und reduziert die Ausfallwahrscheinlichkeit.

Zusätzlich zu den landesspezifischen Programmen bietet die KfW bundesweit mittelständischen Unternehmen, Freiberuflern, Gründern und Start-ups mit Krediten, Nachrangdarlehen, Eigenkapital und Beratung Unterstützung bei der richtigen Finanzierung.

Förderberatung

Die Förderlotsen der Investitionsbank Schleswig-Holstein beraten Sie über die optimalen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten des Landes, des Bundes und der EU sowie über Eigenkapitalanforderungen, Sicherheiten, Antragswege, Voraussetzungen und Anforderungen an Gründungs- und Unternehmenskonzepte.

Die wettbewerbsneutrale und unentgeltliche Beratung findet möglichst im Vorfeld des Finanzierungsgespräches mit der Hausbank statt.

Informationen zu den Förderlotsen: IB.SH Förderlotsen

Weitere Informationen

Weitere Informationen

In Schleswig-Holstein gibt es verschiedene regionale Wirtschaftsfördergesellschaften oder -agenturen, die Sie bei der Verwirklichung Ihrer Vorhaben mit Rat und Tat unterstützen.

Existenzgründerinnen und Existenzgründer stehen bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit vor vielen Herausforderungen. Neben der Erstellung eines tragfähigen Konzeptes ist die Sicherstellung der Finanzierung ein wesentlicher Baustein für einen gelungenen Start.