Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schleswig-Holstein -
Matrosenaufstand von 1918

Staatskanzlei

Schleswig-Holstein -
Matrosenaufstand von 1918

November 1918: Der Erste Weltkrieg hat Deutschland in die Knie gezwungen. Als die Seekriegsleitung einen letzten - aussichtslosen - Einsatz der Flotte beschließt, revoltieren die Matrosen. In Kiel beginnt eine Revolution, die sich über ganz Deutschland ausbreitet und das Kaiserreich stürzt.

Am 9. November 1918 ist das deutsche Kaiserreich am Ende. Der Kaiser muss zurücktreten, neuer Reichskanzler wird Friedrich Ebert und in Berlin werden gleich zwei Republiken ausgerufen. Vom Fenster des Reichstages aus verkündet Philipp Scheidemann die Parlamentarische Republik, Karl Liebknecht vom Schloss aus die kommunistische Räterepublik. Es ist der Anfang der Weimarer Republik.

Begonnen hat der Umsturz an Nord- und Ostsee im Oktober 1918. Deutschland ist militärisch am Ende. Der Reichskanzler, Prinz Max von Baden, verhandelt bereits über Kapitulation und Waffenstillstand. Da entschließt die Seekriegsleitung - ohne Wissen und Willen der Regierung - einen letzten Einsatz der in Wilhelmshaven stationierten Flotte.

Kieler Kriegshafen im November 1918Kieler Kriegshafen im November 1918 © Fotosammlung Stadtarchiv Kiel

Doch die Matrosen verweigern sich dem "ehrenvollen Untergang". Die Marineführung lässt daraufhin die Rädelsführer verhaften und versetzt 5.000 Marinesoldaten nach Kiel, das seit 1871 Reichskriegshafen ist. Doch in der Marine- und Arbeiterstadt finden die Protestierenden bald Unterstützung, der Protest weitet sich aus. Die Demonstranten fordern ein Ende des Krieges und eine "freie Volksrepublik". Nach blutigen Zusammenstößen gründen die Aufständischen zunächst einen Soldaten- und dann einen Arbeiterrat, der sich am 7. November zur "Provisorischen Regierung von Schleswig-Holstein" erklärt.

Während sich in Kiel die Situation beruhigt, tragen Abgesandte der Aufständischen aus Kiel die Revolution durch ganz Deutschland. Sie erreicht am 9. November Berlin, wo sich Philipp Scheidemann an die Spitze der Bewegung stellt und Deutschland zur Republik macht.

(Quelle: u.a. dpa)

Weitere Informationen

Archive in Schleswig-Holstein

Geschichte für Schleswig-Holsteinische Geschichte

Institut für schleswig-holsteinische Zeit- und Regionalgeschichte

Das virtuelle Museum

Lebendiges Museum online

Beirat für Geschichte i. d. Gesellschaft für Politik und Bildung Schleswig-Holsteins e.V.

Deutsche Geschichten