Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Schulentwicklung

© Deutsche Ruder-Marketing GmbH

Für die Schulentwicklung sind Jahresarbeitsplanung und Schulprogrammarbeit und interne Evaluation zentrale Arbeitsbereiche.

Zu diesen Bereichen bieten unsere Beraterinnen und Berater Unterstützung an.

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium werden die Lehrpläne als Fachanforderungen weiterentwickelt. Diese bilden die Grundlage der fachlichen Arbeit. Die Erreichung der Ziele und Standards wird auf Landesebene über Schulleistungsstudien und Evaluationsstudien überprüft. Für die interne Evaluation der Schulen stehen Vergleichsarbeiten, Testmaterialien, ein Portal für Online-Testungen und die Befragungsplattform LeOniE³ zur Verfügung.

alle öffnen

Schulentwicklung und interne Evaluation

Schulentwicklungsberatung umfasst nachfrageorientierte und schulindividuelle Begleitung in einem adressatenbezogenen Beratungsprozess. Das Angebot richtet sich an Kollegien, Schulleitungen, Steuergruppen, Projektgruppen und Fachgruppen. Ziel ist es, die Schulen aller Schularten bei ihren Weiterentwicklungsprozessen zu unterstützen.

mehr lesen

Schulfeedback

Schulen brauchen den Blick von außen, um eine fundierte Einschätzung zur Qualität ihrer Arbeit zu erhalten - deshalb führt Schleswig-Holstein unter der Überschrift "Schulfeedback" im Schuljahr 2015/16 wieder die externe Evaluation ein.

mehr lesen

Vergleichsstudien, Vergleichsarbeiten, Zentrale Abschlüsse Sek I

Unter der Zielsetzung, die Qualität schulischer Arbeit zu verbessern, sind länderübergreifend zwei komplementäre Entwicklungstendenzen festzustellen: einerseits, die Eigenverantwortung der Schulen zu stärken und ihnen Gestaltungsfreiheiten in der Unterrichts- und Lernorganisation sowie erweiterte Kompetenzen in der Verfügung über personelle und materielle Ressourcen zu eröffnen; andererseits im Interesse der staatlichen Gesamtverantwortung für die Vergleichbarkeit der Abschlüsse und die Chancengleichheit nationale Bildungsstandards zu definieren. Diese geben für den Primarbereich, den Hauptschulabschluss, den Mittleren Schulabschluss sowie für das Abitur vor, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler bis zu einer bestimmten Jahrgangsstufe erreicht haben sollen. Um das Erreichen dieser Ziele zu überprüfen, wurden unterschiedliche Formen der externen Leistungsfeststellung und Leistungsrückmeldungen mit unterschiedlichen Zielfunktionen entwickelt.

mehr lesen

Fachanforderungen

Unter Federführung des Bildungsministeriums werden in Zusammenarbeit mit dem IQSH seit 2013 in einer umfassenden Lehrplanrevision die Lehrpläne der weiterführenden allgemein bildenden Schulen und der Grundschule überarbeitet und in Fachanforderungen überführt.

mehr lesen

Schulentwicklungsberaterinnen und -berater

Um die Nachfragen, Aufträge und den Beratungsbedarf der Schulen aller Schularten bei der Schulentwicklungsberatung decken zu können, werden ab 2015 zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt.

Davon können im Bereich der Schulentwicklung

  • kontinuierliche längerfristige Begleitung,
  • die Moderation einzelner Veranstaltungen
  • oder Schulentwicklungstage und
  • auch punktuelle Beratung

finanziert werden.

Nach einem Auftrags-Klärungsgespräch erhält das IQSH unter Verwendung des Schulbudgetantragsformulars von der Schule die Kostenübersicht über den Auftrag und entscheidet nach Abzug des der Schule zustehenden Schulbudgets über die Zu- oder Absage der Kostenübernahme der Differenz. Von der jeweiligen Schulaufsicht wird eine Befürwortung/kurze Stellungnahme miteingereicht.
Schulleitungen, Mitglieder der Leitungsgruppe oder Konferenzleitungen richten ihre Anfragen direkt an den externen Berater/in oder an das IQSH. Die Schulen und nicht das IQSH sind Vertragspartner der externen Berater, das IQSH ist hier Makler.

Schulentwicklungsberaterinnen und -berater des IQSH

Externe Schulentwicklungsberaterinnen und -berater

Haben Sie Interesse als externer Berater/Beraterin für Schleswig-Holsteins Schulen zu arbeiten?
Dann bewerben Sie sich mit ihrem Profil (Foto, Name, Homepage, Telefon, E-Mail, zur Person, Erfahrungen und Schwerpunkte) und 3 Referenzen von Schulen um die Aufnahme in diese Beraterliste. Stellenausschreibungen

Kontakt

Sachgebietsleiter Schulentwicklung
Christian Kühme
Telefon: 0431 5403-237

Kontakt

Sachgebietsleiter Schulentwicklung
Christian Kühme
Telefon: 0431 5403-237
Fax: 0431 5403-101

Weitere Informationen

In diesem Zertifikatskurs lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, Unterrichts- und Schulentwicklungsvorhaben zielführend, erfolgreich und nachhaltig zu gestalten. Inhalte, Modelle und Methoden der Organisationsentwicklung sind so ausgewählt, dass sie im schulischen Kontext angewendet werden können.

Verschiedene, aufeinander aufbauende Übungen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Training absolvieren, sind mit Rückmeldungen zur Durchführung und Wirkung auf das unterrichtliche Tun verbunden. Unterstützt wird dieses Vorgehen durch kurze Theorie-Inputs.

Didaktisches Training – das sind Fortbildungsreihen und Beratungen für Schulen, die ihren Unterricht systematisch weiterentwickeln wollen. Die Schwerpunkte werden von den Schulen selbst gewählt.

Verschiedene, aufeinander aufbauende Übungen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Training absolvieren, sind mit Rückmeldungen zur Durchführung und Wirkung auf das unterrichtliche Tun verbunden. Unterstützt wird dieses Vorgehen durch kurze Theorie-Inputs.

Schulbegleitung zur Unterrichtsentwicklung mit Didaktischem Training ist ein begleitendes Unterstützungsangebot für Schulleitungen, Steuergruppen, Abteilungen und Kollegien aller Schularten, die unterrichtliche Probleme nachhaltig lösen und/oder ihren Unterricht verändern wollen.