Navigation und Service

Thema : Gleichstellungspolitik in Schleswig-Holstein

Gleichstellung

Gleichstellungspolitik in Schleswig-Holstein

Die chancengerechte Beteiligung von Frauen und Männern ist Voraussetzung für eine demokratische und leistungsstarke Gesellschaft.

Letzte Aktualisierung: 16.03.2022

In Deutschland setzt der Staat sich dafür ein, dass Männer und Frauen gleichgestellt sind und ggf. bestehende Nachteile beseitigt werden. So steht es im Grundgesetz seit 1994. Schleswig-Holstein hat mit dem Gesetz zur Gleichstellung der Frauen im öffentlichen Dienst aus demselben Jahr die Grundlage geschaffen, um den Verfassungsauftrag aus dem Grundgesetz umzusetzen. Das Land, die Gemeinden und Gemeindeverbände sowie die anderen Träger der öffentlichen Verwaltung haben daher die Aufgabe, die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern. Hierzu hat die Landesregierung gemeinsam mit landesweiten Kooperationspartnerinnen und -partnern eine gleichstellungspolitische Strategie für Schleswig-Holstein erarbeitet, die alle Politikbereiche einbezieht.

Die Länder legen deutschlandweit über die Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen, -minister, -senatorinnen und -senatoren (GFMK) unter anderem die Grundlinien für eine gemeinsame Gleichstellungs- und Frauenpolitik fest.

Ministerium für Soziales, Jugend, Familie, Senioren, Integration und Gleichstellung

Adolf-Westphal-Str. 4, 24143 Kiel

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen