Navigation und Service

Thema : EU-Förderprogramme
in Schleswig-Holstein

Einstiegsförderung für Innovationsprojekte

Das Land unterstützt kleine und mittlere Unternehmen mit neun Millionen Euro aus EU-Mitteln bei Forschung und Entwicklung sowie dem Technologietransfer.

Letzte Aktualisierung: 07.09.2023

Fünf junge Frauen und Männer stehen um einen Tisch herum, auf dem Laptops und Tablets stehen und besprechen etwas. Im Hintergrund hängt eine große Tafel an der Wand, auf der schemenhaft Notizen zu erkennen sind.
Mit der Einstiegsförderung will die Landesregierung die Innovationsfreude bei kleinen und mittleren Unternehmen unterstützen..

Mit insgesamt knapp neun Millionen Euro will die Landesregierung kleine und mittlere Unternehmen zu mehr Innovationen und Gründungen motivieren: "Wir bieten mit unserer neuen niedrigschwelligen Einstiegsförderung ab sofort einen so genannten Transfer-Bonus und einen High-Tech-Bonus an. Damit wollen wir den Technologietransfer zwischen Betrieben und Hochschulen sowie Forschungseinrichtungen und öffentlichen wie privaten Transferpartnern befeuern", sagte Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen in Kiel.

Das Landesprogramm Wirtschaft 2021-2027 bündelt im Zeitraum 2021 bis 2027 Fördermittel der Europäischen Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie Landesmittel für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein.
Mehr Informationen im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/lpw

Die Förderung kann beim Transferbonus bis zu 35 Prozent und beim High-Tech-Bonus bis zu 70 Prozent der Kosten betragen. Antragsberechtigt sind Gewerbebetriebe mit Sitz oder Betriebsstätte in Schleswig-Holstein, wenn sie die Kriterien als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) erfüllen. Alle Einzelheiten zur Förderung finden sich hier:

WTSH - Einstiegsförderung - HighTech-Bonus und Transfer-Bonus

Nach den Worten von Madsen müsse es zur Bewältigung der Zukunftsaufgaben gelingen, Innovationsbemühungen und -strategien stärker in der DNA lokaler Unternehmen zu verankern. "Ich hoffe, dass unsere Einstiegsförderung dazu beiträgt, die oft hohen Hemmschwellen zur Zusammenarbeit mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen zu reduzieren", sagte Madsen. Das neue Angebot beinhalte auch eine mögliche Förderung von jungen Unternehmen und Start-ups. Hier kann die Förderung bis zu 80 Prozent der Kosten betragen. Ziel ist es, junge Start-ups in Schleswig-Holstein beim Aufbau und bei der Skalierung innovativer und wachstumsorientierter Geschäftsmodelle durch die Bezuschussung von eigenem Personal (Seed-Bonus) bzw. Investitionen in Geräte und Ausrüstung (SeedInvest-Bonus) zu unterstützen. Alle Einzelheiten hierzu unter:

WTSH - Einstiegsförderung - Seed-Bonus und SeedInvest-Bonus

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon