Navigation und Service

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus : Thema: Ministerien & Behörden

Claus Ruhe Madsen

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Preis für historische Allee

Die Emkendorfer Allee ist ein Kulturdenkmal. Der LBV.SH ist nun für die Pflege und den Erhalt ausgezeichnet worden.

Letzte Aktualisierung: 17.11.2022

Vier Männer stehen in einer Allee nebeneinander, zwie halten Urkunden in der Hand.
Prof. Dr. Holger Gerth (SHHB), Verkehrsminister Madsen, Dr. Frank Schoppa (Geschäftsführer Bund deutscher Baumschulen SH) sowie LBV.SH-Direktor Torsten Conradt (v.l.n.r.)

Der Schleswig-Holsteinische Heimatbund (SHHB) suchte in einem Wettbewerb die schönsten landschafts- oder ortsprägenden Alleen im echten Norden. Nun ist der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) für den Erhalt und die Pflege der Emkendorfer Allee im Kreis Rendsburg-Eckernförde in der Kategorie "Historische Allee" ausgezeichnet worden.

Sachkunde und Herzblut

"Der Preis ist eine tolle Wertschätzung für die hohe Umwelt-Expertise der Mitarbeitenden unseres Landesbetriebs", sagte Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen bei einem Ortstermin. "Hier steckt eine Menge Sachkunde, viel Arbeit und noch mehr Herzblut drin", hob er hervor.

Der LBV.SH betreut nicht nur die Straßen im Land sondern auch die Bepflanzungen neben der Fahrbahn, das "Straßenbegleitgrün". So beispielsweise auch die Unterhaltung von Alleen. LBV.SH-Direktor Torsten Conradt erläuterte, dass ein spezielles Entwicklungskonzept auf Basis wissenschaftlicher Gutachten für die Emkendorfer Allee erarbeitet worden sei: "So erstellen wir zum Beispiel alle fünf Jahre ein baumbiologisches Gutachten. Auf dessen Basis wird die Vitalität, Verkehrssicherheit und Erhaltungsfähigkeit der Bäume sichergestellt."

Alleenwettbewerb 2022

Bis Mitte Juli hatten sich beim SHHB 45 Bürger und Bürgerinnen, Gemeinden, Institutionen und Privatleute um die Auszeichnung beworben. Zusätzlich zu den drei Hauptkategorien "Straßen-, Guts- und Friedhofsallee" gab es zwei Sonderpreise in den Kategorien "Besondere Allee" sowie "Historische Allee". Im Mittelpunkt standen fachgerechte Pflege, die Berücksichtigung von denkmalschützenden Vorgaben, der Erhalt von ökologischen Nischen sowie Nach- und Neupflanzungen.

Die Emkendorfer Allee

Die ersten Abschnitte der Emkendorfer Allee wurden bereits Ende des 18. Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Gut Emkendorf angelegt. Von Beginn an war sie eine sogenannte gemischte Allee, bestehend aus holländischen Linden, Rosskastanien und Bergahorn. Seit 2005 steht die Allee als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz. Für die Entwicklungspflege und Unterhaltung des Baumbestandes sind bis 2026 bis zu 300.000 Euro eingeplant.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen