Navigation und Service

Ministerium für Energie­wende, Klimaschutz, Umwelt und Natur : Thema: Ministerien & Behörden

Tobias Goldschmidt

Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur

Biodiversitäts-, Klima- und Naturschutz im Moor

Umweltstaatssekretär Tobias Goldschmidt informiert sich über neue Renaturierungsmaßnahmen im Königsmoor.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2022

Umwelttaatssekretär Tobias Goldschmidt besucht Königsmoor im Kreis Rendsburg-Eckernförde.
„Es ist beeindruckend, Moorschutz in Aktion zu sehen", sagte Umwelttaatssekretär Tobias Goldschmidt im Königsmoor.

Tobias Goldschmidt hat heute die Gemeinde Christiansholm im Kreis Rendsburg-Eckernförde besucht, um sich vor Ort über die aktuellen Renaturierungsmaßnahmen im Königsmoor zu informieren.

Vor mehr als 30 Jahren kaufte die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein in diesem Gebiet erste Flächen, auf denen seit 2011 großflächige Wiedervernässungsmaßnahmen umgesetzt werden.

„Es ist beeindruckend, Moorschutz in Aktion zu sehen. Die Stiftung Naturschutz leistet seit über 40 Jahren hervorragende Arbeit im Bereich des Moorschutzes, auch hier im Königsmoor“, sagte Goldschmidt über den wertvollen Beitrag der Stiftung.

Trockenlegung und Wiedervernässung

Das Königsmoor ist mit 2.000 Hektar eines der großen Hochmoore in der Eider-Treene-Sorge-Niederung und wurde vor etwa 100 Jahren für die landwirtschaftliche Nutzung trockengelegt. Bis heute wurden jedoch bereits rund 410 Hektar der ursprünglichen Fläche wiedervernässt. Durch Wiedervernässung entstehen nicht nur beachtliche CO2-Speicher, sondern auch wichtige Lebensräume für gefährdete Arten.

Neue Methoden der Renaturierung

Im Mittelpunkt des Termins stand die Vorstellung neuer Renaturierungsmethoden. Zurzeit werden im Königsmoor sogenannte Torfverwallungen gebaut. Zudem werden in einigen Bereichen des Moors spezielle Folien eingesetzt (Torfdichtbahn), die dazu beitragen, dass die wertvollen Biotopflächen vernässt, gesichert und aufgewertet werden können. Die Dichtbahn wird dabei biotopschonend und ohne große Grabungen mit Hilfe eines Dichtbahnpflugs eingebracht. Ziel der Maßnahmen ist die Wiederherstellung eines natürlichen Wasserhaushalts, der das Wachstum von Torf ermöglicht.

Schleswig-Holstein ist eines der moorreichsten Länder in Deutschland. Damit haben wir die Chance und auch die Pflicht, diese einzigartigen Lebensräume wiederherzustellen und zu schützen.

Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur Tobias Goldschmidt

Renaturierung als Teil der Biodiversitätsstrategie

Im Anschluss an die Besichtigung der Baumaßnahmen im Königsmoor wurden diese in Hinblick auf ihren Beitrag zur Biodiversitätsstrategie des Landes mit Vertreterinnen und Vertretern des Naturschutzes, des Bauunternehmens und der Kommune diskutiert. „Mit unserer Biodiversitätsstrategie und unserem Programm „Biologischer Klimaschutz“ greifen wir die vielseitigen Talente der Moore auf. Damit fördern wir den Biodiversitäts-, Klima- und Naturschutz“, so Goldschmidt.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen