Navigation und Service

Ministerium für Energie­wende, Klimaschutz, Umwelt und Natur : Thema: Ministerien & Behörden

Tobias Goldschmidt

Minister für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur

Umweltminister Goldschmidt würdigt Engagement der FÖJ-Trägerinnen und FÖJ-Träger auf bundesweiter Jahrestagung

Umweltminister Tobias Goldschmidt: "Mit beispielhaften Engagement gegen Klimakrise und Artensterben – das FÖJ bleibt unverzichtbar“

Letzte Aktualisierung: 22.11.2022

KIEL/PLÖN. Umweltminister Tobias Goldschmidt begrüßte heute Trägerinnen und Träger des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) aus ganz Deutschland, die zu ihrer dreitätigen Jahrestagung auf dem Koppelsberg bei Plön zusammengekommen sind. Im Mittelpunkt des Termins stand der Austausch mit den rund 90 Teilnehmenden zu aktuellen Vorhaben und Herausforderungen.

"FÖJ’lerinnen und FÖJ’ler bieten mit ihrem beispielhaften Engagement den multiplen Krisen des Klimawandels und des dramatischen Verlusts der Artenvielfalt die Stirn. Unsere Gesellschaft braucht heute dringend auf breiter Ebene ein sorgendes Verständnis für Natur, Umwelt, ökologische Zusammenhänge und Ressourcenschutz. Die FÖJ’lerinnen und FÖJ’ler wirken als Multiplikatoren an dieser großen gesellschaftlichen Herausforderung mit. Das FÖJ bleibt unverzichtbar“, betonte Umweltminister Tobias Goldschmidt. "Deshalb ist auch unabdingbar, dass Bund und Land dauerhaft ausreichend finanzielle Mittel für die Finanzierung des FÖJs zur Verfügung stellen.“

Umweltminister Goldschmidt appellierte an die FÖJ-Trägerinnen und FÖJ-Träger, in ihrem Engagement für ein qualitativ hochwertiges FÖJ nicht nachzulassen, und wünschte ihnen für die künftige Arbeit weiterhin viel Erfolg.

Ausrichter der Tagung ist der Förderverein Ökologische Freiwilligendienste e.V., der sich als Dachverband und politisches Sprachrohr der FÖJ-Träger versteht. Die jährliche bundesweite Tagung findet in unterschiedlichen Regionen Deutschlands statt. Die diesjährige Tagung dauert noch bis zum 24. November an.

 

Hintergrund:

Bundesweit bieten auf der rechtlichen Grundlage des Jugendfreiwilligendienstegesetzes vom 16.05.2008 mittlerweile 52 Trägereinrichtungen ein „Freiwilliges ökologisches Jahr“ (FÖJ) an.

Das FÖJ in Schleswig-Holstein ist seit 1991 fester Bestandteil der Freiwilligendienste-Landschaft. Es beginnt turnusmäßig am 1. August und endet am 31. Juli des Folgejahres. Durchgeführt wird es von den beiden zugelassenen Trägern Nordkirche und Trägergemeinschaft für das FÖJ am Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Im aktuellen Jahrgang 2022/23 leisten 182 Freiwillige ein FÖJ. Die Landesregierung stellt für 180 Plätze eine jährliche Förderung in Höhe von bis zu 1.523.500 Euro zur Verfügung. An der Finanzierung beteiligen sich außerdem das Bundesfamilienministerium, die beiden FÖJ-Träger, die im Jahrgang aktiven Einsatzstellen (derzeit 133) und Sponsoren.

Verantwortlich für diesen Pressetext: Matthias Kissing, Christina Lerch, Jonas Hippel | Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur | Mercatorstr. 3, 24106 Kiel | Telefon 0431 988-7044 | Telefax 0431 988-7137 | E-Mail: pressestelle@melund.landsh.de | Presseinformationen der Landesregierung finden Sie aktuell und archiviert im Internet unter http://www.schleswig-holstein.de  

Alle Medieninformationen direkt erhalten?

Letzte Aktualisierung: 03.05.2022

Medieninformationen

Abonnieren Sie hier den Newsfeed

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen