Navigation und Service

Landesbetrieb
Straßenbau und Verkehr
Schleswig-Holstein
: Thema: Ministerien & Behörden

LBV.SH schafft Verbindungen und erhält Kulturlandschaften

Minister Madsen würdigt anlässlich der Auszeichnung der Emkendorfer Allee die Arbeit des LBV.SH für die denkmalgerechte Grünpflege der Allee.

Letzte Aktualisierung: 16.11.2022

Vier Männer stehen in einer Allee nebeneinander, zwie halten Urkunden in der Hand.
Prof. Dr. Holger Gerth (Landesnaturschutzbeauftragter und Vize-Präsident des SHHB), Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen, Dr. Frank Schoppa (Geschäftsführer Bund deutscher Baumschulen in Schleswig-Holstein) sowie LBV.SH-Direktor Torsten Conradt (v.l.n.r.) bei der Übergabe der Auszeichnung in Emkendorf.
Drei Männer im Gespräch.
Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen lobte die Sachkunde und das Engagement der Mitarbeiter*innen des LBV.SH beim Erhalt der Emkendorfer Allee.
Ein Mann in oranger Jacke steht auf einer Allee und redet.
LBV.SH-Direktor Torsten Conradt erläuterte die Anforderungen zum Erhalt einer Allee.
Eine Straße, auf der ein oranges Fahrzeug fährt,  zwischen zwei Baumreihen.
Die Emkendorfer Allee im Bereich der Kreisstraße 30.

EMKENDORF. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen hat heute (17. November) bei einem Ortstermin die Auszeichnung des Landesbetriebs Straßenbau und Verkehr (LBV.SH) für den Erhalt und die Pflege der Emkendorfer Allee (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gewürdigt. In einem Wettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes wurden die schönsten landschafts- oder ortsprägenden Alleen in den Kategorien Straßen-, Guts- und Friedhofsallee gesucht. "Der Preis ist eine tolle Auszeichnung für die hohe Umwelt-Expertise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Landesbetriebs", sagte Madsen. "Denn dahinter steckt nicht nur eine Menge Sachkunde über Biodiversität, sondern auch viel Arbeit und noch mehr Herzblut."

Auch LBV.SH-Direktor Torsten Conradt zeigte sich erfreut und betonte: "Um ihre Funktion als Biotop zu sichern, haben wir zum Beispiel ein spezielles Entwicklungskonzept für die Allee erarbeitet und erstellen alle fünf Jahre ein gesondertes baumbiologisches Gutachten. Auf dessen Basis wird die Vitalität, Verkehrssicherheit und Erhaltungsfähigkeit der Bäume sichergestellt."

Der Wettbewerb

Bis Mitte Juli hatten sich 45 Bürger, Gemeinden, Institutionen und private Eigentümer beworben. Im Mittelpunkt standen Bemühungen um fachgerechte Pflege, die Berücksichtigung von denkmalschützenden Vorgaben, der Erhalt von ökologischen Nischen sowie Nach- und Neupflanzungen – etwa um das Erscheinungsbild von Alleen zu erhalten. Deshalb fanden diese Punkte eine besondere Berücksichtigung bei der Bewertung. Conradt: "Neupflanzungen sind oft schwierig durchzuführen, da der notwendige Flächenerwerb in Konkurrenz mit anderen Nutzungen steht."

LBV.SH-Siegerallee

"Die Emkendorfer Allee ist eine besonders geschichtsträchtige Allee. Aufgrund ihrer historischen und die Kulturlandschaft prägenden Bedeutung ist sie ein Kulturdenkmal von überregionaler schleswig-holsteinischer Relevanz", betonte der Vizepräsident des SHHB, Prof. Dr. Holger Gerth.

Die Besonderheit der Allee liegt in ihrer Historie: Die ersten Abschnitte wurden bereits Ende des 18. Jahrhunderts im Zusammenhang mit der Umgestaltung des Gut Emkendorf angelegt. Von Anfang an war sie eine sogenannte gemischte Allee, welche aus holländischen Linden, Rosskastanien und Bergahorn bestand. Seit 2005 steht die Emkendorfer Allee als Kulturdenkmal unter Denkmalschutz.

2018 gab es in der Allee 367 Altbäume und 79 Nachpflanzungen. Leider mussten seit 2013 vermehrt Fällungen aufgrund von Krankheiten und Schädigungen vorgenommen werden. Über gezielte Nachpflanzungen soll auch zukünftig der Alleecharakter beibehalten werden. Seit 2018 wurden daher bereits 120 Neupflanzungen vorgenommen. Für deren Entwicklungspflege und die Unterhaltung des weiteren Baumbestandes sind bis 2026 Aufwendungen in Höhe von bis zu 300.000 Euro eingeplant.

Aufgabe des LBV.SH

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein betreut neben den Straßen selbst auch die Bepflanzungen neben der Fahrbahn – das sogenannte Straßenbegleitgrün. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich von der reinen Graspflege bis zur Unterhaltung der Alleen.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen