Navigation und Service

Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport : Thema: Ministerien & Behörden

Dr. Sabine Sütterlin-Waack

Ministerin für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport

Innenministerin Sütterlin-Waack empfängt Sternsinger-Gruppe aus der Gemeinde St. Heinrich

Letzte Aktualisierung: 06.01.2023

KIEL. Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack hat heute (Freitag, 6. Januar) eine Sternsinger-Gruppe aus der Gemeinde St. Heinrich in Kiel stellvertretend für hunderte Sternsinger-Gruppen aus den katholischen Kirchengemeinden in Schleswig-Holstein empfangen. Mit dem Kreidezeichen "20*C+M+B+23" haben drei königlichen Sternsingerinnen und ein Sternsinger in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen "Christus segne dieses Haus" ins Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport gebracht und Spenden für notleidende Kinder auf der ganzen Welt gesammelt. "Es ist jedes Jahr wieder eine tolle Aktion, bei der junge Menschen mit ganz viel Engagement anderen Menschen auf dieser Welt helfen, denen es nicht so gut geht. Diesen Gedanken der christlichen Nächstenliebe unterstütze ich gern", sagte die Ministerin.

Im Anschluss an das traditionelle Singen und den Empfang des Segen Gottes kam die Ministerin in ihrem Büro mit den Kindern ins Gespräch. Dabei sollte sich schnell herausstellen, was die Kinder am meisten interessiert: "Die Fragen der Kinder drehten sich natürlich hauptsächlich um die spannenden Aufgaben der Polizei und der Feuerwehr. Es ist großartig, wie neugierig und wissbegierig die Kinder waren. Ich bin froh, dass wir alle Fragen beantworten konnten", sagte die Ministerin.

1959 wurde das Dreikönigssingen erstmals gestartet. Inzwischen ist es die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Unter dem Motto "Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ stand in diesem Jahr der weltweite Kinderschutz im Fokus der Aktion. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind – das ist jedes zweite Kind.

Im letzten Jahr waren trotz Pandemiebedingungen in Schleswig-Holstein rund 117.000 Euro Spenden zusammengekommen, bundesweit sammelten die Sternsingerinnen und Sternsinger mehr als 38 Millionen Euro.

Die anliegenden Fotos dürfen genutzt werden:

  1. Das Foto zeigt die Sternsinger-Kinder Katharina, Franziska, Luisa und Hendrik (v. l. n. r., vordere Reihe) und die Staatssekretärin Magdalene Finke, Innenministerin Dr. Sabine Süttlerlin-Waack und Staatssekretär Jörg Sibbel (v.l.n.r. hintere Reihe)
  2. Das Foto zeigt die Ministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack mit der Sternsinger-Gruppe in ihrem Büro

Verantwortlich für diesen Pressetext: Tim Radtke/ Jana Reuter | Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport | Düsternbrooker Weg 92, 24105 Kiel | Telefon 0431 988-3007 / -3337 | E-Mail: pressestelle@im.landsh.de | Das Ministerium finden Sie im Internet unter www.schleswig-holstein.de/innenministerium.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen