Navigation und Service

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei : Thema: Ministerien & Behörden

Daniel Günther

Ministerpräsident

Glasfaserausbau geht voran


Die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge bekommen schnelleres Internet: Ministerpräsident Günther überreichte einen Bescheid von knapp zwei Millionen Euro zur Förderung des Glasfaserausbaus.

Letzte Aktualisierung: 27.03.2024

Drei verschiedenfarbige Kabel werden gerade in die Erde verlegt. Neben den Kabeln liegt ein Band mit der Aufschrift: "Achtung Glasfaserkabel" und einer Telefonnummer.
Schon heute sind in Schleswig-Holstein rund 70 Prozent aller Hausadressen anschlussfähig an das Glasfasernetz.

Mobiles Arbeiten, Zugriff auf Informationen, Unterhaltung – durch den digitalen Fortschritt wird schnelles, sicheres Internet immer wichtiger. Das Land fördert deswegen den Ausbau der Breitbandversorgung in schleswig-holsteinischen Gemeinden. In Groß Wittensee überreichte Ministerpräsident Günther nun dem Breitbandzweckverband der Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge (BZV) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 2,1 Millionen Euro, um dort den flächendeckenden Ausbau der Glasfaserversorgung zu unterstützen.

Digitale Vorreiter

"In der Digitalisierung liegen riesige Chancen für Schleswig-Holstein. Ganz besonders für den ländlichen Raum", betonte Günther bei der Übergabe des Bescheides. "Die Ämter Dänischenhagen, Dänischer Wohld und Hüttener Berge gehören in Schleswig-Holstein zu den absoluten digitalen Vorreitern."

Die Ämter schlossen sich bereits 2010 mit dem Ziel zusammen, gemeinsam die Basis für die Digitalisierung zu schaffen. Damit sei der BZV ein Beispiel dafür, kommunale Entscheidungsträger und Verantwortliche Neues wagten und vorangingen, sagte Günther. "Diese Basis ist eine hochwertige Breitbandversorgung. Mit der nun gestarteten dritten Ausbauphase schließen Sie in Ihren Ämtern die letzten Lücken."

Breitbandstrategie Schleswig-Holstein

Seit 2013 verfolgt das Land eine Breitbandstrategie, um eine digitale Infrastruktur zu schaffen, die auch langfristig allen Anforderungen gerecht wird. "Unser Ziel ist es, eine weitgehend flächendeckende Glasfaserversorgung bis zum Jahr 2025 zu erreichen", sagte der Ministerpräsident. Aktuell liege bei 70 Prozent aller Hausadressen in Schleswig-Holstein Glasfaser mindestens vor der Tür.

Breitbandstrategie - schnelles Netz fürs Land

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon