Navigation und Service

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei : Thema: Ministerien & Behörden

Daniel Günther

Ministerpräsident

"Wir machen Energiewende"


In Neumünster ist die PowerNet 2024 gestartet. Ministerpräsident Daniel Günther eröffnete die Fachtagung rund um das Thema "Energiewende".

Letzte Aktualisierung: 06.02.2024

Ministerpräsident Daniel Günther steht auf einer Bühne an einem Rednerpult. Hinter ihm hängt ein Banner mit der Aufschrift "PowerNet - Die Energiewendekonferenz im Norden".
Ministerpräsident Günther eröffnete die Energiewendekonferenz "PowerNet" in den Holstenhallen in Neumünster.

Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Verbänden, Politik, Wissenschaft und Verwaltung zusammenbringen und die Energiewende in Schleswig-Holstein weiter voranbringen – das ist das Ziel der Fachtagung PowerNet, die nach 2022 nun zum zweiten Mal in Neumünster gestartet ist. Auf dem Programm stehen unter anderem Vorträge zu Wärmekonzepten für den ländlichen Raum, dem Ausbau der Wasserstofftechnologie und neuen Strommärkten für Erneuerbare Energien. "Schleswig-Holstein ist auf dem Weg, das erste klimaneutrale Industrieland in Deutschland zu werden", sagte Ministerpräsident Daniel Günther bei der Eröffnung der Veranstaltung in den Holstenhallen in Neumünster. "Wir haben schon früh auf den Ausbau der Erneuerbaren Energien gesetzt und sind Pionier beim Ausbau der Windenergie an Land. Wir packen die Energiewende an!"

Wichtige Netzwerk-Veranstaltung

Begleitet wurde der Ministerpräsident von der gesamten Landesregierung, die zu einer auswärtigen Kabinettssitzung am Rande der PowerNet zusammenkam. Die vom Land geförderte Netzwerk-Veranstaltung biete eine Plattform, um miteinander ins Gespräch zu kommen, erklärte Günther. Für gute und richtige Entscheidungen brauche es immer auch die Expertise aus der Praxis. "Überall in Schleswig-Holstein sind wir von richtig guten und häufig bereits realisierten Ideen umgeben. Das zeigt sich auch hier und deshalb ist der echte Norden genau der richtige Ort für die PowerNet. Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Kabinett heute Teil der Energiewendekonferenz sind.",

Ministerpräsident Daniel Günther steht in einer Menschenmenge und unterhält sich.
Im Anschluss an die Eröffnung bot sich die Gelegenheit zum direkten Austausch mit Teilnehmenden der Konferenz.

Wirtschaftsmotor Energiewende

Schleswig-Holstein komme bei der Energiewende gut voran. Als Beispiele dafür nannte er die Ansiedlung von Northvolt und die neue Wasserstoff-Tankstelle für Schwerlast-Transporte in Neumünster. Darüber hinaus seien in Schleswig-Holstein inzwischen Solar- und Windparks mit einer Gesamtleistung von 10.000 Megawatt am Netz. "Wir erzielen zunehmend Wertschöpfung, indem wir die saubere Energie vor Ort nutzen, statt sie bloß zu exportieren", sagte Günther. Die Erneuerbaren seien ein Wirtschaftsmotor in Schleswig-Holstein. Diese Entwicklung wolle die Landesregierung weiter kräftig vorantreiben und fördern. Dafür sei es auch wichtig, den steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken. Die Netzwerk-Veranstaltung leiste einen Beitrag, diese Herausforderung anzugehen. "Die PowerNet ist ein wichtiges Schaufenster für Nachwuchskräfte und Studierende, die hier die Energiewende in Schleswig-Holstein kennenlernen und wertvolle Kontakte knüpfen können", sagte der Regierungschef.

Chancen im Blick behalten

Die Transformation halte zwar noch weitere Herausforderungen bereit, diese ließen sich aber gemeinsam meistern, sagte Günther. "Wichtig ist, dass wir angesichts der vielen Veränderungen zurzeit an einem Strang ziehen und den Blick vor allem auf die Chancen richten, die sich uns bieten." Das Land habe seine Potenziale bisher erfolgreich genutzt. "Wir werden weiterhin mit vielen guten Beispielen zeigen, wie Energiewende praktisch geht. Das ist und bleibt ein Markenzeichen Schleswig-Holsteins."

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon