Navigation und Service

Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung,
Wissenschaft, Forschung und Kultur
: Thema: Ministerien & Behörden

Karin Prien

Ministerin für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur

Lesekompetenzen digital fördern

An der Goethe-Grundschule in Kiel haben sich Digitalisierungsminister Schrödter und Bildungsministerin Prien über die App "Buddy Bo" informiert. Sie soll junge Menschen beim Lesen lernen unterstützen.

Letzte Aktualisierung: 03.03.2023

Digitalisierungsminister Dirk Schrödter sitzt gemeinsam mit Bildungsministerin Karin Prien und sechs Schülerinnen und Schülern um ein Tablet herum, auf dem die neue Lese-App "Buddy Bo" zu sehen ist.
Daumen hoch für "Buddy Bo": Die Schülerinnen und Schüler der Goethe-Grundschule in Kiel, Digitalisierungsminister Schrödter und Bildungsministerin Prien freuen sich über den Start der neuen Lese-App.

120 Silben pro Minute: In diesem Tempo sollen Kinder am Ende ihrer Grundschulzeit flüssig lesen können. Auf ihrem Weg dorthin, werden sie künftig von der neuen Trainings-App "Buddy Bo" unterstützt. Sie wurde mithilfe von 200.000 Euro Landesförderung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) programmiert. "Die App ist das erste abgeschlossene Projekt aus unserer KI-Förderung im Schulbereich. Sie hilft Schülerinnen und Schülern, die Schwierigkeit beim Lesen haben und denen daher der Antrieb und der Spaß beim Lernen verloren geht", sagte Digitalisierungsminister Dirk Schrödter beim ersten Einsatz der App an der Goethe-Grundschule in Kiel. "Wenn wir diese Kinder mit Mitteln der Digitalisierung unterstützen können, müssen wir das unbedingt nutzen. Genau das passiert mit der Trainings-App. Es freut mich daher sehr, dass das Projekt vom IQSH so schnell umgesetzt wurde."

Kindern gleichberechtigte Teilhabe ermöglichen

"Lesekompetenz ist der Schlüssel für eine gleichberechtigte Teilhabe am schulischen, gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben, und sie ist ein Schutzschild für unsere Demokratie", betonte Bildungsministerin Karin Prien.
Die neue App sei eine sehr gute und zeitgemäße Ergänzung: "Unser Programm ‚Niemanden zurücklassen – Lesen macht stark‘ für Grundschulen und Gemeinschaftsschulen ist vielfach erprobt und hat sich bewährt. Ich freue mich, wenn nun auch Buddy Bo – der Roboter der App – dazu beiträgt, den Grundschulkindern die Welt des Lesens zu eröffnen."

App motiviert Kinder spielerisch

In der App werden die Schülerinnen und Schüler durch die 28 Trainingslevel spielerisch motiviert, lesen zu lernen und ihr Können unter Beweis zu stellen. Die KI-gestützte Chatbot-App sei aber auch für die Lehrkräfte eine gute Unterstützung, sagte Petra Fojut, IQSH-Abteilungsleiterin Fort- und Weiterbildung. Sie könnten so den Lernverlauf der Kinder genau begleiten und ihnen durch die App auch gezieltes Feedback geben. Nun sollen möglichst viele Grundschulen das Programm "Lesen macht stark" und die darin integrierte App in ihrem Unterricht einsetzen, sagte Fojut. Daher werde sie nun in die bestehenden Fortbildungen integriert und auch in die Ausbildung der angehenden Lehrkräfte aufgenommen werden. "Jetzt wünsche ich mir natürlich, dass viele Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung dieser Trainings-App mit viel Freude und Motivation besser lesen lernen!"

Auf einem Tablet zeigt eine Lese-App für Kinder 14 Level an. Bestandene Level werden mit einem kleinen gelben Roboter gekennzeichnet.
So sieht die App mit den verschiedenen Trainingslevel und dem Roboter "Buddy Bo" aus.

Erfahrungen für die Zukunft sammeln

Digitalisierungsminister Schrödter dankte allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihre Ideen zu diesem Projekt. Die Erfahrungen aus der Praxis an der Goethe-Grundschule seien auch für kommende Vorhaben wertvoll – beispielsweise auch im Bereich der Mathematik, sagte er. "Ich bin mir sicher: Es wird nicht das letzte KI-Projekt im Schulbereich sein."

Mehr erfahren über die App

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon