Navigation und Service

Thema : EU-Förderprogramme
in Schleswig-Holstein

Lehrgang Bauernhofpädagogik

Letzte Aktualisierung: 26.07.2016

Dass der Bauernhof mehr sein kann als eine Produktionsstätte für Nahrungsmittel ist längst kein Geheimnis mehr. Der Bauernhof ist zum Erlebnisort geworden. Dort kann man Urlaub machen, Kaffee trinken, Einkaufen und sich bilden. "Landlust" mit allen Sinnen erleben steht hoch im Kurs. Für professionelle Angebote, wie Höfe erfolgreich für Interessierte geöffnet werden können, ist ein Markt entstanden, der ständig zunimmt. Das Bedürfnis der Menschen nach Naturnähe, Traditionen, nach dem beschaulichen Landleben ist genauso groß wie das Interesse an Einblicke in Betriebsabläufe. Genau da hat der Bauernhof viel zu bieten. Ökonomische, ökologische und kulturelle Aspekte treffen aufeinander.

Aktivitäten auf dem "Lernort Bauernhof"

Der Bauernhof ist eine Schatzkammer für Naturerlebnisangebote, wie zum Beispiel mit den Händen in der Erde wühlen, eine Kartoffel ausgraben, ein Huhn streicheln, beim Ausmisten helfen, Kühe von der Weide holen, frische Milch schmecken, Heu riechen oder die Regentropfen hören. Aber auch für die Integration von Menschen mit besonderen Bedürfnissen können attraktive Angebote entwickelt werden, wie zum Beispiel das Projekt "Demenzkranke auf dem Bauernhof", bei dem gemeinsam auf dem Hof gelebt und gearbeitet wird. Wenn diese Potenziale genutzt werden und ein stimmiges Konzept entsteht, das auf den Betrieb und auf die UnternehmerIn abgestimmt ist, kann mit dem Lernort Bauernhof ein zusätzlicher Einkommensbeitrag erwirtschaftet werden und ein weiteres lukratives Standbein für den Betrieb entstehen. Bereits 2005 hat die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (LK) die Projektträgerschaft für die Ausbildung von Bäuerinnen und Bauern im Bereich der Bauernhofpädagogik übernommen und einen elftägigen Fortbildungslehrgang entwickelt. Im Rahmen dieser Qualifizierungsmaßnahme wird vermittelt, wie auf einem landwirtschaftlichen Betrieb individuelle erlebnispädagogische Angebote gestaltet werden können. Mit den Angeboten auf den Höfen wird gleichzeitig ein aktiver Austausch zwischen Landwirtinnen und Landwirten und Bürgerinnen und Bürgern möglich und ist somit auch ein Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit und Imagepflege der Landwirtschaft geleistet.

Wissenswertes zum Lehrgang Bauernhofpädagogik

Start der Lehrgänge: 2005
Teilnehmer insgesamt: 297
Art des Lehrganges: Zertifikatlehrgang
Lehrgangsdauer: 11 Tage
Zielgruppe: in der Land- und Forstwirtschaft tätige Personen
Projektträger: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein
Ansprechpartnerin: Heiderose Schiller
hschiller@lksh.de
04331 9453-244
Durchführungskosten pro Lehrgang
im Durchschnitt rund:
26.000,00 €
Teilnehmergebühren: 750,00 € pro Teilnehmer
Anteil EU an den verbleibenden Kosten: 80 %
Anteil LK an den verbleibenden Kosten: 20 %

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Landwirtschaftskammer
und unter www.lernendurcherleben.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon