Navigation und Service

Thema : Auszeichnungen und Ehrungen

Auszeichnungen und Ehrungen


Viele Menschen setzen sich für andere ein.
Sie helfen zum Beispiel anderen Menschen.
Das machen sie freiwillig.
Sie bekommen kein Geld für ihre Hilfe.
Alle Bürgerinnen und Bürger sollen davon wissen.
Darum gibt es Auszeichnungen und Ehrungen.

Letzte Aktualisierung: 20.03.2023

Acht Menschen stehen im Kreis zusammen und strecken jeweils einen Arm in ihre Mitte. Ihre Hände liegen aufeinander.
In Schleswig-Holstein halten die Menschen zusammen.

Viele Menschen setzen sich für andere ein.
Sie helfen zum Beispiel anderen Menschen.
Das machen sie freiwillig.
Sie bekommen kein Geld für ihre Hilfe.
Diese Hilfe nennt man ehrenamtliches Engagement.
Die Menschen engagieren sich für andere.
Auch in Schleswig-Holstein machen das Menschen.

Die Landes·regierung von Schleswig-Holstein findet:
Das Engagement der helfenden Menschen
ist sehr gut und wichtig.
Diese Menschen sollen Anerkennung bekommen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sollen davon wissen.
Darum gibt es Auszeichnungen und Ehrungen.

Engagement in Schleswig-Holstein

Überall im Land engagieren sich Menschen.
Sie engagieren sich zum Beispiel freiwillig in:

  • Gemeinden oder Kirchen.
  • Vereinen.
  • Hilfs·diensten.
  • Schul·projekten.

Sie machen gute Dinge für andere Menschen.
Oder sie machen gute Dinge für unsere Natur.

Diese Menschen haben viele gute Ideen.
Und sie haben oft viel Erfahrung im Engagement.

Engagement anerkennen

Hanna Junge aus Pinneberg mit Kindern in der Sporthalle
Viele Menschen engagieren sich. Zum Beispiel als Trainer im Sport·verein.

Engagement und Einsatz für andere sind wichtig.
Das merken wir leider oft nicht genug.

Ohne Freiwillige würde es viele Dinge nicht geben.
Sie arbeiten in vielen Bereichen mit:

  • Im Sport
  • In der Kultur

Zum Beispiel helfen sie freiwillig in Theatern.
Oder sie helfen in Museen.

  • In der Jugendarbeit

Zum Beispiel bieten sie Zeltlager für Kinder an.

  • Im Naturschutz

Für ehrenamtliches Engagement
soll es Anerkennung geben.

Wir Menschen in Schleswig-Holstein
brauchen diese freiwillig helfenden Menschen.

Darum möchte das Land von Ihnen wissen:

  • Kennen Sie einen solchen Menschen?
  • Setzt sich eine Freundin, ein Bekannter oder
    jemand aus Ihrer Familie für andere ein?
  • Hilft er oder sie anderen Menschen?
  • Oder macht er oder sie etwas für die Natur?

Wer kann eine Auszeichnung bekommen?

Ministerpräsident Daniel Günther steht mit den Ausgezeichneten vor einer Wand mit der Aufschrift "Engagement braucht Anerkennung". Die Ausgezeichneten halten Urkunden und Blumensträuße in den Händen.
Engagierte Menschen können eine Auszeichnung bekommen.

Die Auszeichnungen sind für engagierte Menschen.

Sie können der Staatskanzlei Vorschläge machen:

  • Sie kennen einen engagierten Menschen?
  • Der Mensch hilft anderen oder der Natur?
  • Er oder sie sollte eine Auszeichnung bekommen?

Dann melden Sie sich bei der Staatskanzlei.

Jeder kann Vorschläge machen.

Das freiwillige Engagement von Frauen und
jungen Menschen wird zu selten beachtet.

Melden Sie sich besonders gerne, wenn Sie:

  • engagierte Frauen kennen.
  • engagierte junge Menschen kennen.

Das ist die Adresse der Staatskanzlei:

Der Ministerpräsident - Staatskanzlei

Postfach 7122, 24171 Kiel

So können Sie Vorschläge machen

Zwei Frauen stehen in einem festlich geschmückten Raum.
Unsere Kolleginnen in der Staatskanzlei helfen Ihnen gerne!

Sie können diese Vorlage benutzen.
Schreiben Sie der Staatskanzlei bitte genau auf:

Das hat der engagierte Mensch geleistet.
Das macht der Mensch für andere oder die Natur.

Informieren Sie den Menschen vorher nicht.

Schicken Sie Belege für das Engagement mit.
Das können zum Beispiel Texte in Zeitungen sein.

So prüft die Staatskanzlei Ihren Vorschlag

Die Staatskanzlei prüft alle Vorschläge.

Die Prüfung kann mehrere Monate dauern.

Auch die Ministerien können Vorschläge prüfen.

Nach der Prüfung entscheidet die Staatskanzlei:

Diese Auszeichnung oder Ehrung
kann der Mensch bekommen.

Vertraulichkeit

Alle Vorschläge sind vertraulich.
Vertraulich heißt:
Die Staatskanzlei gibt keine Vorschläge weiter.

Niemand außer der Staatskanzlei oder
den Ministerien erfährt von den Vorschlägen.

Die Vorschläge bleiben geheim.

Die Staatskanzlei informiert die Bürgerinnen und Bürger nur über Auszeichnungen und Ehrungen.

Auszeichnungen

Es gibt verschiedene Auszeichnungen vom Land.
Die Auszeichnungen sind zu bestimmten Themen.
Menschen können diese Auszeichnung bekommen. Das nennt man auch:
Jemand bekommt eine Auszeichnung verliehen.
Hier stellen wir Ihnen die Auszeichnungen vor.

Verdienst·orden des Landes Schleswig-Holstein

Rot-weißes Metallkreuz mit schleswig-holsteinischem Wappen in der Mitte an einem blauen Band.
So sieht der Verdienst·orden des Landes Schleswig-Holstein aus.

Einen Orden trägt man wie eine Brosche.
Der Verdienst·orden ist Rot und Silber.

Auf dem Verdienst·orden ist ein Wappen.
Es ist das Wappen von Schleswig-Holstein.

Der Orden wird an einem blauen Band getragen.
Man befestigt ihn auf der linken oberen Brustseite.

Den Verdienst·orden gibt es seit dem Jahr 2008.
Vorher hieß der Orden Schleswig-Holstein-Medaille.

Der Verdienst·orden wird selten verliehen:
Nur 500 Menschen können diesen Orden tragen.

Ehren·nadel

Silberner Anstecker mit eingeprägtem schleswig-holsteinischem Landeswappen sowie eine Bandschnalle, bezogen mit blau-weiß-rotem Band und einem silbernen Landeswappen.
So sieht die Ehren·nadel aus.

Die Ehren·nadel ist 15 Millimeter groß.
Sie ist aus Silber und auf ihr ist das Landeswappen.

Nur ehrenamtliche Helferinnen und Helfer
können die Ehren·nadel bekommen.

Sie haben sich viele Jahre ehrenamtlich engagiert.
Ihre Leistung muss etwas Besonderes sein.

Rettungs·medaille

Silberne runde Medaille an einem orangefarbenem Band mit weißen Streifen.
So sieht die Rettungs·medaille aus.

Die Rettungs·medaille ist für Retterinnen und Retter.

Sie haben Menschen aus Gefahr gerettet.

Die Retterin oder der Retter hat dafür ihr oder
sein eigenes Leben in Gefahr gebracht.

Sport·plakette

Bronzefarbene Plakette mit eingeprägtem Baum und schleswig-holsteinischem Wappen.
So sieht die Sport·plakette aus.

Die Sport·plakette gibt es seit dem Jahr 1961.
Sportlerinnen und Sportler können sie bekommen.

Sie engagieren sich in Vereinen und Verbänden.
Das machen sie schon sehr lange.

Die Innenministerin des Landes Schleswig-Holstein
kann Vorschläge für diese Auszeichnung machen.

Auch der Landessportverband Schleswig-Holstein kann Menschen dafür vorschlagen.

Sport·verdienst·nadel

Silberne, runde Anstecknadeln mit eingeprägtem Baum und schleswig-holsteinischem Wappen.
So sieht die Sport·verdienst·nadel aus.

Diese Auszeichnung ist für Engagierte im Sport.
Sie müssen selbst keinen Sport machen.

Aber sie engagieren sich lange Zeit in Vereinen.
Oder sie engagieren sich lange in Verbänden.

Es gibt die Sport·verdienst·nadel
seit dem Jahr 1998.

Freiherr-vom-Stein-Verdienst·nadel

Runder, silberner Anstecker mit eingeprägten Porträt von Karl Freiherr vom Stein.
So sieht die Freiherr-vom-Stein-Verdienst·nadel aus.

Die Freiherr-vom-Stein-Verdienst·nadel
ist für Bürgerinnen und Bürger.

Sie bekommen die Verdienst·nadel
für ihr Engagement in der Kommunal·politik.

Kommunal·politik ist Politik in

  • Gemeinden.
  • Städten.
  • Landkreisen.

Diese Auszeichnung gibt es seit dem Jahr 1957.
Am 26. Oktober 1957 wäre ein wichtiger Politiker 200 Jahre alt geworden:

Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und
zum Stein

Die Verdienst·nadel erinnert an diesen Politiker.

Ehrungen

Ehrenbürger des Landes Schleswig-Holstein

Zwei Männer stehen nebeneinander und blicken in die Kamera.
Armin Mueller-Stahl (rechts) und Günther Fielmann sind beide Ehrenbürger des Landes Schleswig-Holstein.

Der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
kann Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger ernennen.

Diese Ehrung gibt es seit dem Jahr 2009.

Ehrenbürgerinnen und Ehrenbürger
haben sehr wichtige Dinge für unser Land getan.

Bisher sind diese Menschen Ehrenbürgerin und Ehrenbürger:

  • Professor Dr. Günther Fielmann (Unternehmer)
  • Heide Simonis (Politikerin)
  • Armin Mueller-Stahl (Schau·spieler, Maler und Schrift·steller)
  • Siegfried Lenz (Schrift·steller)
  • Dr. Gerhard Stoltenberg (Politiker)
  • Uwe Ronneburger (Politiker)
  • Helmut Schmidt (Politiker)

Ehrentitel Professorin oder Professor

Musiker und Dirigent proben ein Musikstück.
Der Dirigent Christoph Eschenbach ist ein Ehren·professor des Landes.

Dieser Ehrentitel ist für Künstlerinnen und Künstler.

Auch in der Kunst engagierte Menschen
können diesen Ehrentitel bekommen.

Sie bekommen ihn für ihre besonderen Leistungen.

Im August 2019 zum Beispiel hat der Dirigent
Christoph Eschenbach den Ehrentitel bekommen.

Blaues Band

Stoffband in den Farben blau, weiß und rot in einem Ständer, der an ein Segelboot erinnert.
So sieht das Blaue Band aus.

Das Blaue Band gibt es seit dem Jahr 2007.
Es wurde bisher siebenmal verliehen.

Im Wassersport engagierte Menschen
können diese Auszeichnung bekommen.

Das Blaue Band sieht wie ein Segel aus.
Es ist in den Landesfarben Blau, Weiß und Rot.
Das sind die Farben von Schleswig-Holstein.

Auf dem Segel steht der Text:
Der Ministerpräsident
des Landes Schleswig-Holstein

Fahnenband

Band in den Landesfarben blau, weiß und rot, gold eingefasst und bestickt mit dem schleswig-holsteinischem Landeswappen.
So sieht das Fahnenband aus.

Das Fahnenband gibt es seit dem Jahr 1999.
Es ist für Soldatinnen und Soldaten.

Auch ausländische Soldatinnen und Soldaten oder Verbände können das Fahnenband erhalten.
Verbände meint hier Gruppen von Soldatinnen und Soldaten.

Ehrenpreis Sport

Ein Aufsteller aus Glas mit der Aufschrift "Ehrenpreis der Landesregierung Schleswig-Holstein"
So sieht der Ehrenpreis Sport aus.

Den Ehrenpreis Sport gibt es für
besondere Sport·veranstaltungen im Land.

Dafür müssen die Veranstalter einen Antrag stellen.
Den Ehrenpreis vergibt das Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport.

Der Text in Leichter Sprache ist von:

Leichte Sprache SH
Wilko Huper
info@leichtesprache-sh.de
www.leichtesprache-sh.de

Testleserinnen waren Roswitha Hennig und
Barbara Larsow.

Testleser waren Alexander Reibert und
Rüdiger Benkendorf. 

Sie arbeiten für das Institut für Leichte Sprache.
Lebenshilfe Schleswig-Holstein
Kehdenstraße 2-10
24103 Kiel

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link:

Datenschutz

Auswahl bestätigen

Mastodon