Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Munitionsbelastung der deutschen Meeresgewässer

© UXO

Munitionsbelastung der deutschen Meeresgewässer – Entwicklungen und Fortschritt (Jahr 2015)

Datum 10.07.2016

MUNITIONSBELASTUNG DER DEUTSCHEN MEERESGEWÄSSER – ENTWICKLUNGEN UND FORTSCHRITT (JAHR 2015)

Mit dem hier vorliegenden Bericht für das Jahr 2015 ist die vierte Fortschreibung des BLMP-Berichts „Munitionsbelastung der deutschen Meeresgewässer – Bestandsaufnahme und Empfehlungen (Stand 2011)“ erfolgt. Bewährt konnte die Arbeit im Expertenkreis Munition im Meer im Zusammenwirken von Bundes- und Landesvertretern sowie externen Experten unter dem Dach des Bund/Länder-Ausschusses Nord- und Ostsee (BLANO) erfolgen.

Mit Unterstützung der schleswig-holsteinischen Landesregierung sowie des Kieler GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung hat ein Konsortium aus Industrie, Meeres- und Sprengstoffforschung den Zuschlag für ein Forschungsprojekt erhalten. Ziel des Projekts „Robotische Bergung und Entsorgung von Munition im Meer“ (RoBEMM) unter Leitung der Firma Boskalis Hirdes: Die Entwicklung einer umweltschonenden, voll automatischen und leistungsfähigen Bergungseinheit für Munition auf dem Meeresgrund. Über drei Jahre stehen nun rund drei Millionen Euro aus den Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums zur Verfügung – ein beachtlicher Erfolg für alle Beteiligten!