Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Kreativwirtschaft

© M. Staudt / grafikfoto.de

Die Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein: vielfältig und innovativ!

Zur Kreativwirtschaft gehören die Musikwirtschaft, der Buchmarkt, der Kunstmarkt, die Filmwirtschaft, die Rundfunkwirtschaft, die Darstellende Kunst, die Designwirtschaft, der Architekturmarkt, der Pressemarkt, der Werbemarkt sowie die Software- und Games-Industrie.

Kreativwirtschaft als Wirtschaftsfaktor

Die Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein ist mit rund 40.000 Erwerbstätigen und einem Umsatz von knapp 2,2 Milliarden Euro in 2015 ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Einer der stärksten und dynamischsten Teilmärkte der Kreativwirtschaft ist die Software-/Games-Industrie. Zuletzt waren hier 6.600 Personen tätig, rund 18 Prozent der Erwerbstätigen in der schleswig-holsteinischen Kreativwirtschaft. Die Erwerbstätigkeit in diesem Teilmarkt wuchs von 2009 bis 2015 um über 30 Prozent. Damit ist die Software/Games-Industrie nach dem Pressemarkt zweitstärkster Teilmarkt. Der drittgrößte Teilmarkt ist die Designwirtschaft, in der rund 4.800 Personen tätig sind.

Insgesamt weist die Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein eine relativ hohe Erwerbstätigenzahl auf, was der Vergleich mit anderen Wirtschaftszweigen zeigt. So arbeiten beispielsweise im Maschinenbau, in der Beherbergung, in der Energieversorgung und in der Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln jeweils weniger Personen als in der Kreativwirtschaft.

Das umfassende Datenmaterial zur Kreativwirtschaft in Schleswig-Holstein und in Kiel finden Sie als Download rechts in der Box.

Innovation durch Kreativwirtschaft

Die Kreativwirtschaft ist zudem ein bedeutender Innovationsfaktor, denn sie besitzt nicht nur für sich selbst ein starkes Innovationspotenzial, sondern dient auch in zahlreichen anderen Wirtschaftsfeldern als wichtiger Katalysator für Innovationen und wissensbasiertes Wachstum. In einer Vielzahl von Branchen tragen kreative Vorleistungen dazu bei, Produkte, Dienste und Geschäftsprozesse den Kundenwünschen entsprechend zu optimieren und zu vermarkten. Digitale Technologien bilden dabei eine wichtige Basis der Kreativwirtschaft. Die Unternehmen z.B. der Designwirtschaft stoßen hier zugleich IT- und Medieninnovationen bei ihren Zulieferern und Kunden an. Es entstehen neue Geschäftsmodelle oder die Übertragung bestehender Geschäftsmodelle in neue, z.B. onlinebasierte Märkte.

Transferpark der Muthesius Kunsthochschule

Mit der Förderung der Einrichtung eines Kompetenzzentrums für Innovationstransfer im Bereich Gestaltung sollen verschiedene Methoden des Wissenstransfers, Prozesse von Cross-Innovation, Internationalisierung und Interdisziplinarität zwischen Wirtschaft, Gesellschaft und Hochschule ermöglicht, gestärkt und begleitet werden.

Die Muthesius Kunsthochschule Kiel ist mit ihren vier Studiengängen Industriedesign, Kommunikationsdesign, Raumstrategien und Freie Kunst die einzige Kunsthochschule in Schleswig-Holstein.

Muthesius Transferpark

Lichtprojektion auf eine Bunker-Fassade: Mann mit Kissen, eingeengt in einer Art Quader, die Hand gegen die Decke gedrückt Foto Edge 3 (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Lichtprojektion auf Bunkerfassade (light-instruments EDGE, kreativpiloten 2014) © EDGE

Fördermöglichkeiten für die Kreativwirtschaft

Den Unternehmen der Kreativwirtschaft stehen alle Instrumente der betrieblichen Förderung zur Verfügung. Dieses gilt z.B. für die unentgeltliche Beratungsleistung der Förderlotsen bei der Investitionsbank, den Bürgschaften der Bürgschaftsbank, Darlehen der Investitionsbank sowie ggf. auch Beteiligungen der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft.

Nähere Informationen finden Sie hier:

Existenzgründung

Unternehmensfinanzierung

Vernetzung und Beratung

Ein wichtiger Aspekt für die erfolgreiche Arbeit von Kreativen ist die  Kooperation untereinander, aber auch mit anderen Branchen.

Das Clustermanagement DiWiSH unterstützt mit einer Reihe von Maßnahmen, Informationen und Veranstaltungen neben der IT-Wirtschaft des Landes die Teilbranchen Softwareindustrie, Medien und seit Mitte 2015 auch die Designwirtschaft.

Clustermanagement DiWiSH

Beratung und Qualifizierung für Kreative an der Muthesius Kunsthochschule

Im Rahmen des Projektes „Innovationsorientiertes Netzwerk StartUp Schleswig-Holstein“ wird das Projekt EXIST an der Muthesius Kunsthochschule gefördert. Das Projekt unterstützt Existenzgründungen in der Kreativwirtschaft durch Beratung, Qualifizierung, Coaching und Vernetzung.

Informationen der Muthesius-Kunsthochschule Kiel/EXIST

Vernetzungsmöglichkeiten bieten auch:

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes

Mit der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft" unterstützt die Bundesregierung mit einer Reihe von Maßnahmen, Informationen und Veranstaltungen die Akteure der Kreativwirtschaft.

Teil der Initiative ist der Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten". Der Wettbewerb findet seit 2009 jährlich statt und verschafft 32 ausgewählten Preisträgern neben bundesweiter Aufmerksamkeit noch eine Reihe weiterer Vorteile.

Gesucht werden Menschen, die für ihre Ideen brennen und sie in die Tat umsetzen - wie zum Beispiel das Gründer-Team EDGE aus Kiel (Preisträger aus Schleswig-Holstein des Wettbewerbs 2014).

Kultur- und Kreativpiloten Deutschland

Alle Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Webseite:
kultur-kreativpiloten.de

Die Kultur- und Kreativpiloten der letzten Jahre finden Sie hier:
Titelträger Kreativpiloten

Kontakt

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Martina Muckli
Telefon: 0431 988-4599


Weitere Informationen