Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Inklusive Schule

© M. Staudt / grafikfoto.de

Schleswig-Holstein ist seit 1990 auf dem Weg zu einer inklusiven Schule, in der eine heterogene Schülerschaft gemeinsam lernen kann.

Schulen in ihrer pädagogischen Arbeit stärken und sie bei der Erfüllung ihres pädagogischen Auftrages zu unterstützen - das ist die Aufgabe von Schulsozialarbeit.

Portraitfoto Karin Prien

Inklusive Schule bedeutet nicht zwangsläufig, dass in jedem Fach gemeinsamer Unterricht stattfindet. Es ist besser, je nach Bedarf über die bestmögliche Förderung zu entscheiden. Deshalb werden wir die bestehenden Förderzentren ebenso erhalten wie die inklusive Beschulung

Karin Prien

Für Maßnahmen der Schulsozialarbeit stellt das Land den Kreisen und kreisfreien Städten zur Weiterleitung an die Schulträger jährlich rund 18 Millionen Euro zur Verfügung: 4,6 Millionen Euro Schulsozialarbeit an Grundschulen, 13,2 Millionen Euro FAG-Mittel zuzüglich rund 270.000 Euro in 2018, um auf die Tariferhöhungen im kommunalen Bereich zu reagieren.

Weitere Informationen

Das Schulartteam ist verantwortlich für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Sonderschullehrerinnen und -lehrern.

Der schulpsychologische Dienst unterstützt alle an Schule Beteiligten bei schulbezogenen Problemen.

Schulen in ihrer pädagogischen Arbeit stärken und sie bei der Erfüllung ihres pädagogischen Auftrages zu unterstützen - das ist die Aufgabe von Schulsozialarbeit.

Seit dem Schuljahr 2015/16 erhalten die Grundschulen eine zusätzliche Unterstützung durch Schulische Assistenz (Schulassistenten).

Die Schulbegleitung stellt eine Leistung der Eingliederungshilfe dar.

Expertise im Auftrag des Ministeriums für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein
Martin Baethge, Klaus-Peter Buss, Maria Richter

Lehrkräftebedarf und -einsatz im Bereich der sonderpädagogischen Förderung in den öffentlichen allgemeinen Schulen und in den öffentlichen Förderzentren Schleswig-Holsteins
von Klaus Klemm