Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Navigation und Service:

Hauptnavigation

Service - Dienstleistungen für
den echten Norden

© M. Staudt / grafikfoto.de

Veranstaltungskalender Schleswig-Holstein

"Malerei in Kiel um 1900 unter dem Einfluss des Impressionismus"

Kurzbeschreibung

Es war ihr Ziel, nur die Atmosphäre eines Bildmotivs in der Unmittelbarkeit eines zufälligen Augenblicks einzufangen.

Wann
Sonntag, 27.09.2020 bis Sonntag, 07.03.2021
Uhrzeit
10:18 Uhr

Wo genau

Das Kieler Stadtmuseum, Kiel

Kategorie
Museen & Ausstellungen

Langbeschreibung

Es war ihr Ziel, nur die Atmosphäre eines Bildmotivs in der Unmittelbarkeit eines zufälligen Augenblicks einzufangen. Direkt in der Natur unter dem Licht des freien Himmels und ohne aufwendige Skizzen und Atelierarbeit brachten die Künstler ihre Bilder sofort auf die Leinwand. Auch viele norddeutsche Maler, die noch der naturalistischen Malweise verbunden waren, waren von der neuen Kunstrichtung fasziniert und fuhren nach Paris, um sich dort ausbilden zu lassen und die Werke Monets kennenzulernen, so auch die Kieler Hans Olde und Friedrich Mißfeldt. Vor allem Hans Olde, der 1892 nach Schleswig-Holstein zurückkam, führte hier die neuartige Plein-Air-Malerei ein, die sich bald in einer regionalen Ausprägung weiterentwickelte. 1894 gründete er gemeinsam mit dem Malerkollegen Georg Burmester die Schleswig-Holsteinische Kunstgenossenschaft, um eine eigenständige norddeutsche Freilichtmalerei, ausgerichtet auf den heimatlichen Gegenstands- und Motivbereich, zu etablieren. Hierzu zählten Landschaft an der Förde, Stadtszenerien, Industriebilder - für Kiel speziell die Werften- und gelegentlich auch Interieurs und wenige Porträts. Burmester, der sich bereits in Italien und Skandinavien mit Landschafts- und Lichtstudien befasst hatte, betrieb in Kiel zusammen mit dem Marine- und Landschaftsmaler Fritz Stoltenberg, eine Malschule, aus der etliche impressionistische Werke von Lehrern, Gästen und Schülern hervorgegangen sind. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg bleiben viele von ihnen dieser Stilrichtung treu. Das Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof präsentiert in der Ausstellung rund 60 Werke aus dem eigenen Sammlungsbestand, die diese Entwicklung zeigen: Zeitgenössisch moderne Malerei und die regional traditionelle Motivwahl fügen sich zu einer gestalterischen Einheit zusammen.

Kontakt

New Communication GmbH & Co. KG
Ansprechpartner:  New   Communication GmbH & Co. KG

Quelle

Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum
Ansprechpartner:  Yvonne Danker
Dänische Straße 19
24103   Kiel
E-Mail:  yvonne.danker@kiel.de
Homepage: 

« zur Veranstaltungsübersicht

Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional